Seite 3: Ergonomie

Die Ergonomie eines Monitors kann sehr viel dazu beitragen, über einen längeren Zeitraum bequem am Schreibtisch zu sitzen. In unserer Ergonomie-FAQ gehen wir auf die wichtigsten Einstellmöglichkeiten am Monitor ein, zeigen darüber hinaus aber auch, wie der Schreibtischstuhl oder Schreibtisch eingestellt werden muss.

Mechanische Einstellmöglichkeiten

Philips legt den 499P9H ebenso als Arbeitsgerät aus. Daher ist es wichtig, dass auch die mechanischen Einstellmöglichkeiten gegeben sind.

Die Höhenverstellung ist in einem Bereich von 130 mm möglich, was ein ausreichend großer Spielraum für die meisten Nutzer sein sollte. Je nach Körpergröße könnten zwei zusätzliche Zentimeter interessant sein, das betrifft aber nur die wenigsten Anwender.

Natürlich kann das Display auch in der Neigung angepasst werden. Philips erlaubt einen Einstellbereich von -5° bis 10°. Gerade die Neigung nach oben ist also im Vergleich zum üblichen Standard eingeschränkt, auch hier sollte es aber für die meisten Nutzer keine echten Probleme geben. Gleichzeitig kann das Panel in jede Richtung um 20° geschwenkt werden.

Philips hätte mit den Einstellbereichen gerne noch etwas großzügiger sein können, für die meisten Anwender sollte es aber keine Probleme im Alltag geben.

OSD und Bedienelemente

Philips hat sich für ein klassisches Bedienkonzept entschieden und verbaut fünf Tasten auf der Unterseite der rechte Rahmenecke. Da alle Tasten auf der Front klar beschriftet wurden, gibt es im täglichen Gebrauch keine größeren Probleme. Da die Tasten recht weit aus der Mitte heraus wandern, wäre eine zentrale Position praktischer gewesen. Einmal an die Lage und die Funktion der Tasten gewöhnt, geht das Handling jedoch schnell von der Hand.

Das eigentliche OSD besitzt eine recht konservative Optik, kann aber mit einem guten Funktionsumfang aufwarten. Da zudem alle Menüpunkte klar und deutlich beschriftet wurden, kommt es zu keinerlei Problemen. Auf eine zusätzliche Software, um die Funktionen per Maus bedienbar zu machen, verzichtet der Hersteller.

Stromverbrauch

Stromverbrauch

10.7 XX


11.5 XX


12.4 XX


13.3 XX


13.5 XX


15.4 XX


16.6 XX


16.8 XX


17.2 XX


19.0 XX


19.1 XX


20.1 XX


20.3 XX


22.2 XX


22.5 XX


22.7 XX


22.7 XX


24.1 XX


24.1 XX


24.3 XX


25.6 XX


25.9 XX


26.3 XX


27.4 XX


27.9 XX


28.0 XX


28.6 XX


29.4 XX


29.7 XX


30.0 XX


31.2 XX


32.4 XX


32.7 XX


33.7 XX


34.0 XX


34.5 XX


34.6 XX


34.6 XX


34.8 XX


35.4 XX


36.1 XX


36.6 XX


36.9 XX


37.5 XX


37.8 XX


38.1 XX


38.2 XX


38.2 XX


39.0 XX


39.5 XX


40.7 XX


42.5 XX


42.6 XX


43.2 XX


43.2 XX


44.0 XX


44.3 XX


44.5 XX


44.6 XX


46.2 XX


47.6 XX


48.6 XX


53.6 XX


55.6 XX


58.3 XX


59.3 XX


59.3 XX


Watt
weniger ist besser

Wie üblich führen wir unsere Messungen zum Stromverbrauch bei einer Helligkeit von 150 cd/m² durch.

Dass der Philips 499P9H nominell kein Stromsparwunder sein kann, ist mit Blick auf die Diagonale, die Auflösung aber auch die Panel-Technik offensichtlich. Das Ergebnis unserer Messungen fällt dennoch positiv aus. Mit 34,5 W zeigt sich das XXL-Display noch vergleichsweise sparsam. Gerade wenn durch das breite Format gleich zwei oder drei Monitore ersetzt werden können, besteht durchaus die Möglichkeit, einiges an Strom zu sparen.