Seite 1: Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

teaserAuch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben, weit schneller als jede SATA-SSD. Auch rückt Toshiba als Hersteller jetzt mehr in den Vordergrund, während OCZ weiterhin als Markenname geführt wird. Welche Konsequenzen das hat und wie sich das RD400 gegen andere NVMe-SSDs schlägt, untersuchen wir in diesem Artikel.

Vor gut zwei Jahren wurde die Firma OCZ von Toshiba übernommen, vorerst jedoch weitgehend eigenständig weitergeführt. Das ändert sich jetzt, denn in Zukunft wird Toshiba klar als der Hersteller herausgestellt – der Name OCZ bleibt jedoch weiterhin als Marke mit dem bekannten Logo erhalten. Für die Kunden ändert sich dabei im Prinzip kaum etwas, es ändern sich lediglich einige Namen und Bezeichnungen, außerdem wird das Produktportfolio zusammengeschrumpft, sodass es in Zukunft genau je ein Einsteiger-, Mainstream- und Highend-Laufwerk gibt.

Toshiba OCZ RD400: Frischer Wind im Highend-Markt?

Die Toshiba OCZ RD400 soll ganz klar den High-End-Markt bedienen und als Topmodell die Käufer ansprechen, die maximale Performance wollen – selbstverständlich auch mit dem entsprechend höheren Preis im Vergleich zu SATA-SSDs. Die Bezeichnung RD400 steht dabei für RevoDrive 400, das neue Modell löst den Vorgänger OCZ RevoDrive 350 ab. Das RD400 ist eine SSD im kompakten M.2-Format, kann aber auch mittels Adapterplatine in einem normalen PCIe-Steckplatz betrieben werden. Toshiba verkauft die SSD einzeln und mit Adapterplatine, wobei die zweite Variante etwas teurer ist.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Toshiba OCZ RD400
UVP (ab 01.06.2016) Ohne / mit Adapterkarte
128 GB: 119,99 / 139,99 Euro
256 GB: 159,99 / 194,99 Euro
512 GB: 279,99 / 314,99 Euro
1 TB: 769,99 / 799,99 Euro
Homepage www.ocz.com
Technische Daten  
Formfaktor M.2 / Erweiterungskarte
Interface PCIe 3.0 x4
Protokoll NVMe
Firmware 57CZ
Kapazität (lt. Hersteller) 512 GB
Kapazität (formatiert) 477 GiB
Verfügbare Kapazitäten 128, 256, 512 GB, 1 TB
Cache 512 MB LPDDR3
Controller Toshiba TC58NCP070GSB
Chipart MLC NAND (Toshiba, 15 nm)
Lesen (lt. Hersteller) 2600 MB/s (512 GB)
Schreiben (lt. Hersteller) 1600 MB/s (512 GB)
   
Herstellergarantie Fünf Jahre
Lieferumfang Low-Profile-Slotblende