Seite 5: Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid Gamingschaltet ihren Lüfter auf dem Radiator nicht ab, sodass wir nicht von einer semipassiven Karte sprechen können. Während andere Grafikkarten also im Idle-Betrieb komplett lautlos sind, ist dieses Modell noch immer hörbar. Sicherlich, wir sprechen von einem extrem langsamen 120-mm-Lüfter, aber dennoch. Die Idle-Lautstärke ist also keine echte Stärke der EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid Gaming.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Der geschlossene Wasserkreislauf kann seine Vorteile aber sehr wohl unter Last ausspielen. Hier erreicht die Lautstärke einen Wert von 38,3 dB(A) und damit gehört sie zu den leisesten Karten – ausgenommen die komplett wassergekühlten Karten, die keinen fest montierten Radiator im Kreislauf haben und daher nur schwerlich verglichen werden können.

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Die GPU-Temperatur der EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid Gaming im Idle-Betrieb lag bei 41 °C. Diesen Idle-Wert ermitteln wir nach einer längeren Last und einer Abkühlphase von 20 Minuten. Der Wasserkreislauf benötigt aber etwas Zeit, um nach der Aufwärmphase wieder abzukühlen, was in den 41 °C resultiert. 

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Unter Last steigt die GPU-Temperatur auf 56 °C an. Diesen Wert haben wir nach einigen Benchmarks und einer länger andauernden Last ermitteln. Insgesamt zeigt sich hier der Vorteil einer Wasserkühlung, denn das Wasser ist deutlich besser in der Lage die Abwärme abzuführen. Ein größerer Radiator oder schneller drehender Lüfter könnte die GPU-Temperatur sogar noch weiter senken.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Bei der Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb macht die Grafikkarte heutzutage keinen großen Unterschied mehr. Einzig wenn ein Treiber nicht richtig funktioniert und die Stromsparmechanismen nicht richtig aktivieren kann, kommt es zu Ausfällen in Form einer höheren Leistungsaufnahme. Für die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid Gaming ist dies nicht der Fall.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Unter Last ordnet sich die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid Gaming dann in etwa dort ein, wo sie aufgrund der Taktung und damit einhergehenden Spannung für den Betrieb der Komponenten auch zu erwarten war. Es gibt Modelle der GeForce GTX 1080 Ti, die noch deutlich mehr verbrauchen, dann meist aber auch höher takten.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Keinerlei Probleme sehen wir für den Multi-Monitor-Betrieb. Der Verbrauch steigt zwar leicht an, ein großes Problem sollte dies jedoch nicht sein.