Seite 1: Inkubus 300µ im Test - Design-Gehäuse aus Holz

inkubus 300 logoNahezu jedes PC-Gehäuse baut auf einem Grundgerüst aus Stahl oder Aluminium auf. Aber nicht so das Inkubus 300µ: Das Mini-ITX-Gehäuse wird in Deutschland aus Holz gefertigt. Der Holzwürfel ist ein regelrechtes Designobjekt und spart auch noch Platz. Allerdings hat das exklusive Modell auch seinen Preis. 

Es gibt durchaus eine breite Auswahl an Mini-ITX-Gehäusen für ganz unterschiedliche Ansprüche und Geldbeutel. Gerade unter den Aluminiummodellen gibt es auch sehr hochwertige (und teure) Gehäuse. Das Essener Unternehmen Inkubus bietet mit seinem 300µ aber ein Mini-ITX-Gehäuse an, dass radikal anders ist als die Modelle der großen Hersteller. Das beginnt schon damit, wie das 300µ verkauft wird. Inkubus bietet es nicht nur separat als Gehäusekorpus an, sondern verkauft auf Basis des 300µ auch zwei unterschiedliche Komplettsysteme.

Die Idee dahinter ist aber die gleiche. Das 300µ soll ein platzsparendes System im Würfelformat von 20,7 x 20,7 x 20,7 cm (B x H x T) ermöglichen, sich in hochwertige eingerichtete Räume bestens einfügen und durch die dickwandigen Holzseiten für eine geringe Lautstärke sorgen. Weniger Wert gelegt hat Inkubus hingegen auf Flexibilität. Denn das Würfelgehäuse setzt bei der Komponentenwahl ganz klare Limits. Dabei schließt Inkubus sogar manche Zielgruppe regelrecht aus. Weil das Gehäuse zur Nutzung einer integrierten GPU zwingt, ist es so maximal für Gelegenheitsspieler geeignet. 

Der eigene Geldbeutel sollte hingegen nicht so schnell an sein Limit stoßen. Denn wer das Holzgehäuse aus deutscher Produktion erwerben möchte, muss tief in die Tasche greifen. Schon der leere Inkubus 300µ Korpus kostet aktuell 629,90 Euro. Die Komplettsysteme Inkubus 300µ Medius (mit AMD Ryzen 3 2200G oder Ryzen 5 2400G) und Inkubus 300µ Primus (mit Intel Core i3-8100, i5-8400 oder  i7-8700) können relativ individuell konfiguriert werden, kosten aber mindestens 1.550 bzw. 1.650 Euro.

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

Inkubus legt dem 300µ zwar ein Informationskärtchen und die Garantiebestimmungen, aber keine wirkliche Anleitung bei. Ein wirkliches Problem ist das allerdings nicht, denn die Montage ist weitgehend selbsterklärend. Auf einige Hürden werden wir im Test noch näher eingehen. Ansonsten wird das Gehäuse nur mit wenigen Montageschrauben und zwei Schlüsseln für die Hot-Swap-Laufwerkseinschübe ausgeliefert. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Inkubus 300µ
Material: Holz
Maße: 20,7 x 20,7 x 20,7 cm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX, thin-Mini-ITX
Laufwerke: 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120/140 mm (Boden, optional)
maximale Kühlerhöhe: 5,1 cm
Gewicht: etwa 2,15 kg
Preis: 629,90 Euro