Security
  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass man nicht mehr jeder Hardware trauen kann, es hier aber auch schon diverse Manipulationsversuche gab und gibt, lässt man in den USA gerne unter den Tisch... [mehr]


  • SpotCam Video Doorbell 2 ausprobiert: Kompakte und smarte Videoklingel

    Viele wünschen sich ein moderneres Zuhause und dies ist nicht immer nur auf das Mobiliar beschränkt, denn auch Technologie hält immer mehr Einzug und wird auch bei Haus oder der Wohnung immer präsenter. Jetzt hat aber nicht jeder die Möglichkeit, ein Haus zu bauen und dort direkt Smarthome-Funktionen zu integrieren und genau da kommen Produkte wie die Video Doorbell 2 von SpotCam ins Spiel. Diese sollen jedem die Möglichkeit geben, sein... [mehr]


  • Uber hielt massives Datenleck über ein Jahr geheim

    Uber ist in der Vergangenheit schon mehrmals in die Negativschlagzeilen geraten. So wird der Vermittler von Fahrdienstleistungen immer wieder von der Taxi-Branche angegriffen und darf etwa seinen Service Uber Pop in großen Teilen Europas nicht anbieten. Auch der Umgang mit den eigenen Fahrern sowie der Konkurrenz wurde immer wieder bemängelt. Nun sieht sich Uber mit dem nächsten PR-Problem konfrontiert: Das Unternehmen hielt einen massiven... [mehr]


  • Sennheiser White Noise Secure Headset verschlüsselt die Kommunikation

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat sich mit der Kudelski Gruppe zusammengetan, um ein spezielles Bluetooth-Headset zu veröffentlichen, das eine abhörsichere Kommunikation gewährleistet. Das ist vor allem für Geschäftskunden eine interessante Sache. So werden beim Sennheiser / Kudelski White Noise Secure alle Gespräche von Headset zu Headset hardwarebasiert verschlüsselt. Wie der Name des Headsets andeutet, setzt man dabei auf... [mehr]


  • Apple iPhone X: Sicherheitsforscher überlisten FaceID mit einer Maske

    Sicherheitsforscher der seit 1995 bestehenden Firma Bkav haben es geschafft, die biometrische Sicherheitstechnik FaceID am Apple iPhone X erfolgreich zu überlisten. Dafür wurde FaceID erst ganz regulär mit dem Gesicht eines Anwenders eingerichtet. Anschließend erstellte man mit einer Kombination aus 3D-Druck sowie zusätzlichem, handmodