Seite 1: Acer Nitro XV273K im Test - FreeSync-Display mit Vollausstattung

acer xv273k-teaserMit dem Acer Nitro XV273K haben wir ein absolutes High-End-Gerät im Bereich der FreeSync-Geräte im Test, denn auf einer Diagonale von 27 Zoll wird nicht nur die UHD-Auflösung geboten, es gibt auch FreeSync bis zu einer Frequenz von 144 Hz und natürlich darf auch HDR nicht fehlen. Wie gut sich das Premium-Display schlägt, klären wir wie immer in unserem Test.

Der Bereich der Gaming-Monitore boomt auch 2019 weiter. Nachdem im letzten Jahr bereits mit G-Sync-HDR das „grüne Lager“ mit absoluten High-End-Geräten wie dem ASUS ROG PG27UQ (Test) oder dem Acer Predator X27 bedient wurde, folgen nun die Gegenstücke mit Adaptive-Sync-Technik. Eines dieser Geräte ist der Acer Nitro XV273K, der im letzten Jahr im Rahmen der IFA vorgestellt wurde. Der 27-Zöller geht dabei mit einer ähnlichen Grundprämisse an die Thematik der High-End-Gaming-Displays heran, im Detail gibt es aber bei HDR Unterschiede, die durchaus dafür sorgen, dass der Preis noch weiter reduziert werden kann, als es einfach durch den Verzicht auf die G-Sync-Technik möglich wäre.

Die Eckdaten lesen sich vielversprechend. Acer setzt auf ein 27 Zoll großes, maximal 144 Hz schnelles IPS-Panel, das mit 3.480 x 2.160 Bildpunkten, also UHD auflöst. Entsprechend sollte ein gestochen scharfes Bild geboten werden, bei der maximalen Wiederholrate muss aber Standard-bedingt mit Kompromissen gelebt werden – Acer geht hier aber einen anderen Weg als das klassische Subsumpling. HDR-Support ist auch mit von der Partie – und das wäre auch schon einer der größten Unterschiede zu den aktuellen G-Sync-HDR-Geräten. Acer setzt auf HDR400, also den kleinsten der aktuellen DisplayHDR-Standards der VESA. Entsprechend muss „nur“ eine Peak-Helligkeit von 400 cd/m² erreicht werden. Darüber hinaus kann auf ein aufwendiges Local Dimming verzichtet werden.

HDR-typisch ist eine umfangreiche Farbraumabdeckung mit von der Partie, die durch den Einsatz der Quantum-Dot-Technik ermöglicht wird. Noch dazu liefert Acer seinen Gaming-27-Zöller farbkalibriert aus. Eine echte Besonderheit für einen Gaming-Monitor ist der beiliegende Blendschutz. Einen solchen kennt man normalerweise nur von Grafik-Displays.

Mit Blick auf das Feature-Set überrascht es nicht, dass der Acer Nitro XV273K keineswegs ein Schnäppchen darstellt. Aktuell müssen rund 1.500 Euro eingeplant werden. Damit ist der 27-Zöller zwar noch immer deutlich günstiger, als es die HDR-G-Sync-Geräte sind, im FreeSync-Segment aber klar als Premium-Gerät angesiedelt. 

Eines der Highlights der diesjährigen CES war NVIDIAs Ankündigung, künftig auch Adaptive-Sync zu unterstützten. Bislang konnten aber nur wenige Monitore die Zertifizierung von NVIDIA erhalten – unser Testkandidat ist eines der bislang 15 freigegebenen Modelle, bei denen keine Einschränkung zu erwarten ist. Darauf gehen wir im Praxisteil noch genauer ein.

Spezifikationen des Acer Nitro XV273K in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 999 Euro
Garantie: 24 Monate Monate
Homepage: www.acer.com
Diagonale: 27 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz, Silber
Format: 16:9
Panel: IPS-Panel
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: max. 400 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms (VRB)
Wiederholfrequenz: 144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

2x DisplayPort
2x HDMI
5x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
Gewicht: 6,59 kg
Abmessungen (B x H x T): 629 x 541 x 307,2 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 100 mm
Neigung: -5° - 25°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: DisplayHDR 400, Sichtschutzblende, 144 Hz, VRB, ab Werk kalibriert

Preise und Verfügbarkeit
Acer Nitro XV273KP, 68,58 cm (27 Zoll), 144Hz, FreeSync, IPS - DP, HDMI
Nicht verfügbar 799,00 Euro Nicht verfügbar
Zum Shop >>