PCIe
  • AMD Phoenix und Phoenix 2: Vorsicht bei der Anzahl an PCIe-Lanes

    AMD reizt das aktuelle APU-Design in Form von Phoenix und Phoenix 2 in vielem Bereichen weitestgehend aus. Anfang des vergangenen Jahres als Ryzen-7040-Serie in den Notebooks, in einer Neuauflage als Ryzen-8040-Serie für das gleiche Marktsegment und Ende Januar auch in Form der Ryzen-8000G-Prozessoren für den Desktop. Bereits mehrfach hatten wir in diesem Zusammenhang auch darüber berichtet, dass AMD hier zwei Phoenix-Chips zum Einsatz bringt:... [mehr]


  • Grafikkarten-FAQ 2023: Was man über Grafikkarten wissen sollte

    In Kooperation mit Zotac GPUs sind in den vergangenen zehn Jahren nicht nur durch den Compute- und zuletzt den KI-Boom allgegenwärtig, sondern auch in jedem Gaming-System inzwischen mehr als nur eine Hardware, die eine 3D-Rendering-Pipeline abarbeitet. Raytracing-Effekte, AI-basierte Rekonstruktion einzelner Effekte und gesamter Frames, sind für viele Spieler inzwischen in den Alltag eingeflossen. Fragen rund um die Funktionsweise... [mehr]


  • Mainboard-FAQ: Was man über Mainboards wissen sollte

    In Kooperation mit MSI Gerade Neueinsteiger im Hardware-Bereich sind anfangs mit den gesamten Fachbegriffen zum Thema "Mainboard" leicht überfordert. Aus diesem Grund wurde die Mainboard-FAQ ins Leben gerufen, um den Interessierten einen tieferen und leicht verständlichen Überblick über das gesamte Themenfeld zu verschaffen. Wir haben unsere FAQ im September 2023 auf den aktuellen Stand gebracht. Dabei werden wir jede Menge Fragen... [mehr]


  • PCIe 4.0: KIOXIA stellt neue Client-SSDs der BG6-Serie vor

    Die neuen SSD-Laufwerke der BG6-Serie von KIOXIA sind die ersten, in denen der neue BiCS-FLASHTM-3D-Flash-Speicher der sechsten Generation des Unternehmens zum Einsatz kommt. Der Hersteller verspricht, dass der neue Speicher im Vergleich zum Vorgänger fast die 1,7-fache Leistung bringt. Die SSDs sind im Formfaktor M.2 2230 mit höheren Kapazitäten und verbesserter Energieeffizienz verfügbar. Versionen mit einseitigem Formfaktor... [mehr]


  • 21 M.2-SSDs: Apex Storage X21 für große NVMe-Arrays

    M.2-SSDs haben sich im Endkundenbereich inzwischen durchgesetzt. Im Server-Segment sind per PCI-Express angebundene SSDs ebenfalls bereits ein Standard, der sich etabliert hat, wenngleich es hier unterschiedliche Mittel und Wege gibt, die meist aufgrund einer optimierten Speicherdichte gewählt werden. SSDs, die in den PCI-Express-Steckplatz gesteckt werden, gibt es für alle Anwendungsbereiche – auch im Endkundenbereich. Entweder handelt es... [mehr]


  • PCIe-4.0-Flaggschiff: Solidigm stellt die P44 Pro vor

    Solidigm stellt mit der P44 Pro die Speerspitze der eigenen Produktpalette auf Basis von PCI-Express 4.0 vor. Die P44 Pro soll sequentielle Leseraten von bis zu 7.000 MB/s erreichen. Beim Schreiben werden je nach Kapazität 4.700 bis 6.500 MB/s erreicht. Als M.2-SSD soll die P44 Pro nicht nur in Desktop-PCs zum Einsatz kommen, sondern kann außerdem in der PlayStation 5 eingesetzt werden. Aus technischer Sicht ist die P44 Pro identisch... [mehr]


