Seite 17: Fazit

Die Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC ist nicht nur optisch ein schönes Stück Hardware. So besticht die Karte mit einem schlicht-schnörkellosen und vor allem weiß-silbernen Design, kann aber auch in Sachen Leistung und Kühlsystem punkten, wie unser Test beweist. Im normalen 2D-Betrieb stellen die drei Lüfter, wovon der mittlere entgegengesetzt zu den beiden äußeren arbeitet, ihre Arbeit komplett ein, womit der 3D-Beschleuniger semi-passiv über die Gehäuse-Belüftung und damit völlig lautlos auf Temperatur gehalten wird. Unter Last schalten sich die drei Axiallüfter natürlich hinzu, bleiben mit knapp über 37 dB(A) aber noch immer flüsterleise. Temperatur-Probleme gibt es keine. Im Gegenteil: Mit 62 °C bleibt der Ampere-Chip ausgesprochen kühl. 

Die guten Temperaturen und das von 170 auf 190 W erhöhte TGP-Limit bescheren dem Testmodell hohe Taktraten. Meist arbeitete die Karte mit einem Boost-Takt von rund 1.942 MHz und setzte sich damit in vielen Benchmarks vor die Konkurrenzmodelle, die wir bislang bei uns in der Redaktion begrüßen konnten. Im Overclocking-Test dreht die eigentlich für kreativschaffende Künstler gedachte Karte so richtig auf. Mit weiter erhöhtem TGP-Limit und Temperatur-Target konnten wir deutlich über 2,1 GHz aus der Ampere-Karte herauskitzeln, womit die Leistung im oberen einstelligen Prozentbereich zulegen konnte. 

Mit einer Gesamtlänge von 283 mm und einer Breite von zwei Slots gesellt sie sich jedoch eher zu den größeren High-End-Modellen als zu den kompakteren Serienvertretern wie beispielsweise der EVGA GeForce RTX 3060 XC Gaming aus unserem letzten Test, welche problemlos auch in kleinen ITX-Gehäusen untergebracht werden kann. Immerhin beläuft sich die Bauhöhe auf nur noch zwei Slots, was in heutigen Tagen keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Wirklich viel auszusetzen gibt es bei der Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC also nicht. Wer eine schlichte und vor allem weiße Grafikkarte ohne viel RGB-Schnickschnack sucht, sollte sie mit in die engere Auswahl nehmen. Doch bis man sie zu einem fairen Preis wird kaufen können, werden wohl noch einige Tage durchs Land ziehen müssen. Noch immer sorgt die anhaltend schlechte Liefersituation für exorbitant hohe Preise. Während die UVP bei rund 400 Euro liegen dürfte, werden für das Custom-Modell aktuell auf der Straße satte 999 Euro und damit das 2,5-fache aufgerufen. Eine preisliche Einschätzung wird damit zu einem Ding der Unmöglichkeit.

Wir zücken jedoch aufgrund der sehr guten Leistungswerte und des schicken Designs unseren Excellent-Hardware-Award, herzlichen Glückwunsch!

Positive Aspekte der Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC:

  • Leistung auf hohem GeForce-RTX-3060-Niveau
  • lautlos im Idle-Betrieb 
  • kompakte Bauhöhe 
  • hohes Übertaktungs-Potential

Negative Aspekte der Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC:

  • zum Testzeitpunkt sehr teuer und kaum verfügbar

Preise und Verfügbarkeit
Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar