Seite 5: Messwerte

Helligkeit, Ausleuchtung und Kontrastverhältnis

Helligkeit

maximal

cd/m²
Mehr ist besser

Homogenität

maximal

Prozent
Mehr ist besser

Kontrast

maximal

4808 XX


3620 XX


3274 XX


2760 XX


2715 XX


2643 XX


2418 XX


2277 XX


2156 XX


2129 XX


2110 XX


2033 XX


1772 XX


1543 XX


1468 XX


1437 XX


1419 XX


1390 XX


1369 XX


1347 XX


1283 XX


1273 XX


1260 XX


1257 XX


1253 XX


1249 XX


1164 XX


1076 XX


1076 XX


1039 XX


1031 XX


1029 XX


1024 XX


1022 XX


1013 XX


1009 XX


938 XX


927 XX


925 XX


915 XX


870 XX


832 XX


807 XX


763 XX


505 XX


Wert:1
Mehr ist besser

In unseren Messreihen konnten wir eine maximale Helligkeit von 306,6 cd/m² ermitteln. Extrem hell ist der 34-Zöller also nicht, es reicht aber, damit es in normal beleuchteten Räumen nicht zu Problemen kommt. Die dunkelste Zone lag bei 280,3 cd/m², was zu einer Homogenität von 91 % führt. Auf einem IPS-typischen Niveau befindet sich das Kontrastverhältnis, für das wir einen Wert von 1.164:1 ermitteln konnten. 

Farbdarstellung

Die Messungen belegen den subjektiven Eindruck, dass die Darstellung etwas zu kühl ist. Ab Werk werden 7.321 Kelvin geboten. Gut zu erkennen ist das bei den verschiedenen Farbpunkten (siehe Screenshot), die beinahe alle ein wenig zu weit in Richtung Blau und Grün verschoben sind. Noch ärgerlicher ist, dass auch das integrierte sRGB-Preset keine deutliche Besserung bringt. Es ist zwar ein gutes Stück dunkler eingestellt – und damit praxistauglich für gut abgedunkelte Räume. Dafür fällt dieser mit einer deutlich zu kühlen Abstimmung auf. Der Weißpunkt lag bei 7.194 K.

Dafür werden die Farben allesamt sehr fein abgestuft dargestellt. Um dies zu gewährleisten, setzt ASUS auf eine Farbverarbeitung mit 10 Bit und lässt die LUT mit 14 Bit arbeiten. 

Für die Farbreproduktion konnten wir ein maximales DeltaE von 6,3 ermitteln, während das gemittelte DeltaE bei 2,9 lag. Das sind gute Werte, die zum eigentlichen Einsatzbereich des 34-Zöllers passen.

Abschließend haben wir einen Blick auf die Farbraumabdeckung geworfen. Der sRGB-Farbraum wird mit 99,5 % vollständig abgedeckt. Nicht ganz so gut sieht es bei AdobeRGB und DCI-P3 aus. Ersterer wird zu 78,7 %, letzterer zu 80,2 % abgedeckt.