> > > > ASUS MX34VQ im Test - großes Designer-Display mit toller Ausstattung

ASUS MX34VQ im Test - großes Designer-Display mit toller Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS MX34VQ im Test - großes Designer-Display mit toller Ausstattung

Das ASUS MX34VQ ist ein großformatiges Curved-Display, das mit seiner reichhaltigen Ausstattung das Zeugs zum idealen Allrounder hat. Wie gut sich das durchgestylte und maximale 100 Hz schnelle FreeSync-Display in der Praxis behaupten kann, klärt wie gewohnt unser ausführlicher Test.

Der Display-Markt ist im Aufwind. Nachdem die Technik vor noch nicht allzu langer Zeit stagnierte, geht es aktuell wieder mit großen Schritten voran, was sich natürlich auch auf die Verkaufszahlen auswirkt. Wachstumstreiber sind beispielsweise XXL-Displays im 21:9-Format, die gegenüber den über vielen Jahren etablierten 24-Zoll-Lösungen deutliche gefühlte Fortschritte bieten. Da wäre nicht nur der deutlich größere Platz auf dem Desktop, sondern durch die größere Blickfeldabdeckung und eine gekrümmte Oberfläche wird die Immersion deutlich erhöht. Gamer freuen sich, wenn G-Sync oder FreeSync und im Optimalfall eine hohe Wiederholfrequenz mit von der Partie sind. Ersteres verhindert Tearing, letzteres sorgt für ein noch direkteres Spielgefühl.

Wird obige Liste mit dem Feature-Set des ASUS MX34VQ abgeglichen, fällt auf, dass ASUS seinem 34-Zöller ein sehr umfangreiches Ausstattungspaket spendiert hat. Das eingesetzte VA-Panel bietet mit 3.440 x 1.440 Bildpunkten eine angenehm hohe Auflösung und ist mit einem Radius von 1.800 mm gleichzeitig stark gekrümmt. Mit von der Partie ist auch FreeSync, das mit einer maximalen Frequenz von 100 Hz kombiniert werden kann. All das verbaut ASUS aber nicht in einem aggressiv gestylten Gaming-Gehäuse. Dafür wird im Standfuß eine QI-Ladestation geboten.

Dass eine solche Ausstattung am Ende natürlich ihren Preis hat, sollte nicht verwunderlich sein. Mit rund 850 Euro ist der MX34VQ aber preislich noch vergleichsweise fair aufgestellt

Spezifikationen des ASUS MX34VQ in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 850 Euro
Garantie: 36 Monate
Homepage: www.asus.de
Diagonale: 34 Zoll
Krümmung 1.800 mm
Gehäusefarbe: Schwarz/Grau
Format: 21:9
Panel: VA-Panel
Look up Table: 8 bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 3.440 x 1.440 Pixel
Kontrastwert: 3.000:1
Helligkeit: max. 300 cd/m²
Reaktionszeit: 4 ms
Wiederholfrequenz: max. 100 Hz
FreeSync: 48 - 100 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort 1.2
3x HDMI 2.0

HDCP: ja
Gewicht: 8,4 kg
Abmessungen (B x H x T): 810,6 x 456,8 x 239,7 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: nicht vorhanden
Neigung: -5° - 15°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: nicht vorhanden
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: FreeSync bis 100 Hz, QI-Ladedock, harman/kardon-Lautsprecher

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2427
Naja ich brauch nicht unbedingt eine da sind mir andere Werte wichtiger.

VESA oder Ergo. sind bei mir eher nen Nice to have aber kein muss.

Aber wie auch bei jedem Monitor man kanns halt nicht jedem recht machen.

Erst wird geheult das es nur IPS mit 100Hz in 21:9 gibt wegen BLB und Glow und viele wollen das in VA jetzt gibts in VA und heulen wegen keine VESA rum^^

Wer VESA will kann ja zum Samsung CF34 greifen kostet ~ nen 100er mehr als der Asus.
ich für mein teil ziehe aus der QI Ladestation mehr nutzen als das:)


Finde die tests hier sehr oberflächlich paar Messwerte wären schon schön gewesen zur Schaltzeit und Lag.
Und paar worte zu Freesync da es wohl bei 50Hz/fps etwas flickering geben soll.
#8
customavatars/avatar168325_1.gif
Registriert seit: 16.01.2012
Bremen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1993
Und wie sieht es mit den 100Hz bei einer Geforce aus (Frameskipping etc.)?
#9
Registriert seit: 08.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Ich finde es auch bedauerlich, dass immer öfter VESA-Bohrungen mit der Begründung "Design" eingespart werden. Wieviel Platz dadurch auf dem Schreibtisch gewonnen werden kann, möchte ich jedenfalls nicht mehr missen.

