Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

117.56 XX


114.58 XX


101.69 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

350.34 XX


314.94 XX


303.32 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

306.54 XX


295.28 XX


275.83 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

529.66 XX


524.76 XX


464.37 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

502.37 XX


415.83 XX


342.41 XX


MB/s
Mehr ist besser

Genau andersherum verhält es sich im AS SSD Benchmark. Hier kann Toshibas BG4 mit konstant hohem Abstand ihre Vorgängerin hinter sich lassen und auch den Vorteil von vier statt zwei Lanes ausspielen. Gerade bei den Lese-Werten kann die SSD sogar bei den besseren Endkunden-Laufwerken mithalten, was so natürlich nicht zu erwarten war.

Etwas überraschend sind die Werte im CrystalDisk Markt. Hier können wir bekanntermaßen wie auch in ATTO meist lediglich die Herstellerangaben bestätigen. Bei der Toshiba BG4 ist das jedoch nicht der Fall. Auch nach mehreren Versuchen liegen die Werte deutlich unter dem, was wir vom Datenblatt her erwarten würden. Tatsächlich haben wir auch bei der BG3 damals die Werte Toshibas hier nicht bestätigen können. Auch eine Überprüfung mit ATTO (siehe Galerie) zeigte ähnliche Ergebnisse. Da wir allerdings auch im Regelfall, wenn uns die Herstellerangaben bestätigt werden, diese Tests nicht überbewerten, soll dies auch bei der BG4 gelten.