Zen 2
  • Zen 2 in 6 nm: AMD nennt Details zur Ryzen-7020-Serie Mendocino

    Im Rahmen einer früheren Vorstellung der Ryzen-7000-Prozessoren auf Basis der neuen Zen-4-Architektur präsentierte AMD auch neue Einsteiger-Notebook-Chips. Diese gehören der Ryzen-7020-Serie an und hören auf den Codenamen Mendocino. Anders als der Name vermuten lässt kommen hier aber keine Zen-4-Kerne zum Einsatz. Stattdessen basieren die Chips auf bis zu vier optimierten Zen-2-Kernen, die in 6 nm gefertigt... [mehr]


  • Mendocino: AMD kombiniert Zen-2-Kerne und RDNA-2-Grafik in 6 nm

    Neben der Vorstellung der Ryzen-7000-Prozessoren auf Basis der neuen Zen-4-Architektur präsentiert AMD heute eine neue Serie an günstigen Ryzen-Prozessoren für Notebooks. Die Mendocino getauften Prozessoren basieren auf optimierten Zen-2-Kernen, die in 6 nm gefertigt werden. Über den Grad an Anpassungen hat AMD noch nichts verraten, es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass AMD hier im Zusammenspiel mit der Fertigung in 6 nm einen... [mehr]


  • AMD bringt auch ein Ryzen 4800S Desktop Kit

    Mit dem Ryzen 4700S Desktop Kit verwertet AMD die vermeintlich defekten Chips für die Sony Playstation 5 und bietet diese ohne die integrierte GPU und mit weiteren Einschränkungen als günstige Spiele- und Office-Plattform an. In einem ausführlichen Test haben wir uns das 4700S Desktop Kit genauer angeschaut. Auch einige Spiele-Benchmarks haben wir gemacht. Kernkomponente ist der Ryzen 4700S Desktop Kit ist der Custom-Chip mit acht... [mehr]


  • Renoir-X als AMDs Konter der kommenden Core-i3-Modelle

    Aus zunächst einer, inzwischen aber mehreren Quellen deuten sich neue Einsteiger-Prozessoren der Ryzen-Serie von AMD an. Aktuell sind der Ryzen 5 5600X bzw. Ryzen 5 5600G die kleinsten Modelle – beide basieren auf den aktuellen Zen-3-Kernen, der 5600G besitzt als APU zudem eine integrierte Grafikeinheit. Kleinere Modelle hat AMD bislang nicht im Angebot und deckt diesen Bereich mit den älteren Prozessoren ab. Im... [mehr]


  • AMD und Valve geben weitere Hardware-Details zum Steam Deck preis

    Auch wenn Valve die Auslieferung der ersten Steam Decks auf Februar verschieben musste, ist die Marketing-Kampagne bereits am Rollen und im Rahmen derer durfte AMD ein paar Details zur verwendeten APU bekannt geben. Herzstück des Valve Steam Deck ist eine Custom-APU von AMD (Codemame Van Gogh). Diese verfügt über vier Zen-2-Kerne mit SMT und eine integrierte Grafikeinheit auf Basis der RDNA-2-Architektur mit acht CUs und demzufolge... [mehr]


  • Nachgereicht: Das AMD Ryzen 4700S Desktop Kit im Gaming-Test

    Für den ersten Test des Ryzen 4700S Desktop Kit haben wir uns primär mit der Leistung des Prozessors und der Einschränkung der Plattform beschäftigt. Diese sind nicht unerheblich und sorgten am Ende auch dafür, dass das Thema Gaming im Test etwas in den Hintergrund rückte. Nun aber wollen wir ein paar Werte nachreichen und damit auch die Frage klären, ob das Ryzen 4700S Desktop Kit auch als Basis eines kompakten Gaming-Systems taugt. Der... [mehr]


  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation 5 entsteht. Wir haben uns diesen besonderen Prozessor und das zur Verfügung gestellte Komplettsystem für einen Test genauer angesehen. Das Ryzen... [mehr]


  • VALVE stellt das Steam Deck mit Custom-APU von AMD vor

    Etwas überraschend hat VALVE soeben das Steam Deck vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Handheld, der zum mobilen Zugriff auf die eigene Steam-Spielebibliothek vorgesehen ist. Im Dezember 2021 sollen die ersten Konsolen ausgeliefert werden. Der Preis startet bei 419 Euro. Eine Reservierung ist ab morgen 19:00 Uhr möglich. Die technischen Daten sehen einen Handheld mit Abmessungen von 298 x 117 x 49 mm und einem Gewicht von 669... [mehr]


