Seite 1: NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

teaser

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere bei den sequenziellen Transferraten ein gutes Stück schneller geworden. Dank Samsungs 3D-V-NAND, der inzwischen mit 48 Layern gefertigt wird, werden außerdem Kapazitäten von bis zu zwei Terabyte möglich.

Ein Kritikpunkt an der Samsung SSD 950 PRO waren die verfügbaren Kapazitäten, denn man konnte lediglich zwischen 256 und 512 GB wählen. Eine Variante mit 1 TB wurde auf dem Papier zwar gesichtet, aber nie auf den Markt gebracht. Wem 512 GB Speicherkapazität nicht gereicht haben, musste bisher also auf eine schnelle M.2-SSD verzichten oder zu einem anderen Hersteller greifen.

Mit der Samsung SSD 960 PRO ändert sich das, denn die bisher größte Kapazität ist nun die kleinste, das Modell mit 256 GB fällt weg. Stattdessen gibt es Samsungs Neuvorstellung jetzt auch mit einem und zwei Terabyte Speicherkapazität. Zusammen mit Samsungs Polaris Controller soll die 960 PRO aber nicht nur mehr Speicherkapazität, sondern auch mehr Performance als der Vorgänger bieten. Weitere Verbesserungen verspricht Samsung unter anderem auch beim Temperaturverhalten.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Samsung SSD 960 PRO
Preisvergleich
(Stand: 17.10.2016)
512 GB: ab 309 Euro
1 TB: ab 589 Euro
2 TB: ab 1199 Euro
Homepage www.samsung.com
Technische Daten  
Formfaktor M.2 (PCIe 3.0 x4)
Protokoll NVMe 1.1
Abmessungen 80,15 x 22,15 x 2,38 mm
Verfügbare Kapazitäten 512 GB, 1 TB, 2 TB
Cache

bis zu 2 GB (LPDDR3)

Controller Samsung Polaris
Chipart 3D V-NAND
Lesen (lt. Hersteller) bis zu 3.500 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) bis zu 2.100 MB/s
TBW 400, 800 und 1.200 TB
   
Herstellergarantie Fünf Jahre