1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ryzen 9 3950X inzwischen großflächig für 829 Euro erhältlich

Ryzen 9 3950X inzwischen großflächig für 829 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

ryzen3000-boxNeues Jahr – Neues Glück. Ab Ende November ist das Ryzen-Flaggschiff Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen auf dem altbekannten Sockel AM4 bereits erhältlich. Wobei von einer guten Verfügbarkeit konnte im alten Jahr nicht wirklich die Rede sein. Wer nicht sofort zum Start am 25. November zugeschlagen hatte, musste entweder wochenlang warten oder ein paar hundert Euro Aufpreis zahlen.

Inzwischen hat sich die Liefersituation um den Ryzen 9 3950X aber deutlich verbessert. Anstatt über 900 Euro für einen sofort lieferbaren Prozessor zahlen zu müssen, führen diverse Shops ihn inzwischen für die unverbindliche Preisempfehlung von 829 Euro.

Bereits zum Start des Spitzenmodells äußerten wir einige Bedenken zur schlechten Verfügbarkeit und lagen damit wohl auch nicht ganz falsch. Auf der einen Seite ist eine hohe Nachfrage an den eigenen Produkten für einen Hersteller eine dankbare Situation. Auf der anderen Seite sorgt man bei schlechter Verfügbarkeit aber auch für enttäuschte Kunden.

Die Gründe für die anfangs eher geringen Stückzahlen im Markt sind sicherlich vielschichtig. Einerseits hat AMD bereits vor Monaten gewisse Stückzahlen bei TSMC bestellt, ohne den genauen Bedarf zu kennen. Hinzu kommt, dass die bei TSMC gefertigten Compute-Dies (CCD) mit den bis zu acht Zen-2-Kernen sowohl bei den Ryzen-, Ryzen-Threadripper- als auch bei den EPYC-Prozessoren zum Einsatz kommen. AMD muss die gefertigten CCDs also entsprechend zuteilen und nicht immer bleiben dann ausreichende Mengen für ein bestimmtes Produktsegment übrig. Beispielsweise dürfte AMD den lukrativen EPYC-Prozessoren eine gewisse Priorität zukommen lassen.

Für den Ryzen 9 3950X kommt erschwerend hinzu, dass AMD hier die wohl besten CCDs benötigt, die TSMC aktuell fertigen kann. Alle Kerne müssen aktiv sein und bei einer möglichst geringen Spannung den höchsten Boost-Takt von bis zu 4,7 GHz erreichen. Hinsichtlich der Selektion dürften die CCDs für den Ryzen 9 3950X also den höchsten Anforderungen genügen müssen, was deren Stückzahlen beschränkt.

Wer sich nun aber im neuen Jahr zum Kauf eines Ryzen 9 3950X entscheidet, bekommt diesen auch recht schnell und nicht mit einem gehörigem Aufpreis.

Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 9 3950X
Nicht verfügbar 749,00 Euro Ab 676,00 EUR


Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]