  • ASUS-B650-Familie samt PCIe-5.0- und M.2-Konfiguration enthüllt

    Foren-Mitglied Reous durchforstet regelmäßig die Support-Seiten der Mainboardhersteller – immer auf der Suche nach den neuesten Updates. Die Ultimative AM4 UEFI/BIOS/AGESA Übersicht ist das prominenteste Beispiel seiner Arbeit. Inzwischen verlagert sich das Interesse bei AMD und unseren Nutzern auf den neuen Sockel AM5. Bei seiner Recherche ist er auf eine Aufstellung der AM5-Mainboards mit B650-Chipsatz von ASUS... [mehr]


  • Teamgroup stellt MP44L M.2-PCIe-4.0-SSD mit Graphen-Kühlung vor

    Teamgroup hat mit der MP44L eine neue PCIe-4.0-SSD vorgestellt, die sich vor allem durch die verwendete Kühllösung auszeichnen soll. Zuletzt packte man sogar eine Vapor Chamber auf eine M.2-SSD und an kuriosen Kühllösungen ist der Markt ohnehin nicht arm. Die MP44L ist eine Standard-M.2-SSD (M.2280), die vier PCI-Express-Lanes verwendet. Der nicht näher genannte Controller verwendet dabei PCI-Express 4.0 und soll Datenübertragungsraten... [mehr]


  • SiliconMotion stellt SM8366-Controller für PCIe-5.0-SSDs vor

    SiliconMotion hat mit dem SM8366 einen neuen Controller für zukünftige SSDs auf Basis von PCI-Express 5.0 vorgetellt. Als SM8366 verfügt dieser über 16 Kanäle und erreicht auch nur in dieser Konfiguration die maximale Leistung. Unterstützt werden bis zu 128 TB an NAND am Controller. Als SM8308 kann NAND-Speicher über acht Kanäle angebunden und ist somit nur halb so schnell. Angebunden  werden kann NAND mit bis zu 2.400 MT/s pro... [mehr]


  • Downgrade: SSD des Steam Deck kann auch mit nur PCIe Gen3 x2 angebunden sein (Update)

    Allem Anschein nach hat VALVE eine Änderung der technischen Daten für das Steam Deck vorgenommen. Diese Änderung betrifft die SSD. In den vergangenen Tagen wurde viel über die SSD des Steam Decks gesprochen, denn theoretisch ist es möglich die M.2-SSD zu tauschen, allerdings wird dies vom Hersteller nicht empfohlen, da die SSDs über eine höhere Leistungsaufnahme verfügen können. Im Auslieferungszustand wird das Steam Deck mit einer 256 oder... [mehr]


  • Weitere Verdopplung: PCI-SIG nennt erste Details zu PCI-Express 7.0

    Noch ist für die meisten Nutzer und vor allem im Serverbereich die Umstellung auf PCI-Express 5.0 noch nicht erfolgt, da spricht die PCI-SIG als zuständiges Konsortium bereits über PCI-Express 7.0 – also die übernächste Generation des Verbindungsstandards. PCI-Express 7.0 wird gegenüber seinem Vorgänger PCI-Express 6.0 eine weitere Verdopplung der Bandbreite ermöglichen. Dies stellt wiederum eine Vervierfachung gegenüber PCI-Express 5.0 dar... [mehr].


  • PCIe-4.0-SSD auf Phison-E18-Basis: ROG Strix SQ7 SSD vorgestellt

    ASUS macht einen erneuten Anlauf und stellt mit der ROG Strix SQ7 eine NVMe-SSD auf Basis von PCI-Express 4.0 vor. Der E18-Controller von Phison soll im Zusammenspiel mit der Anbindung über vier PCI-Express-4.0-Lanes für sequentielle Datenraten von 7.000 MB/s beim Lesen und 6.000 MB/s beim Schreiben sorgen. Ein SLC-Cache sowie der Low-Density Parity-Check (LDPC) sollen für beständige Übertragungsraten und eine lange Lebensdauer der... [mehr]


