Seite 3: Ergonomie

Die Ergonomie eines Monitors kann sehr viel dazu beitragen, über einen längeren Zeitraum bequem am Schreibtisch zu sitzen. In unserer Ergonomie-FAQ gehen wir auf die wichtigsten Einstellmöglichkeiten am Monitor ein, zeigen darüber hinaus aber auch, wie der Schreibtischstuhl oder Schreibtisch eingestellt werden muss.

Mechanische Einstellmöglichkeiten

ASUS legt zwei Standfuß-Konstruktionen bei. Da es sich hier wirklich nur um den eigentlichen Fuß handelt, wird die Höhenanpassung nicht beeinflusst. Das Panel lässt sich jeweils in einem Bereich von 120 mm in der Höhe anpassen. Es gibt zwar Geräte, die noch tiefer abgesenkt werden können, in der Praxis macht das bei einem Gerät wie dem PG259QNR aber keinen großen Unterschied.

Die Neigung kann in einem Bereich von -5° bis +20° angepasst werden, was Ebenfalls ausreichend ist. Ungewöhnlich für ein Gaming-Display ist die Pivot-Funktion. Genutzt wird sie vermutlich eher selten.

Sollten diese Anpassungsmöglichkeiten nicht ausreichen, bietet ASUS die Möglichkeit über ein 100 x 100 mm Raster der VESA einen Monitorarm zu nutzen.

OSD und Bedienelemente

Keine großen Überraschungen gibt es beim Handling. ASUS verbaut, wie von der ROG-Serie gewohnt, die Bedienelemente auf der Rückseite in der (von vorn gesehen) rechten unteren Ecke. Zwar ist seitlich auf dem Rahmen eine Beschriftung aufgedruckt, in der Praxis hilft das jedoch kaum, sodass gerade anfänglich doch häufig die falschen Tasten erwischt werden. Das wichtigste Element ist der Joystick, mit dem es recht gut gelingt, sich durch das Menü zu hangeln. Der Druckpunkt könnte für unseren Geschmack definierter sein.

Das Menü ist ASUS-typisch aufgebaut. Entsprechend findet man sich schnell zurecht, denn alle Funktionen sind klar benannt und logisch gegliedert. Entsprechend finden sich wenig versierte Nutzer schnell zurecht. Gut gefallen die zahlreichen Presets, die vorhanden sind. Ebenso bietet ASUS viele verschiedene Kelvin-Presets. Der G-Sync-Prozessor hat einen eigenen Menü-Eintrag bekommen. Über diesen lassen sich das NVIDIA ULMB und natürlich der Reflex Latency Analyzer steuern.

Stromverbrauch

Stromverbrauch

30.0XX


32.7XX


35.4XX


Watt
weniger ist besser

Wie üblichen messen wir den Stromverbrauch bei einer Helligkeit von 150 cd/m².

Für ein FullHD-Gerät im 25-Zoll-Format ist der ASUS PG259QNR kein Stromsparwunder. Wir haben bei 60 Hz einen Verbrauch von 19,4 W gemessen. Zum Vergleich: Ein Eizo EV2495, der sogar etwas höher auflöst, benötigt nur 10,6 W. Wer die maximale Geschwindigkeit des 25-Zöllers ausreizen möchte, muss sogar noch höhere Stromkosten einkalkulieren, denn dann benötigt der PG259QNR stolze 27,8 W.