Seite 1: Corsair Carbide Series 275R im Test - minimalistisches Design in zwei Farben

Corsair Carbide Series 275R

Minimalistisches Design und moderne Ausstattung zum moderaten Preis - das will Corsair mit dem taufrischen Carbide Series 275R bieten. Direkt zum Launch können wir unseren Test zu diesem vielversprechenden ATX-Gehäuse veröffentlichen.

In die Carbide Series ordnet Corsair typischerweise Gehäuse mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis ein. Die Gehäusedesigns können dabei ganz unterschiedlich ausfallen. Das zuletzt von uns getestete Carbide Series SPEC-04 zeigt sich beispielsweise in einem typischen Gamerdesign. So wichtig der Gaming-Markt auch ist, fühlt sich aber längst nicht jeder Kunde von einer solchen Gameroptik angesprochen. Mit dem Carbide Series 275R bietet Corsair deshalb nun fast das komplette Kontrastprogramm. 

Schon die Verpackung lässt ein absolut geradliniges und minimalistisches Design erahnen. Trotzdem ordnet Corsair das ATX-Gehäuse durchaus als "Gaming-Case" ein. Beim Carbide Series 275R bezieht sich das Gaming aber eben nicht auf das Design, sondern auf die Funktion. Im modernen Innenraum kann ein leistungsstarkes Gaming-System montiert werden. Ab Werk sollen zwei 120-mm-Lüfter für eine adäquate Kühlung sorgen. Vier weitere 120-mm-Lüfterplätze können noch mit eigenen Lüftern bestückt werden. Zumindest drei Lüfterplätze unterstützen auch 140-mm-Lüfter. Und auch an Montagemöglichkeiten für Wasserkühlungsradiatoren fehlt es nicht. So findet hinter der Front ein 360- oder 280-mm-Radiator seinen Platz. 

Unser schwarzes Testsample mag denkbar unauffällig sein. Mit der zweiten, weißen Farbvariante gibt es das Carbide Series 275R optional aber auch etwas auffälliger. Die Wahl haben Käufer auch beim Seitenteil. Für eine UVP von 84,90 Euro erhält man das Carbide Series 275R mit einem Glasseitenteil an der linken Seite. Wer darauf keinen Wert legt und mit einem Acrylfenster zufrieden ist, der spart 10 Euro und zahlt nur noch 74,90 Euro. Die Marktpreise dürften noch etwas niedriger ausfallen.

Beim Lieferumfang gibt es nur eine kleine Überraschung. Zusätzlich zum Montagematerial (Corsair-typisch fehlen Netzteilschrauben), der Anleitung, den Garantiehinweisen und den schwarzen Kabelbindern liegt ein Innensechskant-Schlüssel bei. Auf den sollte man gut aufpassen, denn ohne einen solchen Schlüssel kann das Glasseitenteil nicht demontiert werden. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Carbide Series 275R
Bezeichnung: Corsair Carbide Series 275R
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 225 x 455 x 460 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120/1x 140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 240 mm (überlappt mit Mainboard), Rückwand: 120 mm
Gewicht: etwa 8 kg
Preis: 84,90 Euro, 74,90 Euro für die Variante mit Acrylwindow (jeweils UVP)