Seite 3: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des Dell UltraSharp UP2715K möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Die subjektive Einschätzung der Bildqualität ist teilweise noch wichtiger als die Messungen selbst. Denn diese können über eventuelle Unzulänglichkeiten des Displays hinwegtäuschen. Entwarnung können wir für die gleichmäßige Ausleuchtung geben. Weder Lichthöfe noch großartige Abdunklungen sind auf dem Display zu erkennen. Allerdings stößt man besonders bei der Darstellung einfarbiger Flächen auf einen Übergang zwischen beiden Panels, die für die insgesamten 5.120 x 2.880 Pixel mit verwendet werden.

Farbunterschiede beim Übergang der Panele
Farbunterschiede beim Übergang der Panels

Deutlich ist der Farbunterschied in der Mitte zu erkennen, die beide Panels voneinander trennt. Bei weniger einfarbigen Flächen ist dies nicht oder kaum wahrzunehmen. Das "flache Design" von Windows 8 und 8.1 sorgt aber dafür, dass es recht viele einfarbige Flächen gibt und verlaufen diese durch die Mitte des Monitors, werden die unterschiedlichen Darstellungen deutlich.

Die Reaktionszeit wird von Dell mit 8 ms angegeben, unsere Messungen liegen bei 7 ms. Der Input-Lag ist mit 11 ms gerade noch so im Rahmen.

Noch nicht auf eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel ausgelegt ist Windows - egal ob Windows 7, 8 oder 8.1. Zwar kann die Schriftgröße per Skalierung angepasst werden, eine vollständige zufriedenstellende Einstellung konnten wir jedoch nicht finden. Nicht denkbar ist jedoch die Nutzung bei 100 Prozent, da die Schrift dazu einfach zu klein ist. Wir denken 130 oder 150 Prozent dürften die ideale Einstellung sein, wobei erst Windows 10 die optimalen Einstellungen dazu bieten wird.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden im sRGB-Bildmodus nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

Die von Dell in den Spezifikationen ausgeschriebene Maximalhelligkeit von 350 cd/m² erreicht der UltraSharp UP2715 mit 357 cd/m² bei voller Helligkeit nur knapp. Wer die Helligkeit mit etwa 85 Prozent und damit den Werkseinstellungen betreibt, der kommt in etwa auf die Angaben des Herstellers. Auf den Werkseinstellungen kommen wir auf 242 cd/m².

Messungen des Dell UltraSharp UP2715K
Messungen des Dell UltraSharp UP2715K

Helligkeit

maximal

Leuchtdichte in cd/qm
Mehr ist besser

Messungen des Dell UltraSharp UP2715K
Messungen des Dell UltraSharp UP2715K

Weniger gut gefällt uns die Gleichmäßigkeit der Helligkeit, da die Schwankungen an den Randbereichen doch relativ groß sind. Maximale Helligkeitsdifferenzen von 39 cd/m² lassen sich auch mit dem bloßen Auge wahrnehmen und stören so den Gesamteindruck. Gerade die linke untere Ecke und der rechte Bereich sind hier auffällig. Allerdings ist dies ohne die Messung zu kennen nicht direkt ersichtlich.

Messungen des Dell UltraSharp UP2715K
Messungen des Dell UltraSharp UP2715K

Weißpunkt und Kontrast:

Im Idealfall liegt der Weißpunkt bei einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin. Wir haben 6.530 Kelvin gemessen. Damit liegt der Dell UltraSharp UP2715K sehr gut und wird auch werksseitig kalibriert ausgeliefert, allerdings lassen sich verschiedene Farbprofile über das OSD einstellen und auch über den Treiber kann die Farbdarstellung weiter angepasst werden.

Weisspunktmessung

Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6500 Kelvin

Auch zum Weißpunkt haben wir eine Feldmessung mit insgesamt neun Messfeldern durchgeführt. In den Randbereichen sehen wir auch hier größere Abweichungen. Diese reichen von -615 Kelvin bis +733 Kelvin. Die Grafik verdeutlicht diesen Sachverhalt erneut.

Messungen des Dell UltraSharp UP2715K
Messungen des Dell UltraSharp UP2715K

Der statische Kontrast liegt bei 748:1 und somit deutlich unter den angegebenen 1000:1. Natürlich haben wir den Dell UltraSharp UP2715K auf den maximalen Einstellungen getestet. 

Kontrast

statisch

Angaben in Wert:1
Mehr ist besser

Farbreproduktion:

Die Farbreproduktion spielt vor allem dann eine wesentliche Rolle, wenn mit dem Monitor Bildmaterial bearbeitet werden soll. Fallen die Farbunterschiede zu den Referenzfarben zu hoch aus, so kann es zu sichtbaren Unterschieden zwischen der Darstellung auf dem Dell UltraSharp UP2715K und der Bildwiedergabe auf anderen Modellen bzw. einem Ausdruck kommen.

Unsere Messung zur Farbneutralität zeigt, dass sich die dargestellten Farben zwar von den Referenzfarben differenzieren, die Unterschiede aber relativ gering sind. So konnten wir Abweichungen von bis zu 3,02 dE (Magenta) feststellen, was für das professionelle Arbeiten gerade noch in Ordnung ist. 

Farbreproduktion des Dell UltraSharp UP2715K

maximal

3.02 XX


2.89 XX


2.52 XX


2.11 XX


2.11 XX


1.454 XX


1.18 XX


1.05 XX


0.81 XX


Angaben in Delta E (dE)
Weniger ist besser

Stromverbrauch:

Mit einem Gesamtstromverbrauch von 68,4 Watt ist der Dell UltraSharp UP2715K unter den 27-Zöllern kein echter Stromsparer, sondern verbraucht deutlich mehr, als die geringer aufgelöste Konkurrenz. Gemessen wurde dieser Wert bei einer Helligkeitseinstellung von 150 cd/m², sodass die einzelnen Stromverbrauch-Angaben im Diagramm vergleichbar sind.

Gesamtstromverbrauch

bei 150 cd/qm

Angaben in Watt
Weniger ist besser

Sehr gut gefallen hat uns hingegen der Standby-Verbrauch, der unter einem Watt liegt (0,5 - 0,7 Watt).