Seite 1: Test: Intel SSD 520 Series mit SandForce-Controller

intel-520-series-00Die Intel SSD 520 Series war das Objekt zahlreicher Spekulationen, inzwischen gibt es Gewissheit: Auch Intel setzt nun auf den SandForce-Controller, wie er bereits von unzähligen anderen Herstellern eingesetzt wird. Zusammen mit synchron betriebenem NAND-Speicher aus eigenem Haus soll die 520 Series das neue High-End-Laufwerk werden. Wie sich die 520 Series im Vergleich zum Vorgänger, der 510 Series mit Marvell-Controller, schlägt und was die 520 Series von anderen SandForce-Laufwerken unterscheidet, erörtern wir in diesem Artikel.

Intels erste SSD, die X25-M, war noch eine komplette Eigenentwicklung, es wurden keine Komponenten von anderen Firmen eingesetzt. Die X25-M G2 brachte diverse Neuerungen, vor allem Unterstützung für den TRIM-Befehl, hat aber immer noch auf den hauseigenen Controller gesetzt. Mit der Zeit kam nun das SATA-6 Gb/s-Interface auf, Intels eigener Controller war allerdings auf SATA 3 Gb/s limitiert und damit ab einem gewissen Punkt nicht mehr konkurrenzfähig.

Statt den eigenen Controller komplett zu überholen, hat man sich für einen anderen Weg entschieden: Der eigene Controller kommt weiterhin in der 320 Series zum Einsatz, ein Mainstream-Laufwerk mit SATA-3 Gb/s-Interface. Den High-End-Bereich hat die 510 Series übernommen, wobei der Controller nun von Marvell kam. Da Marvell keine „fertige" Firmware anbietet, wird der Marvell-Controller allerdings nur von wenigen weiteren Herstellern (Crucial, Corsair) eingesetzt – entsprechend unterscheidet sich auch die Performance der Laufwerke je nach Hersteller.

intel-520-series-01 Neu: Intels Solid-State-Drive mit SandForce-Controller
(hier in der 240-GB-Version)

SandForce verfolgt einen anderen Weg: Angeboten wird ein „Komplettpaket" aus Controller und fertiger Firmware, sodass es nicht verwundert, dass die meisten SSD-Hersteller eben auf diesen Controller setzen, der eigene Entwicklungsaufwand (und damit anfallende Kosten) ist schließlich minimal. Auch Intel geht mit der 520 Series nun den SandForce-Weg, wobei man sich nach wie vor von anderen Herstellern abheben möchte – dazu mehr auf der nächsten Seite. Entwickelt wurde die SSD unter dem Codenamen "Cherryville".

Zunächst eine Übersicht über die technischen Daten:

Technische Daten der Intel 520 Series
Hersteller und
Bezeichnung
Intel SSD 520 Series
Straßenpreis ab 449 Euro (240 GB, 06.02.12)
Homepage www.intel.com
Technische Daten
Formfaktor 2,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 240 GB
Kapazität (formatiert) 224 GiB
Verfügbare Kapazitäten 60, 120, 240, 480 GB
Cache nur intern
Controller SandForce SF-2281
Chipart Intel MLC-NAND (2x nm)
Lesen (lt. Hersteller) 550 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 520 MB/s

Herstellergarantie 3 Jahre
Lieferumfang Einbaurahmen, SATA-Strom/-Datenkabel