Seite 1: ASUS ROG Swift PG259QNR im Test: Mit 360 Hz und NVIDIA Reflex

asus pg259qnr teaser 100ASUS, NVIDIA und AU Optronics zünden die nächste Leistungsstufe und bringen 360 Hz schnelle eSport-Displays auf den Markt, die Dank NVIDIAs Reflex-Technik noch dazu mit einer besonders kurzen Latenz aufwarten sollen. Das klingt vielversprechend – in unserem Test muss der ASUS ROG Swift PG259NQR aber erst einmal zeigen, wie das Versprochene in der Praxis umgesetzt wird.

Die Zeiten, in denen sich Monitore als "Gaming" bezeichnen durften, aber dennoch lediglich mit 60 Hz arbeiteten, erscheinen endlos lange zurückzuliegen. Hardwareluxx hatte zu diesen Zeiten sogar noch ein Print-Magazin, so lange ist das her - ja, das gab es wirklich einmal!

Über eine stetige Evolution sind wir in der Zwischenzeit mit vielen Zwischenschritten bei extremen 360 Hz gelandet, das bisherige Höchstlevel wird noch einmal um 80 Hz angehoben. Sind wir bei der Ankündigung der neuen 360-Hz-Klasse davon ausgegangen, dass es sich um einen weiteren Entwicklungsschritt der TN-Klasse handelt, sieht die Realität im Herbst 2020 anders aus, denn alle zunächst verfügbaren 360-Hz-Monitore setzen auf ein neues "Dual-Driver-IPS-Panel" von AU Optronics, das gemeinsam mit NVIDIA entwickelt wurde. Wir können schon einmal verraten, dass das neue Panel nicht nur schnell ist, sondern auch anderweitig punkten kann. Auf eine maximale Bildschärfe darf man jedoch nicht hoffen, denn die native Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten, was mit Blick auf die benötigen 360 FPS sicherlich nicht die schlechteste Sache ist.

Die neue eSport-Generation – denn das ist die einzige Gruppe, die wirklich von der schnellen Wiederholfrequenz profitiert – zeichnet sich aber nicht nur durch ihr Panel aus. Es ist ein neues G-Sync-Modul vorhanden, das neben der grundlegend bekannten Technik die neue Reflex-Technik von NVIDIA unterstützt, wenn eine passende Maus angeschlossen wurde. Ganz vereinfacht gesagt soll der Reflex Low Latency Mode, sofern er von den Spielen unterstützt wird, für ein "smootheres" Spielgefühl sorgen, da die Latenz zwischen der Betätigung der Maus und der Wiedergabe auf dem Monitor deutlich reduziert wird. Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, den Lag des Systems über die gesamte Pipeline zu analysieren, was bislang nur mit beträchtlichem finanziellen Aufwand möglich war. Genauer stellen wir das System auf den nächsten Seiten vor.

Der ASUS ROG Swift PG259QNR ist ein extremes Nischengerät, zugeschnitten auf eSportler und sehr ambitionierte Hobby-Gamer. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass der 25-Zöller vergleichsweise teuer ist. Rund 800 Euro müssen ab Dezember für das Wettkampfgerät investiert werden, sobald es denn auch verfügbar ist. Wer nicht so lange warten möchte und auf das Reflex-Feature verzichten kann, der kann zum PG259QN greifen, also die Version ohne "R". Diese ist ansonsten baugleich.

Spezifikationen des ASUS ROG PG259QNR in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 800 Euro
Garantie: 24 Monate
Homepage: www.asus.com
Diagonale: 24,5 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz, Bronze, Grau
Format: 16:9
Panel: Dual Driver IPS
Look up Table: 10 bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: max. 400 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms
Wiederholfrequenz: 360 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x HDMI
3x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
Gewicht: 7,1 kg
Abmessungen (B x H x T): 557 x (279-499) x 247 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 120 mm
Neigung: -5° - 20°
Kensington-Lock: ja
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: NVIDIA Reflex Latency Analyzer, NVIDIA G-Sync, Aura Sync, Klemmfuß