  • WD_BLACK SN850X: Noch mit PCI-Express 4.0, aber ein wenig schneller

    Western Digital stellt in seiner WD_BLACK-Serie eine neue High-End-NVMe-SSD auf Basis von PCI-Express 4.0 vor. Die SN850X ist nicht nur namentlich sehr nahe an der bereits vorhandenen und von uns getesteten SN850, sondern auch anhand der Spezifikationen. Diese gibt WD bei der SN850 mit 7.000 MB/s für das Lesen und 5.300 MB/s für das Schreiben von Daten an. Die SN850X soll auf 7.300 MB/s für das Lesen kommen. Weitere technische Details... [mehr]


  • AMD Instinct MI210: AMD bringt CDNA-2-Beschleuniger im PCIe-Format

    AMD erweitert seine Serie an GPU-Beschleunigern um die Instinct MI210 und bringt somit erstmals eine Lösung auf Basis von CDNA 2 im PCI-Express-Steckkarten-Format. Zudem ist dies die erste Single-Chip-Umsetzung der neuen Serie. Die Instinct MI250 und Instinct MI250X wurden Anfang November des vergangenen Jahres vorgestellt. Einfach gesagt handelt es sich bei der Instinct MI210 um eine Instinct MI250 mit nur einem Chip... [mehr].


  • ROG XG Mobile: PCIe-Stecker hat offenbar Qualitätsprobleme

    Zur CES im vergangenen Jahr kündigte ASUS das ROG Flow X13 als Gaming-Convertible an, welches mittels des ROG XG Mobile um eine externe GPU erweitert werden konnte. Das Konzept soll eine Flexibilität zwischen ultramobilem Notebook-Einsatz und ausreichender Spieleleistung ermöglichen. ASUS verwendet für die Verbindung zwischen Notebook und externer GPU eine PCIe-3.0-Verbindung mit acht Lanes. Anstatt einer Thunderbolt-Verbindung, die mit 40... [mehr]


  • Kingston FURY präsentiert neue PCIe-4.0-NVMe-SSD

    Kingston hat unter seiner Gaming-Sparte FURY die Kingston FURY Renegade SSD angekündigt. Das PCIe-4.0-NVMe-M.2-Laufwerk richtet sich laut dem Hersteller neben Spielern auch an Enthusiasten und Intensivnutzer. Nach Angaben des Unternehmens erreicht die Kingston FURY Renegade Lesegeschwindigkeiten von bis zu 7.300 MB/s. Beim Schreiben kommt die SSD auf 7.000 MB/s. Die SSD lässt sich sowohl mit einer Kapazität von 500 GB als auch in einer 1-TB-,... [mehr]


  • PCIe 5.0 GPU-Stromversorgung: Neuer Anschluss für bis zu 600 W

    Mit der GeForce-RTX-30-Serie führte NVIDIA einen 12-Pin-Stecker (MicroFit Molex) zur Strom- und Spannungsversorgung seiner Grafikkarten ein. Bis auf den eigenen Founders-Edition-Karten fand dieser aber auf keinem anderen Modell Verwendung, wenngleich er dafür sorgt, dass aus bis zu dreimal 6/8-Pin nur noch ein Anschlusskabel wurde, was das Kabelmanagement natürlich deutlich vereinfacht. Der für die Anschlüsse notwendige Platz war aber... [mehr]


  • Kioxia zeigt erste Leistungsdaten einer PCIe-5.0-SSD

    Mit den Alder-Lake-Prozessoren wird Intel PCI-Express 5.0 für den Desktop einführen und vermutlich noch in diesem Jahr vorstellen. PCI-Express 5.0 wird allerdings primär nur für die Anbindung der Grafikkarte Verwendung finden, wenngleich es natürlich auch möglich ist, die 16 Lanes anders aufzuteilen und für eine SSD zu verwenden. Aktuell kommen per PCIe 4.0 angebundene SSDs auf etwa 7 GB/s im Lesen und Schreiben von Daten. Das... [mehr]


  • Gigabyte Aorus Extreme: NVMe-RAID0 erreicht 32 TB und 28 GB/s

    Einige Mainboard-Hersteller bieten optionale PCI-Express-Erweiterungskarten an, auf die bis zu vier NVMe-SSDs montiert werden können. Diese SSDs bekommen dann jeweils vier PCI-Express-Lanes zur Verfügung gestellt und werden über die 16 Lanes der Erweiterungskarte an das System angebunden. Auf einer ASUS HYPER M.2 x16 Gen4 Card haben wir uns die Leistung von vier WD_Black SN850 angeschaut. Nun hat Gigabyte die AORUS XTREME... [mehr]


  • Kingston präsentiert Datacenter-NVMe-SSD DC1500M im U.2-Format

    Kingston hat die U.2-Datacenter-NVMe-PCIe-SSD DC1500M vorgestellt. Die SSD ist laut Hersteller für Mixed-Use-Workloads ausgelegt. Zudem greift die DC1500M auf ein x4-PCIe-NVMe-Design der dritten Generation zurück und soll Anwendern vorhersagbare Random-IO-Leistung und Latenzen bieten. Die DC1500M wurde für eine langfristige Nutzung konzipiert und liefert konstante Lese- und Schreiblatenzen von < 110 µs beziehungsweise < 206 µs, was für... [mehr]


  • Erste Listungen offenbaren mehr Details zu den geplanten SSDs von MSI

    Zur digitalen Consumer Electronics Show 2021 kündigte MSI zu Jahresbeginn an, schon bald seine ersten, eigenen PCI-Express-SSDs auf den Markt zu bringen. Während es in den letzten Wochen und Monaten sehr still um diese Pläne geworden war, führt man jetzt die ersten Modelle auf seiner Webseite. Zum Start soll es mindestens fünf Modelle geben, die allesamt auf das M.2280-Format setzen. Den Einstieg in die Welt der MSI-SSDs markieren die... [mehr]


  • AMDs Sockel-AM5 soll DDR5, aber kein PCIe 5.0 mitbringen (3. Update)

    Intel wird in diesem Herbst auf dem Desktop vom Sockel-LGA1200 auf LGA1700 wechseln. Grund dafür ist bei Alder Lake vor allem die Unterstützung von DDR5 und PCI-Express 5.0. Auch bei AMD deutet sich so langsam eine Abkehr vom beliebten Sockel-AM4 an, der nun schon seit März 2017 für Endkunden-Mainboards und die dazugehörigen Prozessoren verwendet wird. Das es einen neuen Sockel-AM5 geben wird, besser gesagt wird geben müssen, steht also... [mehr]


  • Micron präsentiert PCIe-4.0-SSDs für den Endkundenbereich

    Zur Computex stellt Micron die nächste Generation der eigenen Endkunden-SSDs vor, die allesamt auf PCI-Express 4.0 basieren, bzw. einen entsprechenden Controller verwenden. Über die 3400- und 2450-Serie teilt Micron das Angebot in zwei Produktkategorien auf – allesamt mit 176-Layer 3D TLC NAND bestückt. Dieser erreicht Datenraten von 1.600 MT/s, so dass es auf Seiten des eigentlichen Speichers eine gewisse Beschleunigung gibt. Micron ist... [mehr]


  • 40 Sunny-Cove-Kerne und Fokus auf neue ISA-Instruktionen: Intel stellt die dritte Xeon-Generation vor

    Mit der heutigen Vorstellung der 3. Xeon-Scalable-Generation alias Ice Lake-SP lässt Intel auch im Serversegment das Zeitalter der Skylake-Architektur hinter sich. Diesen Schritt machte Intel mit dem Wechsel auf Rocket Lake-S auf dem Desktop erst kürzlich, im mobilen Segment sind zumindest die sparsamen Chips bereis seit mehr als einem Jahr auf einer komplett neuen Mikroarchitektur. Ice Lake-SP beschreibt zugleich die Probleme,... [mehr]


