> > > > Acer Predator Z271 im Test - auffälliger Curved-Gamer mit 27 Zoll

Acer Predator Z271 im Test - auffälliger Curved-Gamer mit 27 Zoll

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Bildqualität

In unserer großen Display-FAQ gehen wir umfangreich auf verschiedenen Panel-Techniken ein und erklären deren Vor- und Nachteile, die sich unmittelbar auf die Darstellungsqualität auswirken. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Subjektive Beurteilung der Bildqualität

Die grundlegenden Gegebenheiten werden im Kommentarbereich dieses Artikels sicherlich wieder für rege Diskussionen sorgen. Wie hoch muss die Auflösung eines Monitors wirklich sein? Acer hat sich beim Predator Z271 für eine recht bekannte Kombination entschieden: Eine Diagonale von 27 Zoll wird mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, also der klassischen FullHD-Auflösung kombiniert. Per se ist das nichts Ungewöhnliches, denn es gibt zahlreiche Displays mit dieser Kombination. Etwas besser gefallen aber Monitore mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten, da die Bildschärfe noch einmal gesteigert wird und deutlich mehr Platz auf dem Desktop geboten wird. Zudem könnte die Pixeldichte gerade vor dem Hintergrund des aufgerufenen Preises gern höher ausfallen.  

Durch die FullHD-Auflösung wird die Grafikkarte natürlich merklich entlastet, was gerade bei anspruchsvollen Titeln ein Vorteil sein kann und den Update-Zyklus des Pixelbeschleunigers verlangsamen kann. Noch dazu wird auf diesem Wege mehr Bandbreite für hohe Wiederholfrequenzen gelassen. Während die beliebten 34-Zöller mit 3.440 x 1.440 Bildpunkten aufgrund der Limitierung des DisplayPorts bei 100 Hz begrenzen, kann der Z271 mit 144 Hz aufwarten. Möglich wäre dies aber auch bei 2.560 x 1.440 Bildpunkten. Eizo realisiert dies Beispielsweise beim Foris FS2735.

Acer entscheidet sich beim Predator Z271 für ein VA-Panel, was keine schlechte Entscheidung ist. Die Darstellungsqualität kann subjektiv überzeugen, während die Farbdarstellung zu gefallen weiß. Bilder werden zwar etwas zu warm wiedergegeben, wer allerdings nicht direkt mit einem perfekt kalibrierten Monitor vergleicht, wird kaum Abstriche merken. Wer nachjustieren möchte, kann dies problemlos tun, denn schließlich bietet Acer auch eine 6-Achs-Farbjustierung.

Um eine möglichst gute Immersion zu ermöglichen, setzt Acer auf ein geschwungenes Panel. Der Radius fällt mit 1.800 mm deutlich kleiner aus, als es aktuell noch bei den meisten Geräten der Fall ist, im 27-Zoll-Segment kann aber beispielsweise der Samsung C27F396 mit dem gleichen Radius aufwarten. Durch das klassische 16:9-Format fällt die Immersion aber geringer aus, als man es angesichts der starken Krümmung erwarten könnte. Den „Curved-Vorteil“ kann der Predator Z271 entsprechend erst im Multimonitor-Setup auf der ganzen Linie ausspielen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die geschwungene Oberfläche anfänglich bei klassischen Office-Arbeiten. Gerade bei Tabellenkalkulationen muss man sich als Anwender erst daran gewöhnen, dass die horizontalen Linien optisch nicht gerade verlaufen. Bereits nach kurzer Zeit hat man sich daran aber gewöhnt.

