Seite 13: Eingabegeräte-Empfehlungen

Endlich flach: Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile

Auf eine flachere mechanische Tastatur mit Cherry MX-Switches musste man lange warten. Doch die neuen Cherry MX Low Profile machen solche Modelle nun möglich. Die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile haben wir als erste Tastatur mit den neuen Switches getestet - und waren gleich überzeugt. Die geringere Bauhöhe ermöglicht eine komfortablere Bedienung. Gleichzeitig können die MX Low Profile aber die gewohnten Qualitäten ihrer höheren Geschwister bieten. Von Seiten Corsairs gibt es dazu eine volle Breitseite an Features. Obwohl wir die Tastatur bereits im Oktober getestet haben, ist nicht sicher, dass sie noch bis Weihnachten verfügbar wird. Alternativ bietet Corsair mit der K70 RGB MK.2 ein höheres und ähnlich überzeugendes Geschwistermodell mit den klassischen Cherry MX-Switches an. 

Weitere Links:

 

Premiumtastatur für's Office: Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID

Als schlanke und besonders hochwertige Office-Tastatur kann Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID überzeugen. Das flache Bluetooth-Eingabegerät sieht nicht nur schick aus, es tippt sich darauf auch noch überaus komfortabel und treffsicher. Dazu kann der integrierte Fingerabdruckscanner für die unkomplizierte Zugangssicherung mit Windows Hello genutzt werden. 

Weitere Links:

 

Ergonomisch und leise: Cherry KC 6000 Slim

Wenn der Preis für das Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID zu viel ist, bietet Cherry eine sehr viel günstigere Alternative an. Die KC 6000 Slim ist ebenfalls eine flache und schicke Office-Tastatur. Sie fällt zwar nicht so hochwertig wie das Microsoft-Modell aus und muss auch per Kabel angeschlossen werden. Im Gegenzug kostet die schlanke Cherry-Tastatur nicht knapp 100 Euro, sondern nur knapp über 30 Euro. 

Weitere Links:

 

Eine Maus für fast alle Fälle: Razer Naga Trinity

Razers Naga-Mäuse richten sich mit vielen Tasten eigentlich vor allem an MMO- und MOBA-Spieler. Die Naga Trinity wird hingegen dank der austauschbaren Daumentasten zu einem regelrechten Allrounder. Je nach Vorliebe lassen sich Tastenfelder mit zwölf, sieben oder zwei Daumentasten nutzen. Der optische 5G-Sensor mit bis zu bis zu 16.000 DPI kann durchaus auch in schnellen Actionspielen überzeugen. Reine FPS-Spieler dürften sich zwar an der wuchtigen Form und dem Gewicht stören. Doch wer in unterschiedlichen Spielegenres zu Hause ist, kann von der Vielseitigkeit der Naga Trinity profitieren. 

Weitere Links:

Weitere Eingabegerätetests können online in unserem Artikel-Bereich eingesehen werden. Bei konkreten Fragen hilft unsere Community im Eingabegeräte-Unterforum gerne weiter.