  • AMD untersucht Sicherheitslücken in EPYC-Prozessoren

    Im Rahmen der 15. Ausführung des IEEE Workshop on Offensive Technologies oder kurz WOOT’21 haben Sicherheitsforscher der Technischen Universität München, des Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit und der Universität Lübeck offenbar Sicherheitslücken in AMDs Secure Encrypted Virtualization (SEV) gefunden. Die Bekanntmachungen der Lücken wurde im Rahmen der Common Vulnerabilities and Exposures (CVE)... [mehr]


  • Die ersten Die-Shots des PlayStation-5-Chips zeigen sich

    Regelmäßig bekommen wir von Fritzens Fritz neue Die-Shots geliefert. Dieses Mal hat er das PCB einer PlayStation 5 von Sony unter das Mikroskop gelegt, allerdings noch ohne die sonst so übliche Prozedur des Ablösens und Schleifens, sondern zunächst einmal mit minimalinvasiven Maßnahmen. Ist dürfte das erste Mal sein, dass man den Chip der PlayStation 5 in dieser Form sieht. Entwickelt wurde er in Zusammenarbeit von AMD und Sony. Bei AMD läuft... [mehr]


  • Zen 2 kombiniert mit Vega-Grafik: AMD Ryzen Embedded V2000 vorgestellt

    Mit Ryzen Embedded V2000 stellt AMD eine Reihe neuer Kombi-Prozessoren mit bis zu acht Zen-2-Kernen und maximal sieben Compute Units im Grafikteil vor. Die neuen Prozessoren sollen noch mehr Performance, eine bessere Energieeffizienz und eine Reihe von Security-Features mitbringen. Die Ryzen Embedded V2000 sind in TDP-Klassen von 10 bis 25 W sowie von 35 bis 54 W erhältlich und richten sich vornehmlich an die Nutzung in einem... [mehr]


  • Zen 2 und Zen 3: AMD bei den schnellen APUs mit zwei Architekturen

    Bereits mehrfach hat sich bei AMD eine zweigeteilte Strategie bei den Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit angedeutet. Bekannt ist, dass Cezanne CPU-Kerne auf Basis von Zen 3 und eine integrierte Grafikeinheit auf Basis, der auf 7 nm optimierten Vega-Architektur verwenden wird. Ebenso bekannt ist, dass zugleich Van Gogh mit Zen-2-Kernen und Navi2-GPU erscheinen soll. Parallel zu Cezanne plant AMD aber offenbar auch... [mehr]


  • Zen 2 optimiert: So funktioniert der ClockTuner for Ryzen (Update)

    Bereits vor einigen Wochen wurde der ClockTuner for Ryzen (CTR) angekündigt. Ab heute ist er nun für Jedermann verfügbar und kann ausprobiert werden. 1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat auch den ClockTuner for Ryzen entwickelt. Durch einen Custom Power Plan wurden in frühen BIOS-Versionen höhere Boost-Taktraten möglich – brachliegendes Potential sollte genutzt werden. Dies ist auch die... [mehr]


  • ClockTuner for Ryzen (CTR): Mehr Leistung durch CCX-Undervolting

    1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat ein neues Tool für Ryzen-Prozessoren vorgestellt. Dieses hört auf den Namen ClockTuner for Ryzen oder kurz CTR. Durch einen Custom Power Plan wurden in frühen BIOS-Versionen höhere Boost-Taktraten möglich – brachliegendes Potential sollte genutzt werden. In die gleiche Kerbe schlägt der ClockTuner for Ryzen. Hier soll ungenutztes Potential ebenfalls genutzt werden. Laut 1usmus... [mehr]


  • AMD auf der HotChips32: Renoir war ursprünglich mit sechs Kernen geplant

    Auch wenn AMD seine Renoir-Chips inzwischen neben den Notebooks auf dem Desktop (zumindest im OEM-Bereich) anbietet, so hat man die HotChips-Konferenz genutzt um einige weitere Details zu verraten. Den Aufbau und die Architektur haben wir uns für die Notebooks im Rahmen der Ryzen-4000-Serie bereits genauer angeschaut. Für die Desktop-Varianten sind wir auf die Unterschiede eingegangen, die es vor allem im Hinblick auf die Taktung der... [mehr]