  • Synopsys macht PCIe-6.0-Lösungen für 2021 bereit

    Synopsys verkündet ab dem dritten Quartal 2021 den DesignWare Controller und PHY IP, also die technische Basis für den Aufbau von PCI-Express 6.0 von Host bis Client, bereit zu haben. Die Spezifikationen von PCI-Express 6.0 wurden im vergangenen Jahr festgezurrt, neben Synopsys haben auch andere Hersteller in der Zwischenzeit Hardware zur Verifikation vorgestellt und ausgeliefert. PCI-Express 6.0 wird Datenraten von 64 GT/s auf 16... [mehr]


  • PCIe 5.0: SSD-Controller von Silicon Motion ab 2023

    Aktuell erreichen NVMe-SSDs im M.2-Format über vier PCI-Express-4.0-Lanes Datenraten von knapp 7 GB/s.  In Kürze werden wir uns die Corsair MP600 Pro mit Phison PS5018-E18 anschauen, die auf eben diese 7 GB/s kommt. Theoretisch sind über vier PCIe-4.0-Lanes 7.877 MB/s (Brutto) möglich und somit ist zumindest die Anbindung über vier Lanes inzwischen ausgereizt, denn auch ein gewisser Overhead muss beachtet werden. Abhilfe schaffen... [mehr]


  • SSD-Übersicht: NVME mit PCIe 3.0 oder 4.0, M.2 oder PCIe-Karte?

    Im IT-Alltag sind SSDs nicht mehr wegzudenken und den HDDs rein von der Performance her definitiv vorzuziehen. Und gerade bei großen Datenmengen, die transferiert werden müssen, sind die deutlich schnelleren PCIe-SSDs dank des NVMe-Protokolls auch merklich schneller unterwegs als ihre SATA-Vorgänger. Doch neben dem PCIe-3.0- und PCIe-4.0-Standard beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf den M.2-Formfaktor, sondern ist auch als Add-In-Card... [mehr]


  • Imagination GPUs auf PCIe-Karten: Vorerst keine Konkurrenz für AMD, NVIDIA und Intel

    Vorgestern präsentierte Imagination seine runderneuerte IP (Intellectual Property), die als B-Serie in allen Bereich, von ultrasparsamen SoC-Lösungen bis ins Datancenter neue Maßstäbe in der Effizienz setzen soll. Aktuell ist Apple der einzige große Anbieter, der IP von Imagination in seinen A-Series-SoCs verwendet. Viele ARM-SoCs hingegen setzen auf die Arm-eigene Mali-GPU. Imagination hat sich jedoch vor allem in Spezialbereichen... [mehr]


  • Keine High-End-GPU in Renoir-Notebooks: PCIe 3.0 x8 als Limit

    In dieser Woche präsentierte AMD die Desktop-Varianten der Renoir-Prozessoren, die acht Zen-2-Kerne und eine auf 7 nm optimierte Vega-Grafikeinheit miteinander kombinieren, die aber vorerst ausschließlich den OEMs zur Verfügung stehen. Auch wenn DIY-Nutzer sich vorerst also keine eigenen Systeme damit zusammenstellen können, wird wieder eifrig über die Renoir-Prozessoren diskutiert. Unter anderem kommt hier wieder die Anbindung einer eventuell... [mehr]


  • Killer AX1650 PCIe Karte mit Wi-Fi 6 Unterstützung

    Rivet Network hat mit dem Killer AX1650 Modul eine neue PCI-Express-Karte für eine besonders schnelle drahtlose Datenübertragung vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die AX1650 vor allem durch die Integration von WiFi 6 punkten soll und damit zumindest in der Theorie ein Datendurchsatz von bis zu 2,4 Gbit/s erreicht werden soll. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung von 160-MHz-Kanälen. Wie bei den Killer-Netzwerkadaptern... [mehr]


  • Gigabyte Aorus RAID SSD im Test: die extreme Alternative

    8x3 statt 4x4: So oder so ähnlich dürfte die Rechnung der Gigabyte-Ingenieure gewesen sein, als sie die Aorus RAID SSD entworfen haben. Statt einer einzelnen SSD mit möglichst hoher Performance und PCIe 4.0 setzt Gigabyte direkt vier SSDs mit je zwei PCIe-3.0-Lanes wahlweise im RAID 1 oder 10 ein, um das Maximum an Speicherbandbreite zu erreichen. Ob unsere Testranglisten also einen neuen Spitzenreiter bekommen, klären wir ins unserem... [mehr]


