Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

117.56 XX


114.58 XX


101.69 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

350.34 XX


314.94 XX


303.32 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

306.54 XX


295.28 XX


275.83 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

529.66 XX


524.76 XX


464.37 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

502.37 XX


415.83 XX


342.41 XX


MB/s
Mehr ist besser

Auch im AS SSD Benchmark zeigt sich, dass die Intel Optane 905P ihre Herkunft nicht leugnen kann. Zwar sind die Benchmarks zumeist besser als bei der 900P, doch die Werte bewegen sich insgesamt auf einem vergleichbaren Niveau und werden zum Teil von der Konkurrenz übertroffen. 

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Lese-Benchmark mit 64K-Anfragetiefe, bei dem der Vorgängerwert halbiert wird: Da die mehr als 4.500 MB/s der 900P ohnehin vermutlich als Bug und damit Messfehler aus dem Rahmen dessen fallen, was bei einer PCIe x4-Anbindung zu erwarten wäre, können wir eher bei den knapp 2.200 MB/s der aktuellen Messung von realistischen Werten ausgehen - mutmaßlich auch was die 900P angeht. Da uns die 900P nicht mehr vorliegt, können wir dies nicht verifizieren. Wir bemühen uns aber um ein neues Sample des Vorgängermodells.

Überraschend schwach zeigen sich die Werte im CrystalDiskMark, wobei wie immer gesagt werden muss, dass die Werte eine eher geringe Aussagekraft bzgl. der Alltagsleistung haben - und von Intel auch genau so angegeben sind. Von daher, auch wenn die Werte erst einmal enttäuschen: es werden wie gewohnt die Datenblätter bestätigt.