Seite 1: Eizo Foris FS2735 mit 144 Hz, FreeSync und Cloud-Anbindung im Test

eizo fs2735 teaserSeit seiner Vorstellung auf der Gamescom gehört der Eizo Foris FS2735 zu den am meisten erwarteten Gaming-Monitoren. Pünktlich am Tag vor Weihnachten erreichte uns unser Testmuster des 27-Zöllers, der FreeSync mit maximal 144 Hz kombinieren kann. Wie gut sich das neue High-End-Modell der Japaner verkaufen kann, klären wir in unserem Test.

Die Vorweihnachtszeit hat uns gleich zwei High-End-Gaming-Monitore beschert, den ASUS ROG Swift PG279Q (zum Test) und den Acer Predator X34 (zum Test). Während Ersterer mit einer sehr hohen Bildwiederholfrequenz von 165 Hz überzeugen kann, bietet Letzterer mit einer Diagonale von 34 Zoll, einer gekrümmten Oberfläche und maximal 100 Hz ein Gesamtpaket, das die Augen vieler Gaming-Enthusiasten zum Leuchten bringt. Auf ein neues Gaming-Display von Eizo musste man hingegen lange warten, denn die aktuell verfügbaren 24-Zoll-Geräte waren im Vergleich mit der Konkurrenz zuletzt ein wenig in die Jahre gekommen. Das soll der neue Foris FS2735 nun ändern.

Dabei entscheidet sich Eizo für einen Weg, der mehr an ASUS als an Acer erinnert. Es wird ein 27-Zoll-Panel mit der IPS-Technik geboten, das mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst und entsprechend die Gaming-Hardware nicht in dem Maße fordert, wie es bei 34-Zoll-Geräten mit 3.440 x 1.440 Bildpunkten oder gar UHD-Monitoren der Fall ist. Dafür bietet man mit maximal 144 Hz eine sehr hohe maximale Bildfrequenz, was in Kombination mit AMDs FreeSync-Technik zu einem sehr flüssigen Spielerlebnis führt. Die untere Grenze für FreeSync liegt bei 35 Hz, was zum aktuell größten Einstellbereich bei FreeSync-Monitoren führt – möglich wird das aber nur über einen Umweg, dazu später mehr. Gleichzeitig hat Eizo noch ein Ass in der Hinterhand, denn der Foris FS2735 lässt sich auch mit dem Smartphone steuern bzw. an die Cloud anbinden. So ist es möglich, die eigenen Settings mit anderen Spielern auszutauschen.

Eizo-üblich ist der Preis des Foris FS2735 im gehobenen Segment einzuordnen, denn es werden 1.099 Euro aufgerufen. Dass die Japaner aber in der Lage sind, erstklassige 27-Zoll-Monitore zu entwerfen haben sie erst vor kurzem mit dem FlexScan EV2750 gezeigt. Gut gefallen die von Eizo gebotenen Service-Leistungen, denn es wird eine Garantie-Zeitraum von 5 Jahren geboten, im Falle eines Defekts gibt es einen Vor-Ort-Austausch.

Spezifikationen des Eizo Foris FS2735 in der Übersicht

Hersteller und Bezeichnung:

Eizo Foris FS2735
Straßenpreis: ab ca. 1.100 Euro
Garantie: 5 Jahre; mit Vor-Ort-Austausch
Homepage: www.eizo.de
Diagonale: 27 Zoll 
Gehäusefarbe: Schwarz mit roten Elementen
Format: 16:9 
Panel: IPS-Panel (AHVA)
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel 
Kontrastrate: 1.000:1 (statisch)
Helligkeit: max. 300 cd/m² 
Reaktionszeit: 1 ms 
Wiederholfrequenz: FreeSync Low: 35-90 Hz
FreeSync High: 56-144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse: 1x DisplayPort-Eingang
2x HDMI
1x DVI
2x 3,5-mm-Ausgang
1x 3,5-mm-Eingang
2x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream
HDCP: ja
Gewicht: 7,1 kg 
Abmessungen (B x H x T): 62 cm x 39 - 55 cm x 20 cm
Ergonomie: Höhenverstellung: 155 mm
Neigung: -5° - 35°
Pivot
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: Vesa-Standard 
integrierte Lautsprecher: ja 
Netzteil: intern 
Sonstiges: Steuerung per Smartphone oder Software, Blur-Reduction, Smart-Insight-Demolition