Seite 5: Messwerte

Helligkeit, Ausleuchtung und Kontrastverhältnis

Helligkeit

maximal

cd/m²
Mehr ist besser

Homogenität

maximal

Prozent
Mehr ist besser

Mit einer maximalen Leuchtdichte von 334 cd/m² und einer über das Panel gemittelten Leuchtkraft von 312 cd/m² ist LGs 25-Zöller hell genug, um auch in heller beleuchteten Umgebungen punkten zu können. Für den Büro-Einsatz muss er in den meisten Fällen deutlich heruntergeregelt werden, denn dort sollten rund 150 cd/m² problemlos ausreichen. Die Homogenität liegt mit 90 % nicht auf einem berauschenden Niveau, allerdings fallen die Unterschiede in der Praxis kaum auf. Das Kontrastverhältnis liegt mit 1.179:1 auf einem guten Niveau für ein modernes IPS-Panel. 

Farbdarstellung

Der LG 25BL56WY kommt ab Werk kalibriert zum Kunden. In unseren Messungen erwies sich das Panel mit 6.991 K aber als etwas zu kühl abgestimmt. Gut zu erkennen ist dies beispielsweise bei der RGB-Balance, bei der Grün und Blau in etwa auf einem Level liegen, die rote Kurve aber ein gutes Stück darunter. Ebenso sieht man im RGB-Triplet recht gut, dass viele Messpunkte leicht verschoben sind. Das führt zu einem durchschnittlichen DeltaE von 2,9, während das Maximum bei 5,5 liegt. 

Keine größeren Überraschungen gibt es bei der Farbraum-Abdeckung. Der sRGB-Farbraum wird zu 99,7 % ausgefüllt. Bei DCI-P3 (81,9 %) und AdobeRGB (79,5 %) müssen hingegen deutliche Abstriche gemacht werden. Hier sieht man gut, dass LG auf seine Nano-IPS-Technik verzichtet. Für ein Gerät wie den 25BL56WY, der Office-User ansprechen soll, wäre das aber auch zu viel des Guten.