Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt. Folgerichtig stehen hier letzte Plätze zu Buche. Erst wieder bei den sequenziellen Tests erreichen wir wiederum Werte, die wir von einer SATA-SSD erwarten.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

Im AS SSD Benchmark werden die Unterschiede der drei Exceria-SSDs deutlicher. Die SATA-Variante liegt meist am Ende der Rangliste, wohingegen die Plus durchaus in die Spitzengruppe stoßen kann. Im sequenziellen Schreiben muss sie sich sogar nur den PCIe-4.0-SSDs und natürlich der Aorurs RAID SSD geschlagen geben. Im Lesen kommt nur die Samsung 970 PRO davor. Auch die 4K-Werte können jeweils überzeugen, bei der Exceria hatten wir dies schon in Form der RC500 als sehr gut festgestellt.

Ergänzend zeigt der CrystalDiskMark wie gewohnt das Maximum an, mit denen auch Kioxia die Exeria SATA bzw Plus bewirbt. Beachtlich sind für letztere jedoch durchgängig die Leseraten, die wirklich über jeden Zweifel erhaben sind und einmal mehr die Leistung des BiCS4-NANDs verdeutlichen. Diese haben wir schließlich bereits bei den bisherigen PCIe4-SSDs, der BG4 und natürlich der RC500 erlebt.