Seite 1: Razer Blade 15 Basismodell 2021 mit NVIDIA GeForce RTX 3070 im Test

razer blade 15 2020-teaserMit Einführung der neuen mobilen RTX-Grafikkarten auf Basis der Ampere-Generation hatte auch Razer sein gesamtes Sortiment an Blade-Geräten umgestellt. Das Razer Blade 15 Basismodell ist dabei die Einstiegsversion, die im Gegensatz zum Profimodell nicht mit den schnellsten und kernstärksten Komponenten bestückt wird und obendrein nicht ganz so schlank ausfällt. Wie sich die Neuauflage für das Jahr 2021 mit Intel Core i7-10750H und NVIDIA GeForce RTX 3070 im Alltag schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Neue Hardware-Komponenten zwingen die Hersteller von Notebooks immer wieder zu Neuauflagen bestehender Modelle. Mal wird nur die Hardware auf den neusten Stand gebracht, mal gibt es ein komplett neues Gehäuse oder viele neue Funktionen. Mit der Einführung der neuen mobilen GeForce-RTX-30-Grafikkarten im Januar stellte auch Razer sein gesamtes Produktportfolio an Notebooks auf die neue Ampere-Generation um. Im Falle des Razer Blade 15 gibt es weiterhin zwei verschiedene Modellvarianten. 

Während das Razer Blade 15 Basismodell den Einstieg in die Serie markiert und Einschränkungen bei der Hardware-Auswahl macht, gibt es im Profimodell jeweils die schnellsten Komponenten. Während in der Einstiegsversion bei einem Sechskern-Prozessor und einer NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop Schluss ist, hält die teurere Profi-Variante eine acht Kerne starke Intel-CPU bereit und lässt sich bis hin zur NVIDIA GeForce RTX 3080 konfigurieren. Obendrein fällt sie minimal dünner aus und bietet eine hochwertige Vapor-Chamber-Kühlung an. 

Änderungen im Vergleich zum Vorgänger und Unterschiede zwischen den beiden Grundversionen macht man außerdem beim Display. So gibt es beim Basismodell fortan die Option, entweder ein 144 Hz schnelles FullHD-Panel einzusetzen, oder ein 165 Hz schnelles QHD-Modell. Die Profi-Version bietet je nach Auflösung sogar 360 und 240 Hz an und ist zudem in einer UHD-Variante mit Touchscreen zu haben. Außerdem kann der Speicher bei RAM und SSD verdoppelt werden.

Für unseren Test haben wir uns das Basismodell des Razer Blade 15 2021 mit Intel Core i7-10750H und NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop sowie 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und einer 512-GB-SSD kommen lassen. Das Display arbeitet mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten bei 144 Hz. Knapp unter 2.100 Euro müssen dafür aktuell auf über den virtuellen Ladentresen geschoben werden.

Wie sich das Razer Blade 15 Basismodell 2021 in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
Razer Blade 15 Base Edition 2021
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 2.079,00 EUR