Seite 1: Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

intel ssd 760p

Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im Test nicht völlig überzeugen, setzte Intel doch an wichtigen Punkten den Rotstift an, um eine klare Linie zwischen Consumer- und Enterprise-Markt zu ziehen. Ob man die Kritik daran bei der SSD 760p berücksichtigt hat, zeigt der Test.

Schon der Blick auf das Datenblatt macht diese Hoffnung aber zunichte. Auch die neue SSD-Familie muss auf verschiedene Funktionen verzichten, um den teuren Schwestermodellen nicht zu nahe zu rücken. Ein Nachteil ist das aber nicht zwingend. Denn im Gegenzug kann Intel so die Preise niedrig halten, was angesichts zahlreicher Mitbewerber ein nicht zu unterschätzender Punkt ist. Wo genau die SSD 760p in Intels eigener Hierarchie angesiedelt ist, hängt vom eigenen Standpunkt ab. Orientiert man sich den offiziellen Kategorien, rangiert die SSD-Reihe im „privaten Umfeld" direkt hinter der Optane 800p und vor den Baureihe SSD 54x. Berücksichtigt man zudem das, was Intel als „Poweruser" bezeichnet, landet die SSD 760p auch hinter den Modellen Optane 905P und Optane 900P (Test).

Deutlich einfacher wird es beim Umfang der SSD-760p-Reihe. Angeboten werden fünf Kapazitäten - 128 GB, 256 GB, 512 GB, 1 TB, 2 TB - und somit eine mehr als beim Vorgänger SSD 600p (Test); mehr als 1 TB gibt es dort nicht. Alle Laufwerke sind im M.2-Format (2280) gehalten, nutzen das NVMe-Protokoll in Version 1.3 sowie PCIe x4 als Schnittstellen. Mit Ausnahme der 2-TB-Variante sind die SSDs nur auf der Vorderseite mit Chips bestückt.

Technische Daten Intel SSD 760p
Intel SSD 760p 512 GB
Straßenpreis (ca.) 60 Euro (128 GB)
100 Euro (256 GB)
170 Euro (512 GB)
375 Euro (1 TB)
780 Euro (2 TB)
Produktseite www.intel.com
Formfaktor M.2
Interface PCIe 3.0 x4
Protokoll NVMe 1.3
Firmware 001C
Kapazität Testmuster (lt. Hersteller) 512 GB
Kapazität (formatiert) 476 GB
Verfügbare Kapazitäten 125 GB
256 GB
512 GB
1 TB
2 TB
Cache256 MB (128 GB)
512 MB (256 GB)
1.024 MB (512 GB)
unbekannt (1 und 2 TB)
Controller SMI SM2262
Chipart Intel 3D NAND 3 Bit TLC
Lesen (lt. Hersteller) 1.500 MB/s (128 GB)
2.900 MB/s (256 GB)
3.200 MB/s (512 GB, 1 und 2 TB)
Schreiben (lt. Hersteller) 650 MB/s (128 GB)
1.300 MB/s (256 GB)
1.670 MB/s (512 GB, 1 und 2 TB)
Herstellergarantie 5 Jahre oder bis zum Erreichen der TBW-Grenze:
72 TB (128 GB)
144 TB (256 GB)
288 TB (512 GB)
576 TB (1 TB)
1.152 TB (2 TB)
Lieferumfang SSD

Vorgestellt wurde die SSD 760p bereits Mitte Januar, erste US-Medien konnten schon wenige Tage später ihre Testberichte veröffentlichen. In Deutschland stehen entsprechende Testmuster jedoch erst jetzt zur Verfügung.