Aluminium
  • DAN Cases C4-SFX: 14,7 Liter sollen maximal ausgereizt werden

    Nach langer Wartezeit steht der Launch des zweiten DAN Cases-Gehäuse unmittelbar bevor. Das neue C4-SFX wird zwar größer als das A4-SFX, soll bei 14,7 Litern Volumen aber beachtliche Nutzungsmöglichkeiten bieten. Die Entwicklung des C4-SFX hat sich über einen längeren Zeitraum hingezogen. Wir haben schon 2021 über dieses Gehäuse berichtet. Doch die Produktion startete erst im Februar dieses Jahres und der Verkauf soll nun... [mehr]


  • Akasa Turing AC Pro: Alu-Gehäusealternative für Intel NUC 13 Pro

    Akasa wird mit dem Turing AC Pro ein Alternativgehäuse für Intels NUC 13 Pro (Arena Canyon) auf den Markt bringen. Im Gegensatz zu Intels eigener Gehäuselösung besteht dieses Modell aus Aluminium. Zwei Heatpipes sollen die passive Kühlung optimieren. Diese beiden Heatpipes sind auch eine Neuerung für die Turing-Serie, die Akasa schon länger anbietet. Sie führen die Abwärme der CPU zum Aluminiumgehäuse. Die passive Kühllösung soll... [mehr]


  • Antec Cannon im Test: Ein Gaming-Volltreffer?

    Das Cannon ist zumindest preislich das neue Antec-Flaggschiff: Rund 480 Euro werden für das luftige Open-Air-Modell aufgerufen. Gerade mit Blick auf die Komponentenanordnung und -präsentation geht Antec ganz eigene Wege. Doch wird das Cannon damit wirklich zum Traumgehäuse für Spieler? Open-Air-Gehäuse sind zwar eine spezielle Kategorie, mittlerweile gibt es aber durchaus eine gewisse Auswahl an entsprechenden Modellen. Auch Antec selbst... [mehr]


  • Lian Lis 3-in-1-Full-Tower Odyssey X kommt in den Handel

    Lian Lis wandelbarer Full-Tower Odyssey X gehörte schon zur Computex 2019 zu den spannendsten Neuheiten des Herstellers. Jetzt soll das Gehäuse schließlich in den Handel kommen.  Als Full-Tower ist das Odyssey X ein großzügig gestaltetes Gehäuse für High-End-Systeme. Besonders beachtlich ist aber, dass es gleich drei verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten bietet und so sehr wandelbar sein soll. Bei Auslieferung ist das Gehäuse im... [mehr]


  • ausgepackt & angefasst: SilverStone Sugo 15 - edles Gehäuse im Schuhkartonformat

    SilverStones Sugo 15 ist nicht einfach nur ein weiteres Mini-ITX-Gehäuse aus der Sugo-Reihe. Es soll als besonders edles Modell auffallen und dazu auch relativ flexibel nutzbar sein. Für den Premium-Anspruch ist vor allem das Material zuständig. SilverStone nutzt für Front, Deckel, Boden und Seitenteile Aluminium mit respektabler Materialstärke. Das Design zeigt sich bewusst zurückhaltend und stellt so die Materialwirkung in den Vordergrund... [mehr].


  • Kolink Rocket v2: Verbessertes Mini-ITX-Gehäuse

    Kolink hatte das Rocket 2018 als kompaktes und edles Mini-ITX-Gehäuse auf den Markt gebracht. Mit dem Rocket v2 folgt jetzt eine neue Variante, die verbessert und aufgewertet wurde. Das Rocket v2 wird nun komplett aus Aluminium gefertigt. Bei der neuen Variante zeigt sich das Leichtmetall titangrau anodisiert. Das Mini-ITX-Gehäuse wächst etwas: Und zwar auf 150 x 270 x 350 mm (B x H x T) und ein Volumen von 13,8 Liter (beim Vorgänger... [mehr]


  • Lian Lis Tischgehäuse DK-05F und DK-04F: Die Glastransparenz kann angepasst werden (Preis-Update)

    Lian Li bietet schon länger Tischgehäuse an. Bei den neuen Modellvarianten DK-05F und DK-04F gibt es nun aber eine Innovation: Die Transparenz der Glasabdeckung kann angepasst werden. So lässt sich wahlweise die verbaute Hardware zeigen oder verstecken. Möglich macht das elektrochromes Glas. Das teils auch als intelligentes Glas bekannte Material verändert seine Lichtdurchlässigkeit, wenn eine elektrische Spannung angelegt wird... [mehr].


  • Fractal Design Era ITX im Test: Wahlweise auch in bunt oder mit Holz

    Fractal Design hat sich mit dem Era ITX viel vorgenommen. Das Mini-ITX-Gehäuse soll nicht nur elegant aussehen, sondern auch flexibel für durchaus leistungsstarke Hardware nutzbar sein. Angeboten wird es in verschiedenen Farbvarianten und mit verschiedenen Deckeleinsätzen - darunter auch einer Holz-Variante.  Das Thema Mini-ITX-Gehäuse kann man ganz unterschiedlich angehen. Mit dem Define Nano S hat Fractal Design beispielsweise einfach... [mehr]


  • FSP T-WINGS CMT710: Dual-System-Gehäuse im Fledermaus-Look

    Dass FSP nicht mehr nur Netzteile anbieten will, ist bekannt. Auch PC-Gehäuse hat der Hersteller schon einige vorgestellt. Doch das neue Dual-System-Modell T-WINGS CMT710 ist das bisher auffälligste und mit weitem Abstand teuerste FSP-Gehäuse.  Mit den bisherigen Modellen wie CMT350, CST310 und CST311 lässt sich das T-WINGS nicht annähernd vergleichen. Denn es zeigt sich als offen gestaltetes Showcase aus dickwandigem Aluminium und... [mehr]


  • Thermaltake A700 TG: Ein Edelgehäuse wird größer und teurer

    Mit dem A500 TG bietet Thermaltake ein edles Gehäuse mit Alu-Außenhülle und Glasseiten an. Der Midi-Tower bietet auch durchaus großzügige Kühloptionen und ermöglicht sogar die Nutzung eines 420-mm-Radiators. Doch noch großzügiger wird jetzt das neue A700 TG. Thermaltake ordnet das neue Modell selbst als Full-Tower ein. Bei Maßen von 294 x 582 x 596 mm (B x H xT) werden auch durchaus respektable Dimensionen erreicht. Stattlich ist mit... [mehr]


  • Kolink Rocket - ein Premiumgehäuse in Schuhkartongröße

    Seit 2015 vertreibt Caseking auch Gehäuse, Netzteile und Zubehörartikel von Kolink. Jüngstes Kolink-Produkt ist mit dem Rocket jetzt ein kompaktes und wertiges Mini-ITX-Gehäuse - und eine Alternative zum DAN Cases A4-SFX v2. Bei einer Größe von 12,5 x 23,5 x 32,8 cm spart das Rocket Platz und erreicht mit 9,6 Litern etwa das Volumen eines Schuhkartons. Trotzdem soll es auch einen Gaming-PC aufnehmen können. Dafür setzt Kolink auf... [mehr]


  • Raijintek Asterion Classic im Test - E-ATX-Gehäuse in edel

    Groß, edel und trotzdem nicht extrem teuer - so lässt sich Raijinteks Asterion Classic beschreiben. Das Classic im Namen deutet außerdem schon auf ein zeitloses Design hin. Doch kann das Raijintek dem Alu-Experten Lian Li wirklich gefährlich werden? Wer auf der Suche nach einem großen Aluminiumgehäuse war, ist jahrelang fast nur bei Lian Li fündig geworden. In letzter Zeit hat der taiwanische Alu-Spezialist aber mehr und mehr Konkurrenz... [mehr]


  • Das Alu-Gehäuse Enermax Steelwing im Test

    Der Name Steelwing mag in die Irre führen, denn eigentlich ist das gleichnamige Gehäuse gerade auch wegen des Materials spannend. Enermax hat sich an einem Micro-ATX-Modell aus Aluminium und gehärtetem Glas versucht. Doch kann das Steelwing mit den Luxusgehäusen der etablierten Premiumkonkurrenz wirklich mithalten? Im Normalfall bietet Enermax funktionale Gehäuse aus Stahl und Kunststoff an, gerne auch im typischen Gamerdesign. Dabei wird auch... [mehr]


  • Der Name trügt - Enermax fertigt das Steelwing aus Aluminium und Echtglas (Update: ausgepackt & angefasst [4K]-Video)

    Das typische Enermaxgehäuse kombiniert Stahl und Kunststoff - und oft auch noch viele LEDs. Beim frisch vorgestellten Steelwing ist aber alles anders. Enermax setzt beim neuen Micro-ATX-Modell auf den Mix aus Aluminium und Echtglas, der typischerweise Premiumgehäuse auszeichnet. Der Hersteller begründet die Materialwahl aber nicht nur mit Optik und Haptik des Leichtmetalls, sondern auch mit den thermischen Eigenschaften von Aluminium. Es gibt... [mehr]


  • Lian Li startet den Verkauf des zeigefreudigen PC-O10

    Als wir im Oktober Lian Lis auffälliges PC-O10 getestet haben, konnte uns die Kreation aus Aluminium und Echtglas beeindrucken. Allerdings kannten weder wir noch Lian Li zu diesem Zeitpunkt den Kaufpreis für das Gehäuse. Erst jetzt hat Lian Li ihn enthüllt und den Verkauf gestartet. Das PC-O10 ist das jüngste Modell aus Lian Lis PC-O-Serie. Serientypisch geht es darum, dass die verbaute Hardware möglichst gut durch hochwertige Glasscheiben zu... [mehr]


  • Lian Li erlaubt erste Blicke auf den PC-V3000-Prototyp

    Lian Li entwickelt mit dem PC-V3000 ein neues Modell für die PC-V-Serie. Und nicht nur der Produktname, sondern auch erste offizielle Bilder vom Prototyp lassen erkennen, dass es ein Gehäuse für Enthusiasten werden soll. Lian Li hat die frühen Produktbilder selbst über Facebook veröffentlicht und dort auch nach Feedback gefragt. Genauere Spezifikationen fehlen aktuell noch, lassen sich aber zumindest teilweise aus den Bildern ableiten... [mehr].