Seite 6: Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Nahezu alle Custom-Modell, egal ob mit AMD- oder NVIDIA-GPU bestückt, schalten inzwischen im Idle-Betrieb ihre Lüfter ab. Dies gilt auch für die drei Testkandidaten aus der Radeon-RX-500-Serie. Die Temperaturen für das Abschalten bzw. Einschalten der Lüfter sind unterschiedlich und wir haben die Werte in der genauen Betrachtung der Karten genannt. Mehr gibt es an dieser Stelle nicht mehr zu sagen.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Schon etwas interessanter wird es unter Last. Hier zeigt sich, dass die ASUS ROG Strix Radeon RX 580 T8G Gaming mit einem Wert von 37,8 dB(A) leiser als viele Konkurrenten arbeitet. In der Leistungsklasse der Radeon RX 580 gehört das Modell von ASUS aber sicherlich schon zu den leiseren Karten. Dicht darauf folgt die MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G, die wir mit 38 dB(A) auch als sehr leise bezeichnen wollen. Die Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8GB kommt auf 38,7 dB(A) und ist damit etwas lauter, liegt aber noch immer gut im Mittelfeld.

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Die Idle-Temperaturen liegen allesamt weit unter dem Wert, der als Abschalttemperatur für die Lüfter gewählt wurde. Wir bewegen uns zwischen 37 und 40 °C und damit einem üblichen Bereich, der keinen Anlass zur Kritik gibt.

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Unter Last überrascht uns die ASUS ROG Strix Radeon RX 580 T8G Gaming mit einem Wert von 57 °C. So kühl hätten wir eine Karte mit Polaris-20-GPU nicht erwartet. Nur drei Grad Celsius wärmer wird die GPU auf der MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G. Auch sie bewegt sich damit weit unter einem Wert, der für eine Drosselung gefährlich werden könnte. Mit am wärmsten wird die Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8GB. Die 68 °C sind aber auch hier kein Grund zur Besorgnis.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Der Idle-Stromverbrauch für das Gesamtsystem sollte keine allzu große Rolle spielen. Hier stellen wir allenfalls Ausreißer fest, die wir hier aber nicht finden können. Alle Karten liegen sehr dicht zusammen und machen daher keinen entscheidenden Unterschied aus.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Wiederum interessant wird es beim Stromverbrauch. Hier zeigt sich allerdings recht schnell, dass die Polaris-Karten keine echten Stromsparwunder sind. Daran ändert auch die verbesserte Fertigung nichts, denn das frei gewordenen Potenzial beim geringeren Verbrauch, setzen AMD und die Hersteller durch einen hohen Takt auch gleich wieder um. Im Vergleich zur Konkurrenz kann AMD damit sicherlich nicht durch den Verbrauch punkten.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Keinerlei Probleme sehen wir für den Multi-Monitor-Betrieb. Der Verbrauch steigt zwar leicht an, ein großes Problem sollte dies jedoch nicht sein.