> > > > BenQ XL2420G mit G-Sync im Test

BenQ XL2420G mit G-Sync im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des BenQ XL2420G möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Gröbere Störungen bei der Darstellung des Bildes konnten wir nicht feststellen. Die Beleuchtung ist relativ gleichmäßig und lässt zumindest subjektiv keinerlei Schwächen erkennen. In den Messungen werden wir sehen, dass diese den subjektiven Eindruck weitestgehend bestätigen. BenQ hat es also geschafft zumindest bei der Gleichmäßigkeit ein hohes Niveau zu schaffen.

Die Reaktionszeit wird von BenQ mit 1 ms angegeben, unsere Messungen liegen bei 4 ms. Der Input-Lag ist mit 7 ms relativ gering und damit eignet sich der XL2420G genau für den Anwendungsfall, für den BenQ ihn auch auf den Markt gebracht hat: dem Spielen von Spielen.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden im sRGB-Bildmodus nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

Die von BenQ in den Spezifikationen ausgeschriebene Maximalhelligkeit von 350 cd/m² erreicht der XL2420G mit 334 cd/m² nicht komplett, aber fast. Die Werksangaben sind somit schon einmal nicht ganz falsch. Die volle Helligkeit des Herstellers erreichten wir aber mit keinem der Settings.

Messungen des BenQ XL2420G
Messungen des BenQ XL2420G

Helligkeit

maximal

Leuchtdichte in cd/qm
Mehr ist besser

Messungen des BenQ XL2420G
Messungen des BenQ XL2420G

Seht gut gefällt uns auch die Gleichmäßigkeit der Leuchtdichte. Ausgehend von 322 cd/m² in der Mitte sehen wir in Randbereichen Abweichungen von bis zu 45 cd/m². Diese Abweichungen sind mit bloßem Auge aber nicht wahrzunehmen. Wir sind von der Gleichmäßigkeit der Leuchtdichte positiv überrascht und können dem BenQ XL2420G in diesem Punkt ein positives Zeugnis ausstellen.

Das 3D-Schaubild macht diesen Umstand noch einmal etwas deutlicher:

Messungen des BenQ XL2420G
Messungen des BenQ XL2420G

Weißpunkt und Kontrast:

Im Idealfall liegt der Weißpunkt bei einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin. Wir haben 6.510 Kelvin gemessen. Damit liegt der BenQ XL2420G sehr gut und wird auch werksseitig kalibriert ausgeliefert, allerdings lassen sich verschiedene Farbprofile über das OSD einstellen und auch über den Treiber kann die Farbdarstellung weiter angepasst werden.

Weisspunktmessung

Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6500 Kelvin

Auch zum Weißpunkt haben wir eine Feldmessung mit insgesamt neun Messfeldern durchgeführt. In den Randbereichen sehen wir auch hier kleinere Abweichungen. Diese halten sich aber in Grenzen und sind keinesfalls auffällig oder besorgniserregend. Eine maximale Abweichung von -89 Kelvin kann akzeptiert werden.

Messungen des BenQ XL2420G
Messungen des BenQ XL2420G

Im 3D-Bild sind die Abweichungen noch besser zu erkennen, wenngleich die größere Differenz im Weißpunkt unten mittig aufgrund der geringeren Differenz der anderen Bereiche extremer wirkt, als sie wirklich ist.

Messungen des BenQ XL2420G
Messungen des BenQ XL2420G

Der statische Kontrast liegt bei 736:1 und somit deutlich unter den angegebenen 1.000:1. Dies ist bei den Messungen bisher der einzige Makel des BenQ XL2420G.

Kontrast

statisch

Angaben in Wert:1
Mehr ist besser

Farbreproduktion:

Die Farbreproduktion spielt vor allem dann eine wesentliche Rolle, wenn mit dem Monitor Bildmaterial bearbeitet werden soll. Fallen die Farbunterschiede zu den Referenzfarben zu hoch aus, so kann es zu sichtbaren Unterschieden zwischen der Darstellung auf dem BenQ XL2420G und der Bildwiedergabe auf anderen Modellen bzw. einem Ausdruck kommen.

