Seite 1: MSI Delta 15 im Test: Schneller Gamer mit Ryzen und Radeon RX 6700M

msi delta 15 6700m review-teaserDas MSI Delta 15 ist eines der ersten Gaming-Notebooks, das nicht nur auf einen Ryzen-Prozessor setzt, sondern diesem auch gleich eine dedizierte Grafiklösung der Radeon-Familie zur Seite stellt und somit bei den beiden wichtigsten Komponenten komplett auf AMD zurückgreift. Wie das harmoniert und wie sich die mobile AMD Radeon RX 6700M in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten. Wir haben das kompakt schlichte und edle MSI Delta 15 in einer Konfiguration für rund 2.050 Euro ausführlich auf den Prüfstand gestellt.

In den letzten Jahren hatte AMD einen schweren Stand auf dem Notebook-Sektor und das Feld fast komplett der Konkurrenz überlassen, sodass im Bereich der Gaming-Laptops meist ein Intel-Prozessor mit einer GeForce-Grafik kombiniert wurde. Spätestens seit dem Launch der mobilen Ryzen-Prozessoren auf Zen-Basis spielt AMD zumindest in dieser Disziplin wieder ganz vorne mit. Die Modelle der Ryzen-5000-Generation überzeugen mit einer hohen Single-CPU-Performance, können vor allem bei der Multicore-Leistung glänzen und weisen trotzdem eine recht gute Effizienz auf. 

Nun will AMD auch bei den mobilen Grafikkarten zurück ins High-End-Segment und hatte hierfür im Juni mit der Radeon RX 6800M, RX 6700M und Radeon RX 6600M drei entsprechende Ableger mit RDNA-2-Architektur präsentiert, die man leistungsmäßig ganz selbstbewusst gegen die GeForce-RTX-30-Serie von NVIDIA positionierte. Selbst Techniken wie AMD Smart Access Memory, das Gegenstück zu NVIDIAs Resizable BAR, gehören nun mit zum Grundrepertoire. 

Das MSI Delta 15 ist eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf eine solche Grafikkarte setzt. Dabei stellen ein AMD-Ryzen-5000H-Prozessor und eine AMD Radeon RX 6700M das Grundgerüst, während es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher und Platz für zwei schnelle NVMe-SSDs gibt. Das Display misst stets 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, wobei es Unterschiede bei der Bildwiederholrate gibt. Schon die Basisversion bietet schnelle 144 Hz, gegen Aufpreis gibt es optional ein noch schnelleres IPS-Panel mit 240 Hz. 

Moderne Schnittstellen bis hin zu USB-C und WiFi 6E gehören ebenso zur Grundausstattung wie eine RGB-hintergrundbeleuchtete Tastatur und natürlich ein hochwertiges Aluminiumgehäuse, das sich mit einer Bauhöhe von nur etwa 19 mm als vergleichsweise schlank erweist. Insgesamt zeigt sich das MSI Delta 15 optisch sehr schlicht und edel, womit die eigentliche Leistung fast schon versteckt wird, sich das Gerät damit aber auch im Arbeitsalltag problemlos sehen lassen kann. 

Je nach Konfiguration und Ausstattung ist das MSI Delta 15 zu einem Straßenpreis ab etwa 1.850 Euro erhältlich. Die Spitzenmodelle können jedoch mit einem Preis von fast 2.100 Euro zulangen

Für unseren Test hat uns MSI mit genauso einem Modell versorgt. Die MSI Delta 15 Advantage Edition wird von einem AMD Ryzen 9 5900HX mit acht Kernen und 16 Threads befeuert und hält die besagte AMD Radeon RX 6700M mit 10 GB GDDR6-Videospeicher bereit. Auf Seiten des Speichers stehen insgesamt 16 GB DDR4 mit 3.200 MHz und eine 1 TB große NVMe-SSD zur Verfügung. Rund 2.049 Euro müssen für diese Konfiguration derzeit über den virtuellen Ladentresen geschoben werden. 

Ob sich das lohnt und wie sich die AMD-GPU gegenüber der Konkurrenz schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten. Wir haben dem MSI Delta 15 gehörig auf den Zahn gefühlt. 

Preise und Verfügbarkeit
MSI Delta 15 AMD Advantage Edition A5EFK-009
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 2.049,00 EUR