  • PCIe-Switch von Microchip bietet bis zu 100 PCIe-4.0-Lanes

    Früher einmal konnte man als klassischer Endkunde gerne einmal über einen PCI-Express-Switch stoßen, denn oftmals waren PCI-Express-Lanes Mangelware oder durch den Aufbau der Hardware notwendig. Bestes Beispiel sind sicherlich die Dual-GPU-Grafikkarten, die inzwischen gänzlich verschwunden sind. Die letzten Modelle waren die Radeon R9 295X2 (Test) und die Titan Z von NVIDIA. Hier wurden die PCI-Express-Switches dazu verwendet, die 16 zur... [mehr]


  • Kingston stellt neue KC2500 NVMe PCIe-SSD vor

    Kingston hat mit der KC2500 eine neue M.2-NVMe-PCIe-SSD vorgestellt. Das Modell ist laut Hersteller für den Einsatz im Desktop-PC, aber auch in Workstations und für High-Performance Computing entwickelt worden. Bei der Leistung spricht Kingston von bis zu 3.500 MB/s beim Lesen der Daten. Geschrieben wird über die PCI-Express-3.0-x4-Schnittstelle mit maximal 2.900 MB/s. Bei zufälligen 4K-Zugriffen werden bis zu 375.000 IOPS lesend und bis zu... [mehr]


  • Intel Rocket Lake-S kommt mit 20 PCI-Express 4.0 Lanes und Xe-Grafik

    Derzeit warten wir auf die Comet-Lake-S-Prozessoren von Intel, die in 14 nm gefertigt und mit bis zu zehn Kernen aufgestattet in diesem Frühjahr oder Sommer auf den Markt kommen sollen. Doch zum Einen das Coronavirus, zuvor aber schon Probleme mit der Implementierung von PCI-Express 4.0 im dazugehörigen Chipsatz sowie eine enorme hohe Leistungsaufnahme sorgen offenbar für keinen allzu leichtgängigen Start. Nachfolger von Comet Lake-S soll... [mehr]


  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von den SSDs einmal absieht. Aber auch die neue Threadripper-Plattform unterstützen den Standard. Der Frage, ob sich bei Grafikkarten zwischen den... [mehr]


  • Intel kämpft mit Problemen: Comet Lake sollte PCIe 4.0 unterstützen

    Laut Tomshardware hatte Intel ursprünglich vor seine LGA1200-Plattform für die kommenden Comet-Lake-S-Prozessoren mit der Unterstützung von PCI-Express 4.0 auszustatten. Dies hat man in mehreren Gesprächen auf der CES erfahren. Die dazugehörigen Mainboards sollen ebenfalls PCI-Express 4.0 unterstützen bzw. sollten entsprechend zertifiziert werden. Doch Intel selbst soll auf Schwierigkeiten gestoßen sein, so dass... [mehr]


  • PCI-Express 6.0 soll 2021 final spezifiziert sein

    Pünktlich zur Computex Ende Mai verkündete die PCI SIG, die Standardisierungsbehördefür den PCI-Express-Standard, die finalen Spezifikationen für die Version 5.0. Bereits 2020 sollen die ersten Chips mit PCI-Express 5.0 umgehen können. Große Treiber im Bereich von PCI-Express sind vor allem die Datacenter Hardware und hier die Weiter- und Neuentwicklung schneller Interconnects wie CXL, die wiederum PCI-Express als Trägerstandard verwenden. Nun... [mehr]


  • Toshiba stellt neue Consumer-SSDs mit 96-Layer-TLC-BiCS-FLASH-3D-Speicher vor

    Der japanische Hersteller Toshiba Memory kündigt jetzt zwei neue Serien von NVMe-PCIe-3.0-Gen3x4-M.2-SSDs an: Zum einen die RD500- und zum anderen die RC500-Serie. Beide Produktfamilien basieren laut Aussage des Herstellers auf dem 96-Layer TLC (Triple-Level Cell) BiCS FLASH 3D-Speicher. Zielgruppe der neuen SSDs sind nach Angaben von Toshiba Mainstream-Gamer, DIY-System-Entwickler und Anwender, die ihrem System ein Upgrade verpassen wollen... [mehr].