Unsere Messung zur Farbneutralität zeigt, dass die dargestellten Farben von den Referenzfarben differenzieren, die Unterschiede sind mit bis zu 8,65 dE sogar recht hoch. Mit 5,71 dE (Blau) feststellen und 2,94 dE (Hellgrau) sind auch die weiteren Abweichungen noch relativ hoch. 

Farbreproduktion des BenQ XL2420G

maximal

8.65 XX


5.71 XX


2.94 XX


2.77 XX


2.52 XX


2.24 XX


1.97 XX


1.35 XX


0.43 XX


Angaben in Delta E (dE)
Weniger ist besser

Stromverbrauch:

Mit einem Gesamtstromverbrauch von 56,7 Watt ist der Stromverbrauch des BenQ XL2420G recht hoch. Gemessen wurde dieser Wert bei einer Helligkeitseinstellung von 150 cd/m², sodass die einzelnen Stromverbrauch-Angaben im Diagramm vergleichbar sind.

Gesamtstromverbrauch

bei 150 cd/qm

Angaben in Watt
Weniger ist besser

Sehr gut gefallen hat uns hingegen der Standby-Verbrauch, der unter einem Watt liegt (0,5 - 1 Watt).

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2767
550 Euro für einen 24 Zoll TN-FullHD-Monitor mit Mängeln im Kontrast und Farbsättigung und der Hersteller kann noch nicht einmal bestätigen, ob dieser Monitor mit DP1.2a auch FreeSync fähig ist ?
Ist FreeSync etwa ein Tabuthema ??
#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7085
@Hardwareluxx
Ich weiß ja nicht ob ihr es wusstet aber vllt hätte man bei dem Monitor auch mal erwähnen sollen das er 144Hz unterstützt.
Das ist nämlich das einzige was halbwegs interessant an diesem Monitor ist.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Für 500 Euro ...

Hochwertiges VA, Freesync, 2560*1440, 144Hz

...sollte es sein
#4
customavatars/avatar208532_1.gif
Registriert seit: 17.07.2014
MKK
Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Der Preis für FHD und G-Sync ist heftig 144Hz
hin oder her. Ironiespoiler: Aber man kann ja bei der Graka sparen weil nur FHD.
#5
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
G-sync bei nem FHD Monitor, halte ich auch für total übertrieben.
Auch der Preis ist mMn. für die gebotenen Ausstattung nicht angemessen :(
#6
Registriert seit: 06.01.2015

Matrose
Beiträge: 2
Ich finde sowieso, das Gsync für einen FHD 144hz überflüssig ist. Mit einer Karte ähnlich einer 970 braucht man Gsync dann gar nicht. Vor allem nicht zu diesem Preis.
#7
customavatars/avatar115418_1.gif
Registriert seit: 27.06.2009
Schweiz
Fregattenkapitän
Beiträge: 2604
Zitat fr0ststeak;23289078
Mit einer Karte ähnlich einer 970 braucht man Gsync dann gar nicht.


In welchen spielen soll die 970 denn 144 fps liefern? :fresse:
#8
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
In min. 90% der auf dem Markt befindlichen, würde ich mal frech behaupten ;)
#9
customavatars/avatar23029_1.gif
Registriert seit: 18.05.2005
Undercover
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1302
An die Tester, könnt Ihr mal bitte eure Bildeinstellungen posten. Ich habe den xl2420g hier, bin aber von der Farbe noch nicht klar. Trampel auf der Stelle. Danke
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

AOC C3583FQ im Test - großes Curved-Display mit AdaptiveSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_C35/AOC_C35-TEASER_KLEIN

AOC bietet mit dem C3583FQ ein Gaming-Display, das nicht nur groß ist, sondern auch mit einer starken Krümmung und einer hohen Bildwiederholfrequenz auftrumpfen kann. Leider hat die Sache aber auch Haken, wie unser Test zeigt. Erst vor einigen Tagen stellten wir den Acer Predator Z35 (zum... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

LG 38UC99-W im Test - Überzeugender Allrounder im XXL-Format

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LG_38UC99-TEASER

Darf es ein bisschen mehr sein? LG zeigt mit seinem neuen 38UC99-W eindrucksvoll, dass großformatige Monitore endgültig auf den heimischen Schreibtischen angekommen sind, denn der 38-Zöller bietet nicht nur eine überzeugende Bildqualität, sondern auch eine ganze Menge Komfort, der nicht nur... [mehr]