1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Erste Listungen offenbaren mehr Details zu den geplanten SSDs von MSI

Erste Listungen offenbaren mehr Details zu den geplanten SSDs von MSI

Veröffentlicht am: von

msi-2019Zur digitalen Consumer Electronics Show 2021 kündigte MSI zu Jahresbeginn an, schon bald seine ersten, eigenen PCI-Express-SSDs auf den Markt zu bringen. Während es in den letzten Wochen und Monaten sehr still um diese Pläne geworden war, führt man jetzt die ersten Modelle auf seiner Webseite. Zum Start soll es mindestens fünf Modelle geben, die allesamt auf das M.2280-Format setzen.

Den Einstieg in die Welt der MSI-SSDs markieren die M370 und M371. Sie sollen je nach Modell mit Kapazitäten von 256 GB bis 2 TB erhältlich sein und sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 2.400 und 1.850 MB/s bieten können, womit sich noch auf die langsamere PCIe-3.0-x4-Schnittstelle und NVMe 1.3 setzen. 

PCI-Express 4.0 gibt es erst bei den 400er-Modellen, wobei MSI hier zunächst die M470 und M471 führt, die sequentiell im Lesen und Schreiben bis zu 5.000, bzw. 4.400 MB/s erreichen sollen - die M471 bietet hier in der Spitze jeweils die deutlich höhere Performance. Sie werden allerdings nur in zwei Kapazitätsklassen mit wahlweise 1 oder 2 TB in die Läden kommen. Eine ebenfalls deutliche Steigerung gegenüber den Einstiegsmodellen legen sie bei den TBW-Angaben hin. Statt nur 200 bis 1.600 TBW sollen sie bis zu 3.300 TBW erreichen können, was sie deutlich langlebiger macht.

Die MSI M480 wird vorerst das Topmodell werden. Sie soll in der Spitze bis zu 7.000 MB/s erreichen, wobei hier natürlich vor allem die Ableger mit mehr Speicher zu den schnellsten zählen. Doch schon das kleinste Modell mit einer Kapazität von 500 GB soll 6.500 und 2.850 MB/s erreichen können. Hier setzt MSI auf PCIe-Express 4.0 und NVMe 1.4. Die maximale Speicherstufe liegt bei 2 TB. 

Alle Modelle werden ohne zusätzlichen Kühler bebildert, was sich mit der damaligen Ankündigung vom Januar leider nicht deckt. Damals zeigte MSI Bilder von SSDs mit dicken Passiv-Kühlkörpern. Vermutlich wird man noch schnellere Modelle ankündigen, die dann eine zusätzliche Kühlung notwendig machen.

Außerdem bleibt der Hersteller - abgesehen davon, dass man bei allen Modellen 3D-NAND einsetzen möchte - weitere Angaben zu den Speicherchips oder gar dem verwendeten Controller schuldig. Auch die Frage zum Marktstart oder gar erste Preisangaben lassen derzeit noch auf sich warten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 980 PRO im Test: Mehr EVO als PRO

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_7578B

    Auch wenn die ersten SSDs mit PCIe4-Interface schon lange erhältlich sind, war vor allem Samsungs Veröffentlichung eines entsprechenden Massenspeichers mit Spannung erwartet. Der Branchenprimus, der durch insgesamt drei Versionen der SSD 970 (PRO, EVO, EVO Plus) immer noch als state of the art... [mehr]

  • Samsung SSD 870 QVO im Test: QLC überzeugt immer noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_870QVO_02B

    Als vor knapp zwei Jahren mit der Samsung SSD 860 QVO eine der ersten QLC-SSDs den Hardwareluxx-Testparcours meisterte, war das Fazit noch sehr verhalten und wir mussten festhalten: QLC überzeugt noch nicht! Jetzt schickt Samsung die 870 QVO ins Rennen, um vieles besser zu machen und um auch mehr... [mehr]

  • Crucial P5 im Test: Crucials bisher schnellste SSD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_P5_01_504E6A975BA442AAA62BDCA85643D28A

    Geht es in unserem Storage-Forum um Empfehlungen für SSDs, fällt meist auch der Name Crucial: Gerade die MX500 für SATA oder die P1 mit QLC-Speicher können sich in ihren Segmenten einer gewissen Beliebtheit erfreuen. Dabei steht bei beiden Laufwerken ein gutes Preisleistungsverhältnis im... [mehr]

  • Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Mit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine... [mehr]

  • Western Digital WD_Black SN850 im Test: Back in Black

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_SN850_100

    Zwar konnte uns die WD_Black AN1500 zuletzt noch etwas besänftigen, doch seit der gemeinsamen Ankündigung einer vollwertigen PCIe4-SSD aus dem Hause Western Digital war natürlich vor allem die SN850 das Objekt der Begierde. Nachdem die ebenfalls lang ersehnte Samsung SSD 980 PRO nicht unbedingt... [mehr]

  • Synology DSM 7.0: Ein erster Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-DS1621+

    Advertorial / Anzeige: Ein NAS ist nur so gut wie sein Betriebssystem - das mussten wir in Tests schon oftmals feststellen. Vorreiter der Integration von Funktionen und Optimierung seines Betriebssystems ist Synology. Längere Zeit musste auf eine Aktualisierung des DiskStation Manager (DSM)... [mehr]