Seite 4: BIOS und Overclocking

BIOS

Auf dem Supermicro C7Z370-CG-IW war die aktuellste BIOS-Version 1.1 bereits vorinstalliert. Eine Instant-Flash-Funktion ist vorhanden und kann bei Bedarf verwendet werden. Diese fällt unserer Ansicht nach aber nicht so komfortabel aus, wie bei ASUS oder MSI. Wir haben von Supermicro im Nachhinein ein neues BIOS bekommen, mit dem wir deutlich besser übertakten konnten. Dieses BIOS konnten wir mit dem Instant-Flash-Feature problemlos aufspielen.

Supermicro hat sich für eine Implementierung einer EZ-Ansicht entschieden, die bekanntlich wichtige Parameter übersichtlich anzeigen soll. Und dem ist beim C7Z370-CG-IW auch so. Entsprechend lassen sich der DRAM-Status mittig links, die aktuelle Boot-Reihenfolge rechts mittig und die installierten Laufwerke dadrunter einsehen. Unten können ein CPU-OC-Profil, das Extreme-Memory-Profile und die Fast-Boot-Funktion aktiviert werden.

Auf der linken Seite wurden sechs Hauptmenüpunkte implementiert, wie sie typisch beim Advanced-Modus sind. Angefangen von CPU und Memory sind jede Menge Einstellungsmöglichkeiten zu finden, die sowohl den Prozessor als auch den Arbeitsspeicher betreffen. Dies inkludiert auch die Overclocking-Funktionen. Unter dem Menüpunkt "Advanced" wurden hingegen Funktionen hinterlassen, die das Mainboard an sich betreffen. Und natürlich gibt es auch einen klassischen Hardware-Monitor. Den entsprechenden Reiter nennt Supermicro schlicht und treffend "Thermal". Dort kann der Anwender nicht nur die Temperaturen, die Spannungen und die Lüftergeschwindigkeiten ablesen, sondern letztere auch beeinflussen.

Sämtliche Boot-Optionen sind unter "Save & Exit" zu finden. Hier jedoch hat uns die fehlende Struktur der einzelnen Auswahlmöglichkeiten nicht zugesagt. Alle Auswahlmöglichkeiten sind untereinander angeordnet worden. Eine Übersicht ist somit nicht gegeben. Schließlich bietet Supermicro auch die Möglichkeit, das BIOS mit einer Instant-Flash-Funktion zu aktualisieren. Am unteren Rand werden die beiden FAN-Header mit den aktuellen Lüftergeschwindigkeiten übersichtlich angezeigt.

Glücklicherweise ist auch eine Screenshot-Funktion implementiert worden. Die Bedienung erfolgt per Maus und/oder per Tastatur und fällt sehr angenehm und flüssig aus.

Overclocking

Trotz des kleinen VRM-Bereichs soll das Supermicro C7Z370-CG-IW zum Übertakten geeignet sein. Dies zeigt auch allein schon der vorhandene Z370-Chipsatz. Und in der Tat liefert das US-Unternehmen alle wichtigen BIOS-Funktionen.

Der BCLK lässt sich beim C7Z370-CG-IW von 98,00 MHz bis 538,00 MHz in 0,1-MHz-Schritten einstellen. Bei der CPU-Spannung hat der Anwender die Auswahl zwischen dem Override, Adaptive- und Offset-Modus. Mit dem Override-Modus konnten wir von 10 mv bis 2.000 mv auswählen. In Verbindung mit dem Adaptive-Modus beträgt der Spielraum 0 V bis 2000 mV. Im Offset-Modus konnten wir -1.000 bis +1.000 mV justieren. Dabei betragen die Intervalle jeweils 1 mV, sodass ein Feintuning ermöglicht wird. Alle weiteren Overclocking-Funktionen können der folgenden Tabelle entnommen werden.

Die Overclocking-Funktionen des Supermicro C7Z370-CG-IW in der Übersicht
Base Clock Rate 98,00 MHz bis 538,00 MHz in 0,1-MHz-Schritten
CPU-Spannung 10 mV bis 2.000 mV in 1-mV-Schritten (Override-Modus)
0 mV bis 2.000 mV in 1-mV-Schritten (Adaptive-Modus)
-1.000 mV bis +1.000 mV in 1-mV-Schritten (Offset-Modus)
DRAM-Spannung 1,20 V bis 1,70 V in 0,05-V-Schritten (Fixed-Modus)
CPU-SA-Spannung 1,05 V bis 1,95 V in 0,05-V-Schritten (Fixed-Modus)
CPU-IO-Analog/Digital-Spannung

0,950 V, 1,350 V in 0,05-V-Schritten (Fixed-Modus)

CPU-PLL-Spannung 0 mV bis 63 mV in 1-mV-Schritten (Offset-Modus)
PCH-Core-Spannung 1,00 V bis 1,50 V in 0,05-V-Schritten (Fixed-Modus)
PCIe-Takt - nicht möglich -
Weitere Spannungen Uncore Voltage Offset
Speicher-Optionen
Taktraten CPU-abhängig
Command Rate einstellbar
Timings 50 Parameter
XMP wird unterstützt
Weitere Funktionen
Weitere Besonderheiten UEFI-BIOS
Settings speicherbar in Profilen
Energiesparoptionen: Standard-Stromspar-Modi wie C1E, CSTATE (C6/C7), EIST
Turbo-Modus (All Cores, By number of active cores), AVX Ratio Offset
erweiterte Lüfterregelung für CPU-Fan und einem optionalen Fan

Soviel zur Theorie. In der Praxis erwies sich das Overclocking als nicht so einfach, wie man es von einem ASUS- oder MSI-Mainboard gewohnt ist. Wir wollten den Core i7-8700K in Richtung 5 GHz bewegen. Nach vielem Herumprobieren mit den Settings im BIOS konnten wir den Core i7-8700K stabil mit 4,9 GHz betreiben, was für das kleine Board kein schlechtes Ergebnis ist. An Spannung mussten wir im BIOS dazu allerdings 1,375 Volt anlegen.

Das Extreme-Memory-Profile wurde absolut korrekt vom Supermicro C7Z370-CG-IW umgesetzt und angenommen, auch wenn sich das Mainboard etwas Zeit zum Starten genehmigt hat. Die VDIMM wurde währenddessen mit 1,35 Volt fixiert