Seite 10: Fazit

Mit dem Aero 15 Classic-SA versucht Gigabyte dank der GeForce GTX 1660 Ti seine beliebte Aero-Reihe leistungsmäßig und preislich nach unten hin abzurunden. Tatsächlich sind die neue Mittelklasse-Grafikkarte und der sechs Kerne starke Intel Core i7-9750H ausreichend schnell, um selbst grafisch anspruchsvolle Spieletitel in der nativen Full-HD-Auflösung des 15,6 Zoll großen Displays ruckelfrei darzustellen. Das Prädikat "Gaming-Notebook" darf also auch dieses Modell tragen, zumal einige Features wie eine Makro-Funktion, Anti-Ghosting, Rollover und nicht zuletzt schnelle 144 Hz geboten werden.

Das Display ist zwar schnell und bereits ab Werk fast dem Optimum nach kalibriert, ist jedoch für den Außeneinsatz zu dunkel und besitzt vergleichsweise geringe Kontrastwerte. Das Display macht die kompakten Abmessung aufgrund seiner schlanken Bildschirmränder jedoch erst möglich. Die Temperaturen sind vor allem unter Last sehr hoch. Oberflächen-Temperaturen von bis zu 55,5 °C sind deutlich zu viel. Hinzu kommen ein deutliches Betriebsgeräusch von über 50 dB(A) und eine Leistungsabsenkung bei CPU und GPU, die in der Praxis jedoch nicht erreicht werden dürfte. 

Die Tastatur ist zwar sehr leichtgängig, dafür können ihr Druckpunkt und vor allem die RGB-Hintergrundbeleuchtung gefallen, die nun deutlich heller und einfacher abzulesen ist. Das gläserne Touchpad gehört mit zu den besten am Markt. 

Insgesamt bleibt das Gigabyte Aero 15 Classic-SA ein solides Gaming-Notebook mit tollen Features und kompakten Abmessungen, für das man jedoch tief in die Tasche greifen muss, denn stolze 2.100 Euro sind alles andere als ein Schnäppchen. Die bisherigen Schwestermodelle gefallen uns besser.

Positive Aspekte des Gigabyte Aero 15 Classic-SA:

  • hohe Arbeitsleistung
  • ausreichende Spieleleistung für Full HD
  • gutes Feature-Set

Negative Aspekte des Gigabyte Aero 15 Classic-SA:

  • hohe Temperaturen
  • relativ laut unter Last
  • durchschnittliche Akku-Leistung