Seite 11: Fazit

Das Razer Blade 15 Basismodell ist auch in der 2021er-Version ein hervorragendes Notebook. Dank der NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop gewinnt die Spieleleistung im Generationsvergleich deutlich hinzu, wobei man quasi auf die aus Effizienzgründen beschnittene Max-Q-Variante setzt. Ein Spielen ist damit in allen Benchmarks in der nativen Full-HD-Auflösung des Displays sehr gut möglich und das selbst in den höchsten Qualitätseinstellungen. Für eine hohe Arbeitsleistung im Alltag sorgen außerdem der sechs Kerne starke Intel Core i7-10750H, die 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz und die 512 GB fassende NVMe-SSD mit PCI-Express-Anbindung. Bei geringer Last geht das System recht leise zu Werke, bis zu einem bestimmten Temperatur-Level arbeitet der 15-Zöller sogar komplett lautlos. Bei starker Last werden jedoch knapp über 50 dB(A) erreicht, was nicht gerade leise ist. 

Das Display ist sehr gut ausgeleuchtet, äußerst kontrastreich und mit 144 Hz relativ schnell, könnte in Sachen Farbwiedergabe jedoch besser abschneiden. Der Akku hält je nach Leistungsszenario zwischen 1,5 bis fast 5,7 Stunden durch, was mit Blick auf die verbaute Hardware zwar in Ordnung geht, was andere Geräte jedoch besser können. Schade, dass sich der 65 Wh starke Stromspeicher nicht per Typ-C aufladen lässt. Das Touchpad zählt mit zu den besten am Markt, die Tastatur wurde mit Blick auf die Rubberdome-Technik und die nicht vorhandene Einzeltasten-Beleuchtung leicht abgespeckt - farbenfrohe RGB-LEDs gibt es natürlich trotzdem. Moderne Anschlüsse bis hin zu Thunderbolt 3 und WiFi 6 sowie eine vollwertige Gigabit-LAN-Schnittstelle werden zwar geboten, jedoch dürfte man einen Kartenleser vermissen. 

Probleme bei der Kühlung gibt es keine, wenngleich die Oberflächen-Temperaturen stellenweise hoch ausfallen. Über die Verarbeitungsqualität des CNC-gefrästen Unibody-Gehäuses gibt es nichts auszusetzen, die matt-schwarze Oberfläche ist allerdings sehr anfällig für Fett- und Schmutzflecken. Schon nach wenigen Minuten Einsatz ist das Gehäuse voll davon. 

Insgesamt kann die 2021er-Ausgabe der Basisversion des Razer Blade 15 an den Erfolgen der Serie anschließen, ist mit einem Preis von rund 2.100 Euro für unsere Testversion jedoch kein Schnäppchen. Schon die günstigste Version mit GeForce RTX 3060 kostet rund 1.800 Euro. 

Positive Aspekte des Razer Blade 15 Basismodell 2021:

  • hohe Leistung
  • schnelles Display mit 144 Hz
  • hervorragende Verarbeitung
  • sehr gutes Touchpad

Negative Aspekte des Razer Blade 15 Basismodell 2021:

  • kein Kartenleser
  • teilweise hohe Oberflächen-Temperaturen
  • etwas teuer

Preise und Verfügbarkeit
Razer Blade 15 Base Edition 2021
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 2.082,13 EUR