1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD macht den Ryzen 3 3100 und 3300X offiziell

AMD macht den Ryzen 3 3100 und 3300X offiziell

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400gNachdem zwei kleine neue Ryzen-3-Prozessoren bereits vor einigen Tagen die Runde gemacht hatten, hat AMD diese nun offiziell vorgestellt. Der Ryzen 3 3100 und der Ryzen 3 3300X basieren auf der Zen-2-Architektur. Es handelt sich jeweils um Quad-Core-Prozessoren, die via SMT (Simultaneous Multithreading) in der Lage sind, acht Threads zu verarbeiten.

Der Ryzen 3 3100 kommt auf einen Basistakt von 3,6 GHz und soll per Boost auf 3,9 GHz kommen. Der größere Bruder Ryzen 3 3300X bietet einen Basistakt von 3,8 GHz und erreicht per Boost 4,3 GHz. Beide Prozessoren sind mit einer Thermal Design Power von 65 W ausgewiesen. Beiden Modelle unterstützen PCI-Express 4.0 und DDR4-3200.

Die neue Ryzen-Prozessoren in der Übersicht
  Kerne / Threads Basis / Boost L3-Cache L2-Cache TDP Preis
Ryzen 9 3950X 16 / 32 3,5 / 4,7 GHz 64 MB 8 MB 105 W 775 Euro
Ryzen 9 3900X 12 / 24 3,8 / 4,6 GHz 64 MB 6 MB 105 W 429 Euro
Ryzen 7 3800X 8 / 16 3,9 / 4,5 GHz 32 MB 4 MB 105 W 329 Euro
Ryzen 7 3700X 8 / 16 3,6 / 4,4 GHz 32 MB 4 MB 65 W 289 Euro
Ryzen 5 3600X 6 / 12 3,8 / 4,4 GHz 32 MB 3 MB 95 W 189 Euro
Ryzen 5 3600 6 / 12 3,6 / 4,2 GHz 32 MB 3 MB 65 W 170 Euro
Ryzen 5 3500X 6 / 6 3,6 / 4,1 GHz 32 MB 3 MB 65 W nur Asien erhältlich
Ryzen 5 3500 6 / 6 3,6 / 4,1 GHz 16 MB 3 MB 65 W -
Ryzen 3 3300X 4 / 8 3,8 / 4,3 GHz 16 MB 2 MB 65 W -
Ryzen 3 3100 4 / 8 3,6 / 3,9 GHz 16 MB 2 MB 65 W -

Auch die Ryzen-3-Prozessoren bieten 16 MB an L3-Cache. Die 2 MB an L2-Cache setzen sich aus jeweils 512 kB an Cache pro Kern zusammen. Bei vier Kernen landen wir hier bei 2 MB insgesamt. Die Zen-2-Architektur bietet zudem 256 kB an L1-Cache für vier Kerne.

Unklar ist, in welcher Topologie AMD die Ryzen-3-Prozessoren umsetzt. Möglich wäre ein CCD mit jeweils zwei Kernen pro CCX, aber auch die volle Nutzung eines CCX, während der zweite Teil des CCDs nicht verwendet wird. In beiden Fällen könnten die 16 MB an L3-Cache angesprochen werden. Bei den Sechskern-Prozessoren teilt AMD die Anzahl der aktiven Kerne pro CCD und CCX immer gleichmäßig auf. Bei den EPYC-Prozessoren nutzt man weniger Kerne pro CCD und CCX, um einen höheren Takt zu erreichen. Ähnlich könnte man für die Ryzen-3-Prozessoren vorgehen.

AMD sieht für solche Quad-Core-Prozessoren einen Markt, der sich von den APUs mit integrierter Grafik unterscheidet. Unter anderem dort, wo ohnehin noch eine dedizierte Grafikkarte zum Einsatz kommt, machen die Ryzen-Prozessoren durchaus Sinn – je nachdem was sie kosten werden.

Als Retail-Modelle werden der Ryzen 3 3100 und auch der Ryzen 3 3300X mit einem Wraith-Stealth-Kühler ausgeliefert. Derzeit nennt AMD weder einen Euro-Preis noch eine Verfügbarkeit zu den beiden neuen Modellen. Die eigene Produktseite von AMD nennt den 21. Mai als Starttermin. Die US-Preise liegen bei 99 US-Dollar für den Ryzen 3 3100 und 120 US-Dollar für den Ryzen 3 3300X.

Details zum B550-Chipsatz

Außerdem spricht AMD erstmals offiziell über den B550-Chipsatz:

"The new B550 chipset for socket AM4 is the latest addition to the AMD 500 Series chipset family with support for the industry-leading AMD Ryzen 3000 Series desktop processors. The upcoming B550 motherboards are the only mainstream modern chipset with compatibility for PCIe 4.0, unlocking twice the bandwidth of B450 motherboards for high-speed, high-power performance in gaming and multitasking.

AMD B550 motherboards are expected to be available beginning June 16, 2020"

Dieser wird offenbar ebenfalls PCI-Express 4.0 unterstützen und damit zusätzliche Bandbreite in dieser Hinsicht bieten. Zudem kündigt man an, dass die dazugehörigen Mainboards ab dem 16. Juni erhältlich sein sollten. Weitere Details gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht.