Seite 1: Acer Predator Z35 im Test

acer z35 teaser kleinDer Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test.

Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes High-End-Gaming-Display mit 34 Zoll, 3.440 x 1.440 Bildpunkten, G-Sync und einer maximalen Wiederholrate von 100 Hz. In unserem Test konnte das Display gut abschneiden, in der Community wird es hingegen teils kontrovers diskutiert, da es offenbar zu merklichen Qualitätsschwankungen kommen kann. Der Predator X34 ist aber nicht der einzige Gaming-Monitor, den Acer im Programm hat. Der Predator Z35 ist sogar noch einmal 1 Zoll größer, löst mit 2.560 x 1.080 Bildpunkten aber merklich niedriger auf. Das muss aber gerade für Gamer nicht unbedingt ein Nachteil sein, denn einerseits wird die Grafikkarte natürlich wesentlich weniger belastet als bei einem deutlich höher auflösenden Display, andererseits können höhere Widerholfrequenzen gefahren werden. Während die meisten 34-Zöller maximal 100 Hz bieten, kann der Z35 mit bis zu 200 Hz umgehen - standardmäßig sind es 144 Hz. Wer eine NVIDIA-Grafikkarte nutzt, der kann sich zudem über G-Sync freuen.

Interessant ist der Predator Z35 aber auch aufgrund einer anderen Tatsache. Während die aktuellen Gaming-34-Zöller auf ein LG-Panel mit einem Radius von 3.800 mm setzen, nutzt der Z35 ein Panel mit 2.000 mm, ist also deutlich stärker gekrümmt, was dazu führt, dass sich der Nutzer besser in das Geschehen hineinversetzen kann. Gut zu sehen war das beispielsweise bei unserem Test des neuen LG 34UC98-W, der mit einem Radius von 1.800 mm sogar noch etwas stärker gekrümmt ist.

Wirklich günstig ist der Z35 trotz der deutlich niedrigeren Auflösung aber leider nicht. Aktuell müssen rund 1.000 Euro für den 35-Zöller eingeplant werden, von einem Schnäppchen kann da nicht die Rede sein.

Spezifikationen des Acer Predator Z35 in der Übersicht

Hersteller und Bezeichnung:

Acer Predator Z35
Straßenpreis: ca. 1050 Euro
Garantie: 2 Jahre 
Homepage: www.acer.de
Diagonale: 35 Zoll 
Krümmung 2000R
Gehäusefarbe: Schwarz, Silber, Rot
Format: 21:9 
Panel: VA-Panel 
Look up Table: 8 bit
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 2.560 x 1.080 Pixel 
Kontrastrate: k.A.
Helligkeit: max. 300 cd/m² 
Reaktionszeit: 4 ms 
Wiederholfrequenz: Standard: 144 Hz, Maximal 200 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse: 1x DisplayPort-Eingang
1x HDMI
4x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream
1x 3,5 mm Klinke
HDCP: ja
Gewicht: 12,6 kg 
Abmessungen (B x H x T): 844 x 684 x 299
Ergonomie: Höhenverstellung: 130 mm
Neigung: -5° - 25°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: VESA-Standard (100 x 100 mm)
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern 
Sonstiges: G-Sync