Seite 1: Test: LG 31MU97Z-B - Profi-Display mit Cine4K-Auflösung

lg 31mu97 teaserLG hat mit dem 31MU97Z-B ein absolutes Profi-Gerät im Sortiment, das als eines der wenigen verfügbaren Geräte mit der echten Cine4K-Auflösung aufwarten kann. Aber auch darüber hinaus gibt es zahlreiche Highlights wie einen integrierten Thunderbolt-2-Hub oder eine Farbkalibrierung ab Werk. Ob das reicht, um den 31-Zöller zum überzeugenden Allrounder zu machen, klärt unser Test.

4K-Displays sind auf dem Vormarsch. Immer niedrigere Preise und gleichzeitig potentere Hardware sorgen dafür, dass die hochauflösenden Displays auch für die breite Masse immer interessanter werden. Gleichzeitig steht aber auch fest, dass es noch eine Zeit lang dauern wird, bis 4K-Displays wirklich den Siegeszug in den heimischen Arbeitszimmern antreten werden, denn FullHD-Displays sind ausgereift und bieten schon zu überschaubaren Preisen eine exzellente Bildqualität. Für Privat-Anwender sind Displays jenseits der 30 Zoll aktuell ein „nice to have“, aber sicherlich kein „must have“ auf dem Schreibtisch.

Etwas anders sieht es mit der Zielgruppe aus, die LG mit dem 31MU97-B ansprechen will. Profis, gerade Nutzer in der Video-Bearbeitung können eines nie genug haben: Platz auf dem Desktop. Zudem gibt es das Problem, dass professionelle Produktionen im Cine4K-Format mit 4.096 x 2.160 Bildpunkten produziert werden und das können die gängigen UHD-Monitore mit ihren 3.840 x 2.160 Pixeln eben nicht nativ wiedergeben. Entsprechende Referenz-Monitore gibt es natürlich, sind aber natürlich sündhaft teuer. LG hat mit dem 31MU97Z-B eine echte Lücke aufgetan, denn aktuell gibt es in Deutschland nur zwei weitere Displays im Cine4K-Format, den durch und durch auf Profis abgestimmten Eizo Duravision FDH3601, der eine Diagonale von 36 Zoll besitzt und 19.999 Euro kostet und den Eizo CG318-4K, der mit rund 4.500 Euro zu Buche schlägt. Da wirkt der LG 31MU97-B mit seinem Straßenpreis von knapp 1.200 Euro schon beinahe unverschämt günstig. Dennoch lässt sich LG nicht Lumpen und spendiert seinem vermeintlichen Profi-Schnäppchen auch noch einen praktischen Thunderbolt-2-Hub und kalibriert das Display ab Werk auch noch vor.

Spezifikationen des LG 31MU97Z-B in der Übersicht

Hersteller und
Bezeichnung:

LG 31MU97Z-B
Straßenpreis: ab ca. 1.200 Euro
Homepage: www.lg.com 
Diagonale: 31 Zoll 
Gehäusefarbe: Schwarz / Titan
Format: 17:9 
Panel: IPS-Panel 
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 4.096 x 2.160 Pixel 
Kontrastrate:

1.000:1 (statisch)

Helligkeit: max. 320 cd/m² 
Reaktionszeit: 5 ms 
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse:

1x DisplayPort-Eingang
1x miniDisplayPort-Eingang
2x HDMI
3x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream
2x Thunderbolt 2 
1x 3,5-mm-Ausgang

HDCP: ja
Gewicht (ohne Standfuß): 9,6 kg 
Ergonomie:

Neigung, Schwenken, höhenverstellbar

Kensington-Lock: nein
Wandmontage: ja, VESA 100 x 100 Millimeter 
integrierte Lautsprecher: ja 
Netzteil: intern 
Sonstiges:

Vorkalibriert, Pivot-Funktion, Cine4K