  • ADATA kündigt S50-PCIe-Gen4-SSD an

    Der taiwanische Hardwarehersteller ADATA hat jetzt seine neue XPG-GAMMIX-S50-PCIe-Gen4-SSD angekündigt. Laut Aussagen des Unternehmens wurde die SSD für die Verwendung der nächsten Generation von PCIe-Gen-4-x4-Schnittstellen entwickelt. Außerdem ist der NVMe-1.3-Standard implementiert worden. Das neue Solid-State-Laufwerk soll eine Lese-/Schreibleistung von 5.000 beziehungsweise 4.400 MB pro Sekunde bieten und ist in einer Größe von bis zu 2 TB... [mehr]


  • Ab sofort verfügbar: 3DMark wird um PCIe-Test ergänzt

    Zur Präsentation der Ryzen-3000-Serie auf dem New Horizon Tech Day zeigte AMD auch einen neuen Test, der in Zusammenarbeit mit UL Benchmarks entstanden ist. Dabei handelt es sich um den 3DMark-PCI-Express-Feature-Test, der die Bandbreite, die der Grafikkarte über die PCIe-Schnittstelle zur Verfügung steht, misst. UL Benchmarks hat diesen Test nun freigeben. Allen Besitzern einer Professional Edition des 3DMark steht... [mehr]


  • PCI-Express 6.0 soll schon 2021 starten

    Erst ab dem 7. Juli wird PCI-Express 4.0 Einzug in den Desktop-Markt einhalten – die Ryzen-Prozessoren der 3000-Serie machen hier den Anfang. AMD macht den ersten Sprung in den Massenmarkt, während PCI-Express 4.0 in speziellen Märkten bereits angeboten wird. Für Intel spielt die schnellere Schnittstelle aber erst ab 2020 überhaupt eine Rolle, dabei hat man eine durchaus aggressive Strategie in der Hinsicht verkündet. Die Agilex-FPGAs sollen... [mehr]


  • 3DMark kündigt neuen PCIe-4.0-Test an

    Mit einem neuen Feature-Test meldet sich 3DMark erstmals wieder nach längerer Abstinenz auf die Benchmarkbühne zurück. Seit der Vorstellung neuer X570-Chipsätze mit PCIe-4.0-Unterstützung arbeiten Benchmark-Programmierer fleißig an der Aktualisierung Ihrer Software und an der Implementierung neuer Benchmarks und Funktionstests. Vor kurzem aktualisierte AIDA64 sein Hardwarediagnose-Tool um einige wichtige... [mehr]


  • PCI-Express 5.0 in den finalen Spezifikationen vorgestellt

    Die PCI-SIG oder Peripheral Component Interconnect Special Interest Group hat die finalen Spezifikationen für PCI-Express 5.0 veröffentlicht. Im Vergleich zu PCI-Express 4.0 wird beim 5.0-Standard die Datenrate pro Lane noch einmal verdoppelt und kommt auf 32 GT/s, bzw. auf 64 GB/s unter Verwendung von 16 Lanes. Laut PCI-SIG seien die Spezifikationen für PCI-Express 5.0 in nur 18 Monaten durch die teilnehmenden Unternehmen... [mehr]


  • Seagate FireCuda 510 SSD im Test: Hohe Ambitionen

    Seagate gilt seit Gründung Ende der Siebziger Jahre als Hersteller schneller, großer und zuverlässiger Speichermedien. Kein Wunder, können doch die Amerikaner stolz von sich behaupten, die erste Festplatte im 5,25-Zoll-Format und seinerzeit auch die erste mit 7.200 Umdrehungen pro Minute für den Massenmarkt verfügbar gemacht zu haben. Im SSD-Bereich hingegen war die Spitzenklasse bisher eher von anderen Marken dominiert - ein Umstand, der sich... [mehr]