  • Nuvia Phoenix: Doppelt so schnell und deutlich sparsamer als AMD, Intel und Co

    Nuvia ist ein 2019 gegründetes Startup, welches den schnellsten Serverprozessor auf Basis einer ARM-Architektur entwickeln will. Dabei soll die finale Hardware nicht nur schneller als alle anderen ARM-Serverdesigns sein, sondern auch schneller als alles andere am Markt vertretene Chips – inklusive aller x86-Server und ARM-Mobilprozessoren (hinsichtlich der Effizienz). Nuvia tauchte Ende 2019 erstmals in der Öffentlichtkeit auf. Die... [mehr]


  • Ryzen-4000-G-Serie: AMD bringt Renoir für OEMs bei 65 W auf den Desktop (Update)

    Nach wochen- wenn nicht monatelange Gerüchte zu Desktop-Modellen auf Basis von Renoir ist es heute endlich soweit. AMD stellt die Ryzen-4000-G-Serie vor. Aber mit dem Start gibt es auch gleich einen Wermutstropfen zu verkünden: AMD wird die Prozessoren nicht für den Do-it-Yourself-Markt (DIY) anbieten, sondern ausschließlich in OEM-Systemen. Auch System-Integratoren sollen entsprechende Systeme in ihr Angebot aufnehmen können. Heute nun schauen... [mehr]


  • Xbox Series S: Technische Daten zu einer kleineren Xbox Series X

    Aus dem umfangreichen GitHub-Leak wissen wir: Microsoft arbeiten an zwei Versionen der Xbox Series X. Bisher vorgestellt hat eine Version mit acht Zen-2-Kernen und einer großen GPU mit RDNA-2-Architektur mit 52 Compute Units. Nun gibt es offenbar Details zur kleineren Variante, die unter dem Codenamen Lockhart läuft. TheVerge hat entsprechende Hinweise veröffentlicht. Unter dem Project Scarlett laufen also die Xbox Series X... [mehr]


  • Project xCloud: Microsoft wechselt 2021 auf Xbox Series X Hardware

    Aktuell testet Microsoft seinen Cloud-Gaming-Dienst Project xCloud in Europa. Nutzer können sich für die Beta anmelden. Der Beta-Test ist für elf europäische Länder geplant. Ab Ende des Jahres soll der Dienst dann offiziell verfügbar sein. Project xCloud ist ein Cloud-Gaming-Dienst wie Google Stadia oder die NVIDIA GeForce Now. Jeder Anbieter versucht sich über ein individuelles Angebot von der Konkurrenz abzugrenzen. Im Falle... [mehr]


  • Renoir: Desktop-Lösung zeigt auch auf B550-Mainboard

    Nachdem die Renoir-Prozessoren nun so langsam ihren Weg in mehr und mehr Notebooks finden und der Mainstream-Chipsatz B550 für Mitte Juni angekündigt wurde, steht die nächste Welle an Produktneuheiten bei AMD an, die eine Art Kombination der bisherigen Vorstellungen für 2020 sind. Bereits mehrfach gab es Verweise auf neue APUs für den Desktop, die ebenfalls auf dem Renoir-Design basieren sollen – Zen-2-Kerne und eine verbesserte... [mehr]


  • AMD Ryzen 3 3100 erreicht fast 6 GHz

    Schaut man sich die absoluten Taktrekorde bei den Prozessoren an, dann zeigen sich vor allem die schon etwas in die Tage gekommenen Modelle wie der FX-8150 als äußerst taktfreudig. Fast 9 GHz sind damit möglich – natürlich nicht im stabilen Betrieb. Eine aktuelle Intel-CPU wie der Core i9-9900K kommt auf einen maximalen Takt von 7,6 GHz und ein Ryzen 9 3950X auf 6 GHz. Aufgrund der Fertigung in 7 nm, der Zen-2-Architektur plus dem... [mehr]


  • IOD von Ryzen- und EPYC-Prozessoren mit ausführlicher Beschriftung

    Bereits mehrfach haben wir über eine genauere Betrachtung der CCDs und IODs der aktuellen Zen-2-Prozessoren berichtet. Bei den CCDs handelt es sich um einen Teil des Chiplet-Designs, welches die Zen-2-Kerne beinhalten. Bei den IODs gibt es eine größere Variante für die EPYC- und Ryzen-Threadripper-Prozessoren und eine kleinere Variante für die Ryzen-Prozessoren. Twitterer @GPUsAreMagic hat sich einmal die Mühe gemacht, nicht nur die... [mehr]


  • AMD macht den Ryzen 3 3100 und 3300X offiziell

    Nachdem zwei kleine neue Ryzen-3-Prozessoren bereits vor einigen Tagen die Runde gemacht hatten, hat AMD diese nun offiziell vorgestellt. Der Ryzen 3 3100 und der Ryzen 3 3300X basieren auf der Zen-2-Architektur. Es handelt sich jeweils um Quad-Core-Prozessoren, die via SMT (Simultaneous Multithreading) in der Lage sind, acht Threads zu verarbeiten. Der Ryzen 3 3100 kommt auf einen Basistakt von 3,6 GHz und soll per Boost auf 3,9 GHz... [mehr]


  • AMD EPYC 7Fx2 mit hohen Taktraten gegen den Cascade-Lake-Refresh

    AMD erweiterte seiner EPYC-Produktlinie um weitere Modelle, die pro Kern eine besonders hohe Leistung bieten, was maßgeblich über einen höheren Takt gelingt. Die neuen Modelle bieten acht bis 24 Kerne und erreichen dabei einen Takt von 3,9 GHz. Damit sollen sie ein besonders gutes Leistung/Kern-Verhältnis erreichen, was für bestimmte Anforderungen wichtig ist. In Teilen reagiert AMD damit auch auf den Cascade-Lake-Refresh von Intel,... [mehr]


  • Schnell mit 15 W: AMD Ryzen 9 4900U zeigt sich

    Anfang Januar stellte AMD die Ryzen-Mobile-Prozessoren der 4000-Serie alias Renoir vor. Das Spitzenmodell der H-Serie sollte der Ryzen 7 4800HS werden. Wie wir wissen, tauchte wenig später noch ein Ryzen 9 4900HS auf, der es nun auch offiziell zum Start geschafft hat. Die H(S)-Serie bietet eine TDP von 35 bzw. 45 W. Innerhalb der U-Serie ist der Ryzen 7 4800U das Spitzenmodell. Doch nun deuten sich offenbar Parallelen zur H-Serie an... [mehr].


  • Matlab R2020a diskriminiert neue AMD-Prozessoren nicht mehr

    Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Software, welche die Intel Math Kernel Library (MKL) verwendet, offenbar derart schlecht optimiert ist, dass die Ryzen-Prozessoren von AMD diskriminiert werden und nicht die zu erwartende Leistung erreichen. Als Programmbibliothek für mathematische Berechnungen von Intel ist es aber auch nicht weiter verwunderlich, dass der Fokus hier auf die eigenen Prozessoren gelegt wird. Aufgefallen... [mehr]


  • AMD Ryzen Mobile 4000: AMD greift bei den Notebooks an

    AMD sieht sich in der Situation, nicht mehr nur das Desktop- und HEDT-Segment sowie den Servermarket zu bedienen, sondern will nun auch bei den mobilen Chips den Branchenprimus Intel angreifen. Zwar gab es auch schon mobile Varianten der Ryzen-Prozessoren, diese aber konnten noch nicht den gewünschten Effekt in Form von Marktanteilen bewirken. Dies lag sicherlich auch daran, dass AMD den Fokus noch nicht darauf richten konnte. Mit den... [mehr]


  • Sony verrät die technischen Daten zur PlayStation 5

    Nachdem Microsoft vorgeprescht ist und alle Details zum verwendeten Custom-Prozessor von AMD verraten hat, zieht Sony nun nach und nennt seinerseits die Daten zum Chip, der in der PlayStation 5 zum Einsatz kommen wird. Microsoft und Sony setzen grundsätzlich auf das gleiche Design, jedoch es gibt kleine und feine Unterschiede. Sony verwendet für den Custom-Prozessor der Playstation 5 acht Zen-2-Kerne, aber dies hatte man schon vor einigen... [mehr]


  • Sony will morgen mehr zur PlayStation 5 verraten

    Vermutlich auch aufgrund der Öffentlichmachung der technischen Daten zur Xbox Series X durch Microsoft gestern, sieht sich Sony nun gezwungen, weitere Details zu seiner Next-Gen-Konsole zu verraten. Mark Cerny, Chef-Systementwickler für die PlayStation 5, wird morgen, um 17:00 Uhr deutscher Zeit dazu in einem Stream vortragen. Man kann davon ausgehen, dass Sony ähnlich tief in die Materie einsteigt, wie dies Microsoft getan hat. Wir... [mehr]


  • Microsoft Xbox Series X: Nennt technische Details des verbauten Prozessors

    Microsoft äußert sich erstmals genauer zu den technischen Details des Custom-Prozessors, der in der Xbox Series X zum Einsatz kommen wird. Bisher hat Microsoft nur grobe Angaben zu Rechenleistung gemacht und sprach hier von 12 TFLOPS sowie dem Einsatz von acht Zen-2-Kernen. Auch das Vorhandensein der RDNA-2-Architektur wurde bereits genannt – dazu gibt es nun aber ebenfalls weitere Details. Der Takt des Prozessors beträgt 3,8 GHz, wenn acht... [mehr]


  • High-End-APU Flute: Acht Zen-2-Kerne und schnelle Navi-Grafik

    Über schon einige Monate alte, aber dennoch interessante Benchmark-Ergebnisse berichtet Twitterer _rogame. Die als Flute bezeichnete APU soll über acht CPU-Kerne verfügen und läge damit auf Niveau des neuen Ryzen 7 4800U. Viel interessanter aber ist die Rechenleistung der integrierten Grafikeinheit, die auf Niveau einer Radeon RX 5600 XT liegen soll. Je nach Takt der integrierten Grafikeinheit dürfte sich die... [mehr]


  • Ohne Chiplet-Design wäre ein Ryzen 9 3950X mehr als doppelt so teuer

    AMDs Entscheidung, mit der ersten Zen-Architektur und den ersten Ryzen-Prozessoren auf ein Chiplet-Design zu setzen, hat sich am Ende als eine richtige herausgestellt. AMD setzte mit der Entwicklung alles auf eine Karte. Bereits mehrfach haben wir die Vorteile einer solchen Strategie herausgestellt. Mit der Zen-2-Architektur hat AMD das Konzept dann noch etwas weiter gesponnen und trennt beispielsweise die Compute-Dies (CCDs) und die... [mehr]


  • Erste Benchmarks zum AMD Ryzen 7 4800HS

    Anfang Januar auf der CES präsentierte AMD die neue Generation an mobilen Ryzen-Prozessoren die auf den Namen Renoir hört. Hier werden bis zu acht Zen-2-Kerne mit bis zu acht Vega-Compute-Units kombiniert. Vor allem hinsichtlich der CPU-Leistung sollen die neuen mobilen Ryzen-Prozessoren einen deutlichen Schritt nach vorne machen. AMD selbst hat zur Vorstellung bereits eigene Benchmarks geliefert. In diesen soll der Ryzen 7 4800H... [mehr]


  • AMD Ryzen 5 3500 im Test: Zurecht dem OEM-Markt vorbehalten?

    Ursprünglich war der AMD Ryzen 5 3500 nur für den OEM-Markt und damit lediglich für Komplettsystem-Hersteller gedacht. Inzwischen wird der nominell kleinste Zen-2-Prozessor jedoch in einschlägigen Preisvergleichsportalen gelistet und könnte damit vereinzelt auch den Einzelhandel erreichen. Gegenüber dem bislang günstigsten Ryzen-Modell bietet er zwar ebenfalls sechs CPU-Kerne, muss jedoch auf das SMT-Feature verzichten, ist 100... [mehr]


  • Eine Die-Analyse von Tiger Lake, Renoir und Xbox-X-Chip

    Vor und während der CES haben AMD und Intel diverse neue Chips vorgestellt. Viele Fragen sind dabei noch offen. So gab Intel allenfalls eine Vorschau auf Tiger Lake und sprach dabei von einer Fertigung in 10nm+. Als Nachfolger der Ice Lake-Generation, die aktuell ebenfalls in 10 nm gefertigt wird, stellt sich nun die Frage, welche Neuheiten die Willow-Cove-Kerne zusammen mit der Gen12-GPU bringen werden.  Intel spricht von einem... [mehr]


  • 64 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3990X ab dem 7. Februar erhältlich

    Bereits Anfang November stellte AMD die ersten beiden Modelle der dritten Ryzen-Threadripper-Generation vor, die ab dann auch erhältlich waren. Ein drittes Modell, der Ryzen Threadripper 3990X mit 64 Kernen wurde zwar bereits erwähnt, offiziell vorgestellt und mit weiteren Details benannt wurde er zum damaligen Zeitpunkt aber noch nicht. Dies hat man nun auf der Keynote der CES nachgeholt. Es war bereits klar: Der Ryzen Threadripper 3990X... [mehr]


  • Ryzen-4000-Serie: AMD stellt Renoir mit Zen 2 und Vega-Grafik vor

    Wie erwartet hat AMD auf der Keynote der CES seine dritte Generation der mobilen Ryzen-Prozessoren vorgestellt. Diese werden als Ryzen-4000-Serie in den Markt eingeführt werden und stellen wie im vergangenen Jahr die ersten Modelle einer neuen Serie dar, wenngleich sie technisch auf dem Stand der Ryzen-Desktop-Vorgänger sind. Die neuen Ryzen-Mobilen-Prozessoren bieten bis zu acht Kerne und können dank SMT 16 Threads verarbeiten. Die CPU-Kerne... [mehr]


  • Ryzen 9 3950X inzwischen großflächig für 829 Euro erhältlich

    Neues Jahr – Neues Glück. Ab Ende November ist das Ryzen-Flaggschiff Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen auf dem altbekannten Sockel AM4 bereits erhältlich. Wobei von einer guten Verfügbarkeit konnte im alten Jahr nicht wirklich die Rede sein. Wer nicht sofort zum Start am 25. November zugeschlagen hatte, musste entweder wochenlang warten oder ein paar hundert Euro Aufpreis zahlen. Inzwischen hat sich die Liefersituation um den Ryzen 9 3950X... [mehr]


  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger ändert sich an der Anzahl der Kerne mit den ersten beiden Modellen zunächst einmal nichts. Dafür aber gibt es dank Zen 2 und einer neuen Plattform unter... [mehr]


  • EPYC und Ryzen Threadripper: Das CCD- und L3-Layout für 16 bis 64 Kerne

    Die EPYC-Prozessoren der zweiten Generation alias Rome sind bereits offiziell vorgestellt worden. Die dritte Generation der Ryzen-Threadripper-Prozessoren wird auf der gleichen Hardware basieren – verwendet also auch einen zentralen I/O-Die und bis zu acht Compute-Chiplets mit wiederum jeweils acht Kernen. Im November sollen die ersten der neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf den Markt kommen. Ein Detail welches bisher noch wenig Beachtung... [mehr]


  • Gigabyte übertaktet den Ryzen 9 3950X auf 4,4 GHz und gibt Ausblick auf die Leistung

    Gigabyte hat einen Overlocking-Guide veröffentlicht, in dem man den auf November verschobenen Ryzen 9 3950X übertaktet und damit auch Hinweise auf die Leistung des 16-Kern-Ryzen-Prozessors gibt. Ziel des Guides ist das Erreichen eines All-Core-Taktes von 4,3 GHz bei einer Spannung von 1,4 V. Für 4,4 GHz musste es noch etwas mehr Spannung sein. Von Gigabyte verwendet wurde ein X570 Aorus Master zusammen mit 2x 8 GB DDR4-3200 sowie... [mehr]


  • AMD stellt die Ryzen-Pro-3000-Serie vor

    In den vergangenen Tagen wurde bereits viel über einen baldigen Start des Ryzen 5 3600(X) und eines Ryzen 9 3900 gesprochen. Doch AMD hat heute an anderer Stelle eine Erweiterung seines Ryzen-Produktportfolios angekündigt und die Ryzen-Pro-3000-Serie vorgestellt. Damit könnten auch einige der Rätsel um die neuen Modelle gelöst sein. Unter den neuen Modellen ist ein AMD Ryzen 9 Pro 3900 mit 12 Kernen und 24 Threads, der mit... [mehr]


  • Grund der Verspätung: Ryzen 9 3950X soll Taktziele nicht erreichen

    Der eigentlich für September angekündigte Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen wurde unlängst auf November verschoben und soll dann mit den ersten Modellen der Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf den Markt kommen. Als Grund für die Verschiebung nannte AMD die hohe Nachfrage an den bisher schon verfügbaren Modellen: "Unser Ziel ist es, die starke Nachfrage nach unseren AMD Ryzen-Prozessoren der dritten Generation auf dem Markt zu adressieren." Der... [mehr]


  • 3. Generation Ryzen Threadripper erscheint im November – zusammen mit dem Ryzen 9 3950X

    AMD nennt ein Datum für die dritte Generation der Ryzen-Threadripper-Prozessoren. Diese sollen im November diesen Jahres vorgestellt werden. Allerdings gibt es auch eine Hiobsbotschaft für all diejenigen, die auf das AM4-Topmodell Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen warten. Auch dieser wird erst im November auf den Markt kommen – wenngleich bisher immer von September die Rede war. "We are focusing on meeting the strong demand for our 3rd... [mehr]


  • AMDs EPYC 7H12 bietet 64 Kerne bei 2,6 GHz und 280 W TDP

    AMD hat ein weiteres EPYC-Modell der zweiten Generation vorgestellt, welches speziell auf HPC-Anwendungen ausgelegt ist, denn mit seinem 64 Kernen bei einem Basis-Takt von 2,6 GHz bietet es einen neuen Spitzenwert. Der EPYC 7H12 ist damit ein EPYC 7742 auf Steroiden. Dies hat natürlich seinen Preis, denn die TDP steigt von 225 auf 280 W. Der Boost-Takt sinkt allerdings von 3,4 auf 3,3 GHz. Dafür steigt der Basis-Takt wie gesagt von 2,25... [mehr]


  • AMD knackt Cinebench-Weltrekord mit Dual EPYC 7742-Prozessoren

    Auf der jährlich vom 13. bis zum 17. September in Amsterdam stattfindenden Messe für Medien, Unterhaltung und Technologie IBC 2019 macht AMD auf einem Nebenschauplatz auf sich aufmerksam.  So sind auf zwei von einem PC abfotografierten Bildern Benchmark Ergebnisse der beliebten Benchmark-Programme Cinebench und V-Ray ins Netz gelangt, die den neuen EPYC-Rome-Prozessor 7742 als klaren Sieger in einem nicht zu verachtendem Feld von... [mehr]


  • AMD veröffentlicht ausführliches Statement zur Ryzen-Boost-Problematik

    Über den offiziellen Reddit-Account und den eigenen Community-Blog hat AMD ein ausführliches Statement zum Boost-Verhalten der aktuellen Ryzen-Prozessoren veröffentlicht. Nachdem AMD in der vergangenen Woche auf die Kritik hinsichtlich der nicht immer erreichen Boost-Taktraten reagierte, folgt nun die etwas ausführliche Erläuterung. Außerdem sind bereits die ersten BIOS-Updates erschienen. AMD erläutert noch einmal das Boost-Verhalten der... [mehr]


  • DRAM Calculator for Ryzen kann mehr Module und DDR4-3800C14 für Zen 2

    Der DRAM Calculator for Ryzen erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, da es auf Seiten der Software derzeit wohl wenig bis nichts gibt, was den Nutzer derart in der Optimierung seiner RAM-Konfiguration für die Ryzen-Prozessoren von AMD unterstützt. Nun hat Yuri "1usmus" Bubliy die Version 1.6.2 veröffentlicht und darin einige interessante Neuerungen eingebaut. So hat 1usmus die Unterstützung der Software hinsichtlich der... [mehr]


  • Cinebench-Ergebnisse zu zwei EPYC 7742 mit insgesamt 128 Kernen (Update)

    Der Cinebench ist ein beliebter Benchmark, wenn es um die Darstellung der Leistung des Prozessors geht. Die aktuelle Version R20 skaliert auch über mehr als ein paar Dutzend CPU-Kerne noch sehr gut und kann neben der Multi-Threaded-Leistung auch die einzelner Kerne ganz gut darstellen. Aufgrund der guten Unterstützung für eine Vielzahl an Kernen wählt AMD den Cinebench immer wieder gerne für eigene Präsentationen, denn über die Mehrzahl an... [mehr]


  • Ryzen 9 3900 mit niedrigeren Taktraten steht in den Startlöchern

    Noch warten wir auf den stärksten Ryzen-Prozessor der dritten Generation, den Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen. Da deutet sich ein weiteres Modell an, welches noch nicht aufgetaucht war.  Bisher sieht AMD nur für den Ryzen 5 3600X auch ein Non-X-Modell vor, allen weiteren X-Modelle blieb das bisher verwehrt. Dabei ist AMD aber in der Namensgebung nicht besonders konsistent. Einzig die Ryzen 5 3600(X) werden sauber zwischen 65 und 95 W... [mehr]