NEWS

Prozessoren

Erste Benchmarks zum AMD Ryzen 7 4800HS

Portrait des Authors


Erste Benchmarks zum AMD Ryzen 7 4800HS
40

Anfang Januar auf der CES präsentierte AMD die neue Generation an mobilen Ryzen-Prozessoren die auf den Namen Renoir hört. Hier werden bis zu acht Zen-2-Kerne mit bis zu acht Vega-Compute-Units kombiniert. Vor allem hinsichtlich der CPU-Leistung sollen die neuen mobilen Ryzen-Prozessoren einen deutlichen Schritt nach vorne machen.

AMD selbst hat zur Vorstellung bereits eigene Benchmarks geliefert. In diesen soll der Ryzen 7 4800H deutlich schneller als der bislang schnellste Intel-Notebookprozessor sein. Den Core i7-9750H mit sechs Kernen wird ebenso abgehängt wie das Desktop-Modell Core i7-9700K. Offenbar aber werden mehr und mehr Notebooks mit den neuen Prozessoren getestet und dementsprechend tauchen auch die Ergebnisse in den Online-Datenbanken auf. Auch einen erste Leak mit einem Ryzen Mobile 5 4500U gab es bereits.

Ryzen 4000 Mobile
Modell Kerne/Threads Basis/Boost Grafik TDP
Ryzen 7 4800HS 8 / 16 - / 4,2 GHz Vega 7 35 W
Ryzen 7 4800H 8 / 16 2,9 / 4,2 GHz Vega 7 45 W
Ryzen 5 4600H 6 / 12 3,0 / 4,0 GHz Vega 6 45 W

Ebenfalls auf der CES vorgestellt wurde das ASUS ROG Zephyrus G14. AMD bietet das Spitzenmodell Ryzen 7 4800H speziell selektiert als Ryzen 7 4800HS in den ersten Monaten exklusive für dieses Modell an. Hinsichtlich der Anzahl der Kerne und des Boost-Taktes sind die beiden Modellen identisch. Allerdings kommt der Ryzen 7 4800HS mit 35 W TDP und damit 10 W weniger aus.

Nun gibt es in dieser Serie die ersten Benchmarks. Diese stammen aus dem UL-Benchmark Online-Datenbank und zeigen die CPU-Leistung im Time-Spy-Test. Twitterer @TUM_APISAK hat eine entsprechende Zusammenstellung veröffentlicht.

UL 3DMark Time Spy

CPU-Punkte

12624 XX
11453 XX
10183 XX
8730 XX
8350 XX
8209 XX
7300 XX
6143 XX
Punkte
Mehr ist besser

Werbung

Interessant sind die Benchmark-Werte aus vielerlei Hinsicht. Einerseits scheinen sie die Versprechungen von AMD zu bestätigen, denn ein Ryzen 7 4800H ist schneller als ein Core i7-9700K, wenngleich dieser aber auch ohne Hyper Threading auskommen muss. Noch spannender aber ist, dass der Ryzen 7 4800HS 380 Punkte mehr erzielt, als das Standardmodell, dabei aber nominell 10 W weniger verbrauchen dürfte. Das Binning scheint demnach bei AMD zu funktionieren. Allerdings dürften die Stückzahlen nicht sonderlich hoch sein, was auch die zeitliche Exklusivität begründet.

Der Intel Core i7-9750H liegt deutlich hinter dem Ryzen 7 4800HS zurück, allerdings besitzt das Intel-Modell auch weniger Kerne. Mit Comet Lake-H hat Intel aber nun ebenfalls mobile Prozessoren mit bis zu acht Kernen vorgestellt. Im Benchmark berücksichtigen muss man auch, dass der Ryzen 7 4800H(S) mit 45 bzw. 35 W auskommen muss und wir hier einige Desktop-Prozessoren mit in den Vergleich aufgenommen haben. Dies ist auch für den Core i7-9700K der Fall, der sich 95 W genehmigen darf.

Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 9 3950X
Coolblue Logo Caseking Logo Geizhals Logo
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 499,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
AMD Ryzen 9 3950X
Lagernd 499,00 EUR
Verfügbar 645,00 EUR
Verfügbar 773,40 EUR
Nicht lagernd 773,41 EUR
Nicht lagernd 773,42 EUR
Nicht lagernd 796,08 EUR
Lagernd 799,00 EUR
Verfügbar 805,99 EUR

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (40) VGWort