Seite 1: Fractal Design Era ITX im Test: Wahlweise auch in bunt oder mit Holz

fractal design era itx logoFractal Design hat sich mit dem Era ITX viel vorgenommen. Das Mini-ITX-Gehäuse soll nicht nur elegant aussehen, sondern auch flexibel für durchaus leistungsstarke Hardware nutzbar sein. Angeboten wird es in verschiedenen Farbvarianten und mit verschiedenen Deckeleinsätzen - darunter auch einer Holz-Variante. 

Das Thema Mini-ITX-Gehäuse kann man ganz unterschiedlich angehen. Mit dem Define Nano S hat Fractal Design beispielsweise einfach ein Gehäuse geschaffen, das wie ein geschrumpftes Standard-Define-Modell aussieht. Einen ganz anderen Weg schlägt jetzt das neue Era ITX ein. Dieses Modell wurde von Grund auf neu als Mini-ITX-Gehäuse entwickelt. Und dabei hat Fractal Design sich ehrgeizige Ziele gesetzt: Das Gehäuse soll hochwertig und elegant wirken und bei geringem Platzbedarf möglichst flexibel nutzbar sein. Der Nutzer hat die Wahl zwischen einem SFX-(L)- und einem ATX-Netzteil. Die Laufwerksplätze können unterschiedlich genutzt werden, und zwar auch für maximal zwei 3,5-Zoll-Laufwerke. Und für die Kühlung kann sogar maximal ein 240-mm-Radiator verbaut werden. 

Zumindest äußerlich zeigt das Era ITX mattes, sandgestrahltes Aluminium, das auch in individuelleren Farbtönen wie Gold und Kobaltblau anodisiert wird. Den austauschbaren Deckeleinsatz gibt es mit Mesh, gehärtetem Glas oder auch Holz. Zum Start soll es gleich fünf verschiedene Varianten geben: Silver - White Oak (silberfarbenes Aluminium, Deckeleinsatz aus Weiß-Eichenholz), Titanium Gray - Walnut (graues Aluminium, Deckeleinsatz aus Walnussholz), Carbon - TG (schwarzes Aluminium, Glaseinsatz), Gold - TG (goldfarbenes Aluminium, Glaseinsatz) und Cobalt - TG (blaues Aluminium, Glaseinsatz). 

Wir haben für den Test die schwarze Variante Carbon - TG erhalten. Die UVP wird für alle Varianten mit 164,99 Euro angegeben. 

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

In der separaten Zubehörbox liegen nicht nur Montagematerial, Anleitung und Kabelbinder, sondern auch zwei Deckeleinsätze bei. Werden die optionalen Deckellüfter genutzt, empfiehlt sich der Mesh-Einsatz. Ansonsten kann auch der Einsatz aus gehärtetem Glas genutzt werden. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Fractal Design Era ITX
Material: Stahlrahmen, Aluminiumhülle
Maße: 166 x 310 x 325 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX
Laufwerke: SFX-Netzteil: 2x 3,5 Zoll oder 1x 3,5 und 2x 2,5 Zoll (intern) oder 4 x 2,5 Zoll
ATX-Netzteil: 1x 3,5 Zoll oder 2x 2,5 Zoll
Lüfter: 1x 80 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120 mm (Deckel, optional), 2x 140 mm (Boden, optional, ohne Dual-Slot-Grafikkarte)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Deckel: 240 mm (max. 125 mm Breite, 67 mm Dicke mit Lüftern, abhängig von PSU-Typ und Position)
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 12 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 29,5 cm
Gewicht: etwa 4 kg
Preis: 164,99 Euro (UVP für alle Varianten)