  • Patriot Memory kündigt schnelle M.2-SSD Viper VPN100 an

    Patriot Memory hat mit der Viper VPN100 eine neue SSD vorgestellt. Die SSD kommt im M.2-Format daher und wird über PCI-Express-3.0-x4 angebunden. Zusammen mit dem NVMe-Protokoll erreicht das Speicherlaufwerk in der Spitze bis zu 3.450 MB/s beim Lesen der Daten. Geschrieben wird mit maximal 3.000 MB/s. Bei zufälligen 4K-Zugriffen werden beim Lesen und Schreiben bis zu 600.000 IOPS erreicht. Beim SSD-Controller greift Patriot Memory auf den... [mehr]


  • Toshiba erweitert NVMe-SSD-Portfolio um XD5-Serie

    Toshiba hat mit der XD5-Serie neue SSDs angekündigt. Die Speicherlaufwerke zeichnen sich laut Hersteller durch ihre hohe Energieeffizienz aus und sind für den Einsatz in Rechenzentren, Cloud-Umgebungen sowie Streaming-Applikationen entwickelt worden. Die SSD wird im 2,5-Zoll-Gehäuse daherkommen und eine maximale Kapazität von 3,84 TB bieten.  Im Inneren setzt Toshiba bei der XD5-Serie auf einen TLC-NAND. Dieser basiert auf 64... [mehr]


  • Transcend MTE 220S: Schnelle SSD schafft 3,5 GB/s über PCIe-x4

    Wer auf der Suche nach einer schnellen SSD ist, sollte einen Blick auf die neue MTE 220S von Transcend wagen. Die SSD kommt im M.2-Format daher und setzt auf das NVMe-1.3-Protokoll. Über die PCI-Express-3.0-x4-Schnittstelle des Mainboards kann die MTE 220S laut Hersteller eine Lesegeschwindigkeit von satten 3.500 MB/s erreichen. Damit wird die Schnittstelle des Mainboards komplett ausgereizt. Schreibvorgänge werden hingegen etwas langsamer... [mehr]


  • Corsair kündigt neue NVMe-SSD MP510 an

    Corsair hat mit der MP510 aus der Force-Series eine neue SSD im M.2-Format angekündigt. Das Speicherlaufwerk soll sich vor allem durch eine besonders hohe Geschwindigkeit auszeichnen. Dies wird mithilfe des NVMe-Protokolls zusammen mit einer PCI-Express-3.0-x4-Schnittstelle erreicht.  Corsair gibt an, dass die MP510 eine maximale Lesegeschwindigkeit von bis zu 3.840 MB/s erreichen kann. Die Schreibgeschwindigkeit spezifiziert der... [mehr]


  • Intel 660p: SSD mit PCIe und QLC-NAND soll niedrigen Preis bieten

    Intel wird wohl zeitnah eine neue SSD auf Basis von QLC-Speicher in den Handel bringen. Laut aktuellen Informationen wird die 660p neben einem QLC-Speicher auch ein PCI-Express-3.0-x4-Interface bieten. Zudem kann sie mit dem NVMe-Protokoll aufwarten. Damit soll die M.2-SSD eine hohe Performance ermöglichen und darüber hinaus der Preis für den Speicher trotzdem niedrig ausfallen. Die Intel 660p soll Daten mit bis zu 1.800 MB/s... [mehr]


  • Inklusive PCIe Gen4: NVIDIA Jetson Xavier im Detail

    Zur Computex Anfang Juni kündigte NVIDIA die Roboter-Plattform Jetson Xavier an. Einige technische Details waren bereits bekannt, andere wiederum noch nicht. Nun hat man weitere Details veröffentlicht, die von JetsonHacks.com zusammengetragen wurden, welche die Plattform in allen Details beschreiben. Unter anderem hat NVIDIA die Unterstützung für PCI-Express 4.0 eingebaut und verdoppelt damit die Datenrate aller darüber angebundenen... [mehr]