Viele Grüße,
Ezeqiel
#10
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Oberbootsmann
Beiträge: 825
@dragontear
Warum sollte es Unsinn sein einen ‘Curved‘ an die Wand zu schrauben?
Der Moni an der Wand schafft Platz auf dem Schreibtisch und je nach Mechanik des Wall-Mounts kann man den Moni ergonomisch ausrichten (oder halt vor dem bohren richtig messen).
Aber das ‚Goodie‘ ist ja die Ladeschale im Fuss. Es wäre also in der Tat ‚Unsinn‘ sich ausgerechnet den MX34VQ zuzulegen, um ihn dann, z.B: bei Wand-Montage, ohne den Fuss zu betreiben.
Aber trotzdem wären 4 gefällig platzierte Gewinde-Hülsen für den VESA-Betrieb vielleicht nicht zuviel von einem ‚Allrounder‘ verlangt.
Und hätte das Teil wenigstens eine taugliche Kabelführung, wäre der ‚kabellosen‘ Ladestation sogar was abzugewinnen.

Aus dem Test-Bericht:
“All das verbaut ASUS aber nicht in einem aggressiv gestylten Gaming-Gehäuse.“

Nachdem man sich auf der ASUS-Homepage durch etliche Polarlicht-Impressionen gescrollt hat, wird erst ganz am Ende der Page was zum gamen gesagt. Und verglichen mit den selbst-beweihräucherdem Schreibstil bei ‚echten‘ Gaming-Monitor-Sides, hört sich der ASUS-Text, mit jugendlicher ‚Du‘-Anrede, sehr zurückhaltend an und preist weder Sync noch g2g noch 100Hz noch InputLag als Gaming-Feature an.
(Da werben andere Sides mit bereits durchschnittlichen Werten erheblich marktschreierischer.)
Es wäre also recht befremdlich, wenn das Teil nun mit einem martialisch gestylten Gehäuse daherkäme.

Aber so richtig an den Büro-User wendet sich ASUS auch nicht. Auf der Homepage werden nur bunte Bilder auf den Screens gezeigt. Nicht ein Buchstabe, eine Zahl oder ein Phantasie-Diagramm werden gezeigt. Allein die Audio-Eigenschaften werden hervorgehoben.

Also: Ein schickes Teil für denjenigen, der sowieso schon alle aktuellen Multimedia-Wellen absurft.
#11
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1974
Zitat DragonTear;25389692
Wofür genau braucht man Höhenverstellung bei einem solch großen Monitor? Bzw. wodurch steigt dadurch die Ergonomie?
Die Zahl der Leute die aftermarket Vesa Halterungen auf dem Schreibtisch nutzen hält sich in Grenzen und Wandbefestigung ist bei Curved displays generell eher unsinnig.


Zum Beispiel wenn man etwas grössergewachsen, oder das gegenteil, seher kleingewachsen ist? Meinen 27" WQHD habe ich auch höher gestellt als ein durchschnittlicher Monitor ohne Höhenverstellbarkeit. Und dieser hier entspricht in der Höhe einem 27" WQHD mit seinen ebenfalls 1440p. Aber eigentlich hat es rein garnichts mit der Höhe des Monitor zu tun ob er höhenverstellbar sein sollte oder nicht. Wenn man ergonomisch am Tisch sitzt, sollten die Augen ganz knapp über den Monitor sehen und dieser sollte leicht nacht hinten geneigt sein. Ein nicht höhenverstellbarer Monitor passt "nie" perfekt zum User, wenn dieser gleichzeitig noch ergonomisch korrekt am Tisch sitzt. Dürfte für den Preis schon zu erwarten sein. Man sitzt beim Monitor ja nicht soweit weg wie beim TV, von daher ist die Höhe sehr relevant um nach 8 Stunden pro Tag über mehrere Jahre keine Schäden davonzutragen;-) Aber die Meistens sehens dann erst so mit 30/40 Jahren auf dem Buckel ein.
#12
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2981
Zitat DragonTear;25389692
Wofür genau braucht man Höhenverstellung bei einem solch großen Monitor? Bzw. wodurch steigt dadurch die Ergonomie?


Vielleicht um einen solch großen Monitor auf seine Sitzposition anzupassen? Es hat nicht jeder Normgröße und jeder sitzt anders. Und man möchte nach Möglichkeit nicht nach oben gucken, um die obersten Zeilen am Bildschirm zu lesen. Bei 34 cm Bildhöhe plus fixem Fuß kann das ein Problem sein.

