Seite 3: EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra - Impressionen (2)

Aufgrund des hohen Eigengewichts hat EVGA den Kühlkörper seiner GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra über insgesamt zehn Zusatz-Schrauben mit dem PCB verbunden, hinzu kommen vier weitere Federschrauben direkt um den Grafikprozessor herum. Die Kühler-Verlängerung ist ebenfalls über vier separate Schrauben mit dem Kühlsystem verbunden. 

Zur besseren Stabilität und Kühlung der Grafikkarte hat EVGA rings um den Grafikprozessor herum und direkt über den GDDR6-Speicherbausteinen eine Frontplate montiert. Für die Strom- und Spannungsversorgung stehen ein zusätzlicher 8-Pin-PCI-Express-Stecker und insgesamt acht Phasen zur Verfügung.

Die TU116-GPU stellt im Falle der EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra insgesamt 1.536 Shadereinheiten bereit, muss als Vertreter der GTX-Karten jedoch auf die dedizierten Tensor- und RT-Cores verzichten - Techniken wie DXR und DLSS werden somit nicht beschleunigt.

Direkt auf der GPU liegt eine dicke Kupferplatte auf, von wo aus drei Heatpipes die Abwärme des Grafikprozessors an die zahlreichen Aluminiumfinnen abgeben. 

Sehr spartanisch zeigt sich EVGA beim Lieferumfang. Einzig ein kurzer Installation-Guide ist unserem Testmuster beigelegt.

Preise und Verfügbarkeit
EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar