Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

117.56 XX


114.58 XX


101.69 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

350.34 XX


314.94 XX


303.32 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

306.54 XX


295.28 XX


275.83 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

529.66 XX


524.76 XX


464.37 XX


MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

502.37 XX


415.83 XX


342.41 XX


MB/s
Mehr ist besser

Eher ungewöhnlich fallen die Werte in AS SSD aus, wenn man sie mit Iometer vergleicht. Denn prinzipiell gilt letzterer Benchmark als weitaus anspruchsvoller, dennoch rutscht die Intel SSD 660p in AS SSD ein gutes Stück ab. Hier kann die SSD teilweise nicht einmal mit schnelleren SATA-Laufwerken mithalten, erst beim sequenziellen Lesen und Schreiben wird ein akzeptables Tempo erreicht.

Wie üblich dient CrystalDiskMark als Bestätigung der Herstellerangaben bezüglich der maximalen Transferraten.