Seite 1: Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

cherry kc 6000 slim logo

Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann. 

Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder PC-Nutzer ist ein Spieler, und längst nicht jeder Nutzer mag die lauten und meist wuchtigen mechanischen Tastaturen. Dazu kommt auch noch, dass für mechanische Tastaturen doch in der Regel ein gewisser Aufpreis fällig wird. Andere Tastaturtechnologien haben deshalb allemal weiter ihre Berechtigung. Das sieht auch Cherry so - und das als der Hersteller, der einen ganz besonders großen Anteil am Erfolg der mechanischen Tastaturen hat. Seit Jahren ist Cherry aber nicht nur für die mechanischen Switches, sondern auch für meist recht günstige Tastaturen mit Scherenmechanik (Scissor-Switch) bekannt. 

In diese Fußstapfen soll die KC 6000 Slim treten. Gleichzeitig verspricht sie modernes und schickes Design. Denn dank der Scissor-Switches kann Cherry die Full-Size-Tastatur denkbar flach gestalten. Dazu wird neben der schlichten schwarzen Variante auch eine auffälligere silberfarbene Version angeboten. Der Preis fällt mit rund 31 Euro denkbar günstig aus.

Technische Details Cherry KC 6000 Slim:

  • Tastentechnologie: SX, Scissor-Switches
  • Lebensdauer: über 10 Millionen Auslösungen
  • Beleuchtung: -
  • Kabel: 1,8 m, gummiummantelt
  • Highlights: günstige Design-Tastatur mit Scherenmechanik, separate Tasten für einige wichtige Aktionen
  • Abmessungen: ca. 440 x 130 x 15 mm
  • Gewicht: 660 g
  • Preis: rund 31 Euro