Seite 1: ASUS PG27UQ im Test - 144 Hz, UHD, HDR und G-Sync erfordern Kompromisse

asus pg27uq teaserLange hat es gedauert, jetzt haben wir ihn endlich im Test. Der ASUS ROG PG27UQ ist der erste Vertreter einer neuen Generation an High-End-Gaming-Displays und bietet mit UHD, G-Sync, HDR und 144 Hz eine wahre Luxus-Ausstattung. In unserem Test zeigt der 27-Zöller, in welche Richtung die Reise geht, noch erfordert das Setup aber den ein oder anderen Kompromiss.

Werden die Kommentare zu unseren Tests aktueller Gaming-Monitore gelesen, ist es fast immer möglich eine ähnliche Tendenz zu finden. Der Tenor lautet zusammengefasst: „Das ist ja alles schön und gut, was das Testgerät kann, mein Wunschmonitor müsste aber folgende Features bieten... .“ Was dann folgt ist eine Auflistung aktuellster Techniken, gebündelt, in einem Gerät. Die Krux daran: Bislang gab es aufgrund technischer Limitierungen kein Gerät, das die vier wichtigsten aktuellen Techniken bieten konnte: G-Sync bzw. FreeSync, eine hohe Wiederholfrequenz, eine hohe Auflösung und am besten auch noch HDR. Das ändert sich jetzt endlich, denn die neueste Generation an Gaming-Displays liest sich so, als hätten die Hersteller die Wunschliste unserer Community abgearbeitet – und obendrein noch ein paar zusätzliche Aspekte wie ein Local Dimming und eine große Farbraum-Abdeckung oben drauf gepackt. 

Wirklich „neu“ ist die Generation – zumindest in unseren Köpfen – aber nicht mehr. Bereits zur CES 2017 haben ASUS und Acer entsprechende Geräte angekündigt, in den Handel schaffen sie es aber erst jetzt. Dass das eigentlich gar nicht so schlimm ist, darauf werden wir in diesem Test aber noch zu sprechen kommen. Eines kann aber schon vor dem eigentlichen Start festgehalten werden. Der Aufwand, der beim ASUS ROG Swift PG27QU betrieben wird um G-Sync, HDR, UHD und 144 Hz in einem Gerät zu vereinen ist enorm und führt dazu, dass das Gerät auf dem Papier mit der ein oder anderen Einschränkung zu kämpfen hat.

Am auffälligsten ist auf den ersten Blick natürlich der Preis. In unserem Preisvergleich wird der Monitor ab 2.500 Euro gelistet – und das ist salopp gesagt eine ganz schöne Hausnummer. Im Laufe der letzten Jahre hat man sich zwar schon daran gewöhnt, dass die hochklassige Gaming-Displays regelmäßig die 1.000-Euro-Marke durchbrechen, der nun aufgerufene Preis spielt – gerade für ein 27-Zoll-Gerät – noch einmal in einer ganz anderen Liga. Solche Preisschilder tragen in der Regel nur Geräte für den Profi-Bereich.

Zunächst ist aber davon auszugehen, dass wir uns an den gesteigerten Preispunkt gewöhnen müssen, schließlich bietet auch kein günstigeres Gerät auch nur ansatzweise die Feature-Liste des ASUS PG27UQ. Wir können also bereits vor dem eigentlichen Test festhalten: Die Feature-Wunschliste wurde abgearbeitet, herausgekommen ist aber ein Gerät für gutbetuchte Enthusiasten und Early-Adopter. 

Spezifikationen des ASUS ROG Swift PG27UQ in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 2500 Euro
Garantie: 36 Monate (Vor-Ort-Austausch)
Homepage: www.asus.de
Diagonale: 27 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz, Grau, Bronze
Format: 16:9
Panel: AHVA-IPS-Panel
Look up Table: 8 Bit + FRI
Glare-Optik: nein
Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: SDR: 300 cd/m²
HDR: 1.000 cd/m²
Reaktionszeit: 4 ms
Wiederholfrequenz: 144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x HDMI
3x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
Gewicht: 9,2 kg
Abmessungen (B x H x T): 634 x 437-557 x 268 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 120 mm
Neigung: -5° - 20°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: HDR, G-Sync, 144 Hz, RGB-Beleuchtung, Gaming-Features im OSD