Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

117.56 XX


114.58 XX


101.69 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

350.34 XX


314.94 XX


303.32 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

306.54 XX


295.28 XX


275.83 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

529.66 XX


524.76 XX


464.37 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

502.37 XX


415.83 XX


342.41 XX


MB/s
Mehr ist besser

Der AS SSD Benchmark scheint wie schon die Seagate FireCuda die Lieblingsanwendung des Phison-Controllers zu sein. Hier kann die PNY CS3030 glänzen und bleibt im Rahmen üblicher Messschwankungen in etwa gleichauf mit ihrer baugleichen Schwester. Dass es zudem zu zwei Spitzenpositionen im Konkurrenzfeld reicht, ist sehr beeindruckend.

Auch der CrystalDiskMark kann mit guten Werten überzeugen, wenngleich wie immer an dieser Stelle erwähnt sein soll, dass gerade die sequentiellen Werte eher die Herstellerangaben wiederholen, als tatsächlich etwas über das Laufwerk an sich aussagen. Hier fehlen sogar ein paar MB/s zum Datenblatt, wenn man es genau nimmt. Die restlichen Testwerte sind wie erwartet nahe dran, an der Seagate FireCuda.