Mein U3477pqu fährt jedenfalls je nach Tagesform gern mal ein kleines Stück hoch oder runter. Beiweitem nicht über die volle Bandbreite (das Ding kann ja wahnsinnig weit hoch, da auch Pivot möglich ist), aber er bewegt sich eben. Und wenn man noch dazu nen Tisch hat, an dem man wahlweise auch stehend arbeiten kann, fährt das Ding erst recht (dann nach oben). Wenns der Original-Fuß nicht kann, dann eben mit einem Teil von nem Dritthersteller. Außer wenn kein VESA-Mount vorhanden...dann soll das Teil bitte beim Hersteller oder Händler im Regal verschimmeln. Ich wills nicht.

Zitat Blood1988;25389753
Aber wie auch bei jedem Monitor man kanns halt nicht jedem recht machen.

Erst wird geheult das es nur IPS mit 100Hz in 21:9 gibt wegen BLB und Glow und viele wollen das in VA jetzt gibts in VA und heulen wegen keine VESA rum^^


Jo, man bekommt das eine und verliert das andere (ich spar mir den Autovergleich). Tolle Sache, muss man gut finden. Bei 850 Öcken :stupid:
(IPS oder VA ist mir recht egal, 100 Hz brauch ich auch nicht, Curved ist mir auch wurst. Der U3477pqu-Nachfolger mit Freesync wär quasi gekauft - aber der kam ja nur mit G-Sync :mad: )

Zitat Blood1988;25389753

Wer VESA will kann ja zum Samsung CF34 greifen kostet ~ nen 100er mehr als der Asus.
ich für mein teil ziehe aus der QI Ladestation mehr nutzen als das:)


Auf amazon.com gibts ein tolles Bild zu dessen VESA-Mount. Ich lass mich aber gerne überzeugen, dass entweder der Kerl Mist verzapft hat, oder Samsung es in einer neuen Revision zu ner brauchbaren Lösung geschafft hat. Aber so ist das keine Lösung, an die ich einen 1000€-Monitor hänge.
#13
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8203
Naja, mit montierter VESA Platte sieht das nicht schön aus, aber es funktioniert. Warum Samsung meinte bei so einem kleinen und leichten Monitor eine 200x200 Platte beilegen zu müssen, weiß ich auch nicht.
#14
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Sicher, dass hier "getestet" wurde ?

Ein dürrer Satz wie "Auch die Gaming-Fähigkeiten können überzeugen, denn dank AdaptiveSync und maximal 100 Hz wird für ein direktes, schnelles und Tearing-freies Spielvergnügen gesorgt" klingt eher nach "es hat Freesync und 100 Hz also wird's schon taugen".

Wie schlägt sich der Monitor in einem realen Game ?
#15
customavatars/avatar195887_1.gif
Registriert seit: 31.08.2013
Magdeburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Überflieg hier mal die letzten Seiten.
Der User Blood ist auch hier angemeldet und hat im CB-Forum ein kleines Fazit gezogen.
[Kurzreview] Samsung C34F791, UWQHD,100hz, Freesync - Seite 61 - ComputerBase Forum

Kurz und knapp:
Für ein VA-Panel wohl gute Leistungen und im Gesamten recht stimmig... wenn da nicht FreeSync wäre, welches flickert ohne Ende :fresse:
#16
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Hmmm das ist so ziemlich das, was ich befürchtet habe, danke für den Link. Ich war eigentlich schon ziemlich angefixt auf 21:9 (ursprünglich wollte ich den Samsung aber der scheint auch massive Probleme mit toten Pixels und Flickering zu haben).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

AOC C3583FQ im Test - großes Curved-Display mit AdaptiveSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_C35/AOC_C35-TEASER_KLEIN

AOC bietet mit dem C3583FQ ein Gaming-Display, das nicht nur groß ist, sondern auch mit einer starken Krümmung und einer hohen Bildwiederholfrequenz auftrumpfen kann. Leider hat die Sache aber auch Haken, wie unser Test zeigt. Erst vor einigen Tagen stellten wir den Acer Predator Z35 (zum... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

LG 38UC99-W im Test - Überzeugender Allrounder im XXL-Format

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LG_38UC99-TEASER

Darf es ein bisschen mehr sein? LG zeigt mit seinem neuen 38UC99-W eindrucksvoll, dass großformatige Monitore endgültig auf den heimischen Schreibtischen angekommen sind, denn der 38-Zöller bietet nicht nur eine überzeugende Bildqualität, sondern auch eine ganze Menge Komfort, der nicht nur... [mehr]