Seite 3: Features und Layout (2)

Platz für eine Grafikkarte stellt der PCIe-3.0-x16-Slot zur Verfügung.

Das Mini-ITX-Format bietet nur Platz für einen Erweiterungssteckplatz. Aus diesem Grund kommt natürlich nur der PCIe-3.0-x16-Slot in Frage, der seine 16 Lanes direkt von der Coffee-Lake-S-CPU bekommt. Zumindest ein M.2-Modul (M-Key) kann installiert werden, das auf eine Länge von 3 cm bis 8 cm kommt und über den H370-Chipsatz angebunden ist. Als einzige Einschränkung wird der Wegfall eines SATA-Ports (SATA3_1) genannt, sofern ein SATA-SSD verwendet wird beziehungsweise der SATA-Modus aktiv ist.

Das I/O-Panel beim ASRock H370M-ITX/ac im Überblick.
  • 2x USB 2.0, PS/2
  • DisplayPort 1.2
  • HDMI 1.4
  • 2x USB 3.1 Gen2 (Intel H370), HDMI 1.4
  • Gigabit-LAN (Intel I219-V), 2x USB 3.1 Gen2 (Intel H370)
  • Gigabit-LAN (Intel I211-AT), 2x USB 3.1 Gen1 (Intel H370)
  • WLAN- und Bluetooth-Modul (Intel Wireless-AC 3168)
  • 3x 3,5-mm-Klinke

Am I/O-Panel erhält der Besitzer Zugriff auf acht USB-Typ-A-Schnittstellen, von denen zwei Stück mit der USB-3.1-Gen1- und jeweils vier Stück mit der USB-3.1-Gen2- und USB-2.0-Spezifikation ans Werk gehen. ASRock hat die Ports entsprechend farblich gekennzeichnet. Darüber hinaus sind eine PS/2-Schnittstelle, zwei HDMI-1.4-Grafikausgänge sowie ein DisplayPort in der Version 1.2 anzutreffen. 

Übrig bleiben zwei Gigabit-LAN-Buchsen, das WLAN- und Bluetooth-Modul und drei 3,5-mm-Klinke-Buchsen.

ASRock verbaut nur einen Realtek-ALC892-Codec.
Neben einem I211-AT ist auch ein I219-V-Netzwerkcontroller von Intel an Bord.

Als Audio-Chip kommt Realteks ALC892 zum Einsatz, der zwar ok, allerdings nicht mehr up-to-date ist. Mit im Boot sitzen vier Nichicon-Audiokondensatoren. Die beiden Gigabit-LAN-Buchsen werden hingegen vom Intel I219-V und I211-AT betreut.

Und natürlich ist auch ein SuperI/O-Controller vertreten.

Der Nuvoton NCT5567d-B fungiert als SuperI/O-Controller und hat die Aufgabe, die Temperaturen, Spannungen und Lüftergeschwindigkeiten zu kontrollieren und zu übermitteln.

Das ASRock H370M-ITX/ac nochmal in der Übersicht.

Trotz der gehobenen Ausstattung weiß das Gesamtlayout zu gefallen. Auf dem Board halten sich ein CPU-FAN-, ein Chassis/WaterPump- und ein weiterer FAN-Anschluss bereit, allesamt in der 4-Pin-Ausführung.