Seite 5: Messwerte

Helligkeit, Ausleuchtung und Kontrastverhältnis

Helligkeit

maximal

cd/m²
Mehr ist besser

Homogenität

maximal

Prozent
Mehr ist besser

In der Spitze konnten wir eine Helligkeit von 433,7 cd/m² messen, gemittelt waren es noch 395,2 cd/m². Das sind Werte, die gut zu einem aktuellen IPS-Panel passen und natürlich mit der HDR400-Einstufung zusammenpassen. Entsprechend wird für den normalen Einsatz genügend Leuchtkraft geboten, für echtes HDR-Feeling müsste das Backlight aber noch heller sein. Sichtbare Abstriche müssen bei der Homogenität der Ausleuchtung akzeptiert werden, denn das dunkelste Segment haben wir mit einer maximalen Leuchtkraft von 348,3 cd/m² gemessen, was zu einer Homogenität von gerade einmal 80 % führt.

Auf einem normalen Niveau befindet sich das Kontrastverhältnis, das bei 1.120:1 liegt. 

Farbdarstellung

Ab Werk kommt Gigabytes Gaming-27-Zöller mit einem deutlich erweiterten Farbraum, was ein Verdienst der genutzten Quantum-Dot-Technik ist. sRGB wird zu 133 % abgedeckt. Während die blaue Koordinate sitzt, werden Rot und Grün deutlich erweitert dargestellt. Wer Bilder oder Videos im sRGB-Farbraum bearbeiten möchte, der sollte daher besser zum sRGB-Preset greifen. Dann wird der Farbraum zwar nur zu 96,3 % abgedeckt, die Eckpunkte werden aber weitestgehend eingehalten. Einzig bei Magenta liegt das Preset leicht daneben.

Es zeigt sich, dass die Abstimmung ab Werk auf DCI-P3 ausgelegt ist. Vollständig wird DCI-P3 aber auch nicht abgedeckt, was am minimal zu kleinen, grünen Spektrum liegt. Die erreichten 95,9 % sollten für die allermeisten Anwender problemlos ausreichend sein. AdobeRGB wird ab Werk zu 89 % abgedeckt. Das rote Farbspektrum wird etwas beschnitten, während Grün deutlich erweitert wiedergegeben wird.

Gute Werte konnten wir für Farbgenauigkeit messen. Das gemittelte DeltaE lag bei einem Wert von 3,1, während das maximale DeltaE 5 betrug.