1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Neues Razer Blade 15: Frische Hardware, schnellere Display-Varianten

Neues Razer Blade 15: Frische Hardware, schnellere Display-Varianten

Veröffentlicht am: von

razer blade 15 2021Auch Razer nutzt die digitale CES 2021 dazu, um seine beliebten Blade-Notebooks auf den neuesten Stand zu bringen. Sowohl das Razer Blade 15 wie auch das Razer Blade Pro 17 bekommen die neuen GeForce-RTX-30-Grafikkarten, schnellere Displays und ein weiter angepasstes Gehäuse.

Das Razer Blade 15 setzt weiterhin auf Comet-Lake-H-Prozessoren mit einer TDP von maximal 45 W. Das Basismodell setzt auf den sechs Kerne starken Intel Core i7-10750H, bei der etwas teureren Advanced-Variante kommt hingegen ein Intel Core i7-10875H mit acht Prozessor-Kernen zum Einsatz. Ein Highlight und mitunter die größte Neuerung ist die verwendete Grafikkarte, denn hier greift Razer nun auf die neuen GeForce-RTX-30-Grafikkarten zurück, die NVIDIA erst vor wenigen Minuten offiziell gemacht hatte. 

Das Basismodell setzt in der Grundversion zwar noch auf eine GeForce GTX 1660 Ti, in den höherwertigen Modellen gibt es gegen Aufpreis aber auch eine GeForce RTX 3060 oder gar GeForce RTX 3070. Die Advanced-Edition setzt hingegen mindestens auf die GeForce RTX 3070, lässt sich aber auch mit dem neuen Spitzenmodell, der NVIDIA GeForce RTX 3080, konfigurieren. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine schnelle PCI-Express-SSD mit mindestens 256 GB bis 1 TB Speicherplatz.

Um der weiter gesteigerten Performance gerecht zu werden, rüstet Razer außerdem bei den Displays auf. Schon beim günstigsten Ableger verbaut man nun ein 144 Hz schnelles Full-HD-Panel, gegen Aufpreis gibt es aber auch ein QHD-Panel mit 165 Hz. Die Advanced-Variante lässt sich sogar mit einem 360-Hz-Full-HD-Panel oder gar einem 4K-Display mit Touch-Funktion und OLED-Technik konfigurieren. In jedem Fall kommt die Diagonale auf 15,6 Zoll. 

Unterschiede zwischen dem Basismodell und der Advanced-Version gibt es zudem beim Akku: Während die Basisvariante mit einem 65-Wh-Akku auskommen muss, gibt es beim größeren Schwestermodell einen 80 Wh starken Stromspender. Mit Abmessungen von 235 x 355 x 19,9 mm, bzw. 235 x 355 x 16,99 mm erweisen sich die Blade-Ableger als äußerst kompakt. Konkurrenzmodelle wie beispielsweise das MSI GS66 Stealth Thin oder das Gigabyte AERO 15 sind etwa 10 bis 18 % dicker.

Auf Seiten der Konnektivität bieten die neuen Blades jeweils drei USB-Typ-A-Schnittstellen, HDMI 2.1 und eine moderne Typ-C-Schnittstelle mit Thunderbolt 3. WiFi 6 und Bluetooth 5.0 zählen ebenfalls zur Grundausstattung. Das Razer Blade 15 Advanced bietet sogar WiFi 6E und Bluetooth 5.2 an und stellt eine Gigabit-LAN-Schnittstelle sowie einen Kartenleser und eine Windows-Hello-fähige Webcam bereit. Die RGB-hintergrundbeleuchtete Chroma-Tastatur gibt es jedoch bei beiden Modellen. 

Das neue Razer Blade 15 mit GeForce-RTX-30-Grafik startet ab einem Preis von 1.899 Euro und lässt sich in Deutschland ab heute vorbestellen. Ausgeliefert werden soll es dann im Laufe des nächsten Monats.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Legion 5 15ACH im Test: Ein guter Gaming-Allrounder für den Alltag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_5_5ACH_REVOEW-TEASER

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir mit dem Lenovo Legion 7 einen echten High-End-Gamer des Herstellers bei uns im Test. Nun folgt ein Review des kleinen Schwestermodells, das vor allem in Sachen Gehäuse und Display, aber natürlich auch bei der Hardware-Ausstattung den einen oder anderen Abstrich... [mehr]

  • Lenovo Legion 7 im Test: Sehr guter Ryzen-Laptop mit hervorragendem Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_7_16ACG_REVIEW

    Nachdem Lenovo den Gaming-Markt in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt hatte, legt man jetzt richtig los: Beim Lenovo Legion 7 kombiniert man nicht nur schnelle Hardware wie einen Ryzen-Prozessor mit einer RTX-Grafikkarte, sondern bietet obendrein zahlreiche Gaming-Features an. Dazu... [mehr]

  • Gigabyte A7 X1 im Test: Sehr solider Gamer mit Ryzen 9 und RTX 30

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_A7_X1_REVIEW

    Das Gigabyte A7 X1 ist das erste Notebook der Taiwanesen, das von einem AMD-Ryzen-Prozessor der 5000er-Generation befeuert wird und gleichzeitig auf eine dedizierte GeForce-Grafik von NVIDIA setzt. Wie sich das Gespann aus AMD Ryzen 9 5900HX und NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop im Alltag... [mehr]

  • Erstmals mit Ryzen 5000: Gigabyte stellt das A7 X1 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_A7_X1

    Nachdem Gigabyte im Januar zur digitalen CES 2021 eine Reihe neuer Gaming-Laptops mit Intels Tiger-Lake-Prozessoren und GeForce-RTX-30-Grafik präsentiert hatte, hat man jetzt heimlich still und leise das erste Gerät auf AMD-Basis in den Handel geschickt. Seit wenigen Tagen ist das Gigabyte A7 X1... [mehr]

  • Razer Blade 17 Mid 2021 im Test: Edler, aber sehr heißer Gaming-Bolide

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_17_MID21_QHD_3060

    Das Razer Blade 17 sortiert sich zwar vom Namen her zwischen dem Blade 15 und dem Blade Pro 17 ein, hat von Letzterem jedoch einiges geerbt. Wie sich der 17-Zöller in Verbindung mit einem Intel Core i7-11800H, einer NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop und einem QHD-Display samt 165 Hz im Alltag... [mehr]

  • Angebot: Lenovo Legion 5 mit NVIDIA GeForce RTX

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_5_5ACH_REVOEW-TEASER

    Advertorial / Anzeige: In vielen deutschen Bundesländern neigen sich die Sommerferien langsam aber sicher dem Ende entgegen. Es ist also höchste Zeit, einmal zu überprüfen, ob das eigene Notebook noch den Ansprüchen für das nächste Semester oder Schuljahr gerecht werden kann:... [mehr]