Seite 1: ASRock Z390 Phantom Gaming 9 im Test - Zwischen Taichi und Ultimate

asrock z390 phantom gaming9 004 logoEs wird Zeit für die nächste Z390-Runde. Sechs Platinen haben wir im letzten Jahr bereits auf Herz und Nieren getestet und mit dem ASRock Z390 Phantom Gaming 9 geht es nun weiter. Es handelt sich um ASRocks Flaggschiff der neuen Phantom-Gaming-Serie, das die Taiwaner hervorragend ausgestattet haben. Ob das Board in der Praxis überzeugen kann, klärt unser Test.

Mit dem Einzug in die Grafikkarten-Produktsparte wurde die Phantom-Gaming-Serie geboren. Etwas später gab der Hersteller bekannt, dass im Consumer-Mainboard-Segment die Fatal1ty-Reihe weichen wird und gegen Platinen aus der Phantom-Gaming-Serie ersetzt werden. Dies trifft bis heute auf fünf Z390-Modelle zu: Z390 Phantom Gaming 4, Z390 Phantom Gaming SLI, Z390 Phantom Gaming-ITX/ac, Z390 Phantom Gaming 6 und schließlich Z390 Phantom Gaming 9, um das es sich in diesem Artikel drehen wird.

Für das ASRock Z390 Phantom Gaming 9 muss der Käufer mindestens 275 Euro opfern. Für diesen Preis bekommt dieser allerdings eine umfangreich ausgestattete Platine für Intels achte und neunte Core-Generation. Angefangen von acht SATA-Ports, drei M.2-Schnittstellen, zahlreichen USB-Buchsen, bis hin zu Dual-Gigabit-LAN, einem 2,5-GBit/s-LAN-Port sowie einem aktuellen WLAN-ac- und Bluetooth-Modul werden dem Besitzer viele Optionen an die Hand gegeben.

Das ASRock Z390 Phantom Gaming wurde im klassischen ATX-Format entworfen, dessen Printed Circuit Board selbst schwarz gefärbt ist. Weiße und rote Farbakzente ergeben einen netten Look. Nichtsdestotrotz ist erkennbar, dass lediglich die Bezeichnung geändert wurde, allerdings weniger die Optik. Zudem ist nicht von der Hand zu weisen, dass ASRock exakt dasselbe PCB für das Z390 Taichi (Ultimate) verwendet hat.

Die technischen Eigenschaften

Das ASRock Z390 Phantom Gaming 9 wurde mit folgenden Spezifikationen versehen:

Die Daten des ASRock Z390 Phantom Gaming 9 in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
Z390 Phantom Gaming 9
CPU-Sockel LGA1151v2 (für Coffee Lake-S/R)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin +12V
CPU/RAM-Phasen/Spulen 14 Stück für CPU
2 Stück für RAM
Preis ab 280 Euro
Webseite https://www.asrock.com
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z390 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM (mit 32-GB-UDIMMs), max. DDR4-4200
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8/x4) über CPU
2x PCIe 3.0 x1 über Intel Z390

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6 GBit/s über Intel Z390 (shared)
2x SATA 6 GBit/s über ASMedia ASM1061
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z390 (M-Key, shared)

USB

5x USB 3.1 Gen2 (4x extern, 1x intern) über Intel Z390
8x USB 3.1 Gen1 (4x extern, 4x intern) 4x über Intel Z390, 4x über ASMedia ASM1074
4x USB 2.0 (4x intern) über Intel Z390

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4b
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth Intel Wireless-AC 9260 (Dual-Band), WLAN 802.11a/b/g/n/ac (max. 1,73 GBit/s), Bluetooth 5.0
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Intel I211-AT Gigabit-LAN
1x Realtek RTL8125AG 2,5-GBit/s-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
Texas Instruments NE5532 Kopfhörerverstärker
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN/WaKü-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-Water-Pump-Header
6x 4-Pin System-FAN/Wakü-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x 4-Pin RGB-LED-Header
1x 3-Pin LED-Header (adressierbar)
Onboard-Komfort Power-Button, Reset-Button, Clear-CMOS-Button, Status-LEDs, Debug-LED

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • I/O-Blende
  • Quick-Installation-Guide inkl. Treiber- und Software-DVD
  • vier SATA-Kabel
  • 2x2-WLAN-Antenne
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • drei M.2-Schrauben

Wenige Änderungen betreffen das beiliegende Zubehör und dieses fällt sehr übersichtlich aus. ASRock legt natürlich ebenfalls die I/O-Blende und den Quick-Start-Guide bei. Auch der Software-Setup-Guide ist mit enthalten. Im Karton konnten wir außerdem eine 2x2-WLAN-Antenne, vier SATA-Kabel, eine 2-Way-HB-Bridge und drei M.2-Schrauben finden.