Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S, 4x 2,5 GHz
Prozessor-Kühler: Thermalright AXP-100RH
Mainboard: Intel DQ77KB
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 SO-DIMM
Festplatte: OCZ Arc 100 SSD 240 GB
Grafikkarte: integrierte GPU, Intel HD-Grafik 2000
Betriebssystem: Windows 10

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 20 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximale Prozessortemperatur mit Core Temp. Abweichend vom Standard-Testprozedere messen wir CPU-Temperatur und Lautstärke im Leerlauf und unter Volllast und lassen den Gehäuselüfter dabei vom Intel-Mainboard steuern. 

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

CPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

Beurteilung der Temperaturen:

Das Kühlsystem zeigt sich dem sparsamen Quad-Core-Prozessor gewachsen. Im Leerlauf läuft der Noctua-Lüfter mit rund 300 U/min. Die IDLE-Temperatur liegt bei moderaten 42 °C. Unter Volllast muss der Lüfter zwar hörbar beschleunigen, benötigt aber keineswegs die volle Drehzahl, um die CPU auf 68 °C zu halten und hätte entsprechend auch noch Reserven. 

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren. 

Lautstärke in dB(A)

dB(A)
weniger ist besser

Im Leerlauf ist der Gehäuselüfter bei automatischer Lüftersteuerung praktisch unhörbar. Dabei kommt dem Inkubus-Gehäuse sicher auch der relativ geschlossene Aufbau und das dickwandige Holzmaterial zu Gute. Unter extremer Volllast durch Prime 95 steigt der Schallpegel auf moderate 35,1 dB(A) an. Das ist zwar hörbar, aber keineswegs störend. Zumal der große 140-mm-Lüfter eine sehr viel angenehmere Klangcharakteristik hat als die deutlich kleineren Lüfter, die sonst gerade in fertigen Mini-PCs eingesetzt werden. 

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Maximale Höhe CPU-Kühler in cm

cm
Mehr ist besser

Der Hersteller gibt selbst eine maximale Kühlerhöhe von 5,1 cm an. Nach unseren Messungen wird bei dieser Angabe der Bodenlüfter mit berücksichtigt. Ohne Bodenlüfter bleiben im Zentrum etwa 7 cm für den CPU-Kühler. Im Randbereich reduzieren die beiden seitlichen Streben die Kühlerhöhe aber um knapp 2 cm.

Material:

Stärke der Seitenteile in mm

mm
Mehr ist besser (unterschiedliche Materialien sind zu berücksichtigen)

Als einziges Holzgehäuse im Vergleichsfeld erreicht das Inkubus 300 mit rund 8 mm die höchste Materialstärke.