In unseren Spieletests konnte das VA-Panel mit einem normalen Ansprechverhalten überzeugen, gänzlich auf das Overdrive-Setting verzichten sollte man aber nicht. Acer spendiert dem Predator Z271 drei Overdrive-Settings: Aus, Normal, Extrem. Uns konnte im 144-Hz-Betrieb die mittlere Stellung am besten gefallen, da hier das beste Verhältnis aus Reaktionszeit und „Overshooting“ erreicht wird. Im Extreme-Setting ist die Reaktionszeit zwar noch etwas kürzer, dafür kommt es aber zu deutlicheren Darstellungsfehlern – der Vorteil wird so schnell egalisiert. Anders als beispielsweise der erst kürzlich getestete LG 34UC79G bietet der Predator Z271 kein ULMB-Backlight, sodass Blur-Effekte nicht konsequent unterdrückt werden können. Keine großen Besonderheiten konnten wir beim Input-Lag feststellen, eine störende Verzögerung gab es nicht. Wieder einmal gut gefallen kann G-Sync, das in Kombination mit den maximal 144 Hz ein schnelles und direktes Spielerlebnis ermöglicht.

In Summe betrachtet kann der Acer Predator Z271 mit einer guten Gaming-Performance aufwarten.

Messergebnisse

Helligkeit, Ausleuchtung, Ausleuchtung

Helligkeit

maximal

cd/m²
Mehr ist besser

Homogenität

maximal

Prozent
Mehr ist besser

Kontrast

maximal

2418 XX


1772 XX


1419 XX


1369 XX


1283 XX


1257 XX


1076 XX


1024 XX


1013 XX


1009 XX


938 XX


925 XX


870 XX


832 XX


807 XX


505 XX


Wert:1
Mehr ist besser

Über das Panel gemittelt konnten wir in unseren Messungen eine maximale Helligkeit von 328,4 cd/m² ermitteln, was ein guter Wert ist, der auch ausreicht, um auch in gut beleuchteten Räumen keine Probleme zu bekommen. In der Regel wird das LED-Backlight aber deutlich heruntergeregelt werden, denn in normal beleuchteten Büro-Räumen sind 120-150 cd/m² ausreichend. Kleine Abstriche müssen bei der Homogenität gemacht werden, denn aufgrund eines Ausreißers im unteren linken Eck, erreicht er Predator Z271 einen Wert von 85 % - prinzipiell wäre aber deutlich mehr möglich gewesen. Über jeden Zweifel erhaben ist das Kontrastverhältnis, das einen Wert von 2.751:1 aufweisen kann.

Farbreproduktion und Weißpunkt

Weißpunkt

6973 XX


6866 XX


6803 XX


6713 XX


6712 XX


6699 XX


6691 XX


6661 XX


6576 XX


6465 XX


6404 XX


6397 XX


6347 XX


6323 XX


6299 XX


6226 XX


5877 XX


Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6.500 Kelvin

Farbreproduktion

1.72 XX


2.17 XX


3.7 XX


3.89 XX


4.38 XX


4.54 XX


4.57 XX


4.61 XX


5.45 XX


5.46 XX


5.7 XX


6.07 XX


7.09 XX


7.98 XX


8.26 XX


9.47 XX


10.37 XX


13.41 XX


DeltaE
maximales DeltaE

Bei der Farbwiedergabe kann der Predator Z271 einen guten Eindruck hinterlassen. Mit 6.618 Kelvin wird der Idealwert nur knapp verpasst, sodass das Gaming-Display auch dann gut verwendet werden kann, wenn regelmäßige Bildbearbeitung auf dem Programm steht. Bei der Farbreproduktion landet der 27-Zöller hingegen nur im Mittelfeld. Über alle Farben konnten wir DeltaE von 1,72 ermitteln, während es maximal 9,5 waren.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7145
30% mehr Frames? In welchem Spiel denn habe in WQHD mit der 1080 keine Probleme damit. Dieser 1080p Schrott sollte einfach nicht mehr verkauft werden, ist doch eine Beleidigung für die Augen :)
#14
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10909
Natürlich in allen Spielen. Wenn du die gleiche Framerate wie in Full HD erreichen möchtest musst du die Qualität runterstellen und das ist auch eine Beleidigung für die Augen ;)
Für gleiche FPS kann man bei 1080p z.B. 2xAA zuschalten und schon sieht es genauso gut aus und ob 60cm Sitzabstand bei 1440p oder 80cm bei 1080p ist auch fast das Gleiche.
Nach deiner lustigen Logik müsste jeder Besitzer eines UHD/4K Monitors sagen, dass 1440p Schrott ist. Dabei brauchst du nur AA zuschalten und schon sieht es genauso gut aus.
#15
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7145
Die willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass du mit AA den gleichen Effekt hat wie mit einer höheren Auflösung. Bei 1080 kann man ja jeden einzelnen Pixel schon sehen. Was soll da AA bringen. Der Sprung von WQHD auf UHD finde ich jetzt nicht so extrem, aber meine Augen werden ja auch älter :)
#16
Registriert seit: 08.11.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1333
Danke für den Test!
Ansich ist der Monitor okey'isch, denn wenn man bedenkt, daß G-Sync eh erst ab 90FPS so richtig Spaß macht und ab 100Hz die Schaltzeiten hier noch im erträglichen liegen beim AcerZ271, könnte man diesen als guten Gamingmonitor bezeichnen; und bei 1080p sollte dann auch die Graka ja nicht allzusehr ins schwitzen kommen.

Bei 60Hz ist das Panel dann aber mit Teils 16ms ein Schlierenmonster und wenn man den Preis von 600€ sich zugute führt, dann machts wahrscheinlich im Kopf dann ganz einfach nur "Nope!".
#17
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10909
Zitat RichieMc85;25218323
Die willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass du mit AA den gleichen Effekt hat wie mit einer höheren Auflösung. Bei 1080 kann man ja jeden einzelnen
Pixel schon sehen. Was soll da AA bringen. Der Sprung von WQHD auf UHD finde ich jetzt nicht so extrem, aber meine Augen werden ja auch älter :)

Gutes AA ist sogar besser als eine höhere Auflösung und der Sprung von FHD (2,1MP) auf WQHD (3,7MP) ist kleiner als von WQHD auf UHD (8,3MP).
Wenn du bei FHD Pixel sehen kannst sitzt du einfach zu nah dran und wenn man zu weit weg sitzt dann bringt WQHD auch nichts außer Frameverlust.
#18
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Zitat Performer;25219128

Wenn du bei FHD Pixel sehen kannst sitzt du einfach zu nah dran und wenn man zu weit weg sitzt dann bringt WQHD auch nichts außer Frameverlust.


dann kannst du aber gleich in der nachbarswohnung sitzen.
#19
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10909
Was sollte auf deren Monitor anders sein ? :hmm:
#20
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Zitat Performer;25220298
Was sollte auf deren Monitor anders sein ? :hmm:


irgendwann wird man mehr pixel brauchen, AA funktioniert nicht immer reibungslos, also mir gefällt mehr schärfe.
#21
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7145
Mir auch wenn ich an der Arbeit an diesem 1080p Schrott sitze werde ich immer richtig melancholisch :) Ich kann nur sagen das selbst zwischen 1080 und 2560 Welten liegen.
#22
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10909
Es ist aber nur 1080 zu 1440 bzw. 1920 zu 2560 und wenn du auf Arbeit 50cm nah am Monitor klebst frage doch mal nach einem ordentlichen Schreibtisch. :drool:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

AOC C3583FQ im Test - großes Curved-Display mit AdaptiveSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_C35/AOC_C35-TEASER_KLEIN

AOC bietet mit dem C3583FQ ein Gaming-Display, das nicht nur groß ist, sondern auch mit einer starken Krümmung und einer hohen Bildwiederholfrequenz auftrumpfen kann. Leider hat die Sache aber auch Haken, wie unser Test zeigt. Erst vor einigen Tagen stellten wir den Acer Predator Z35 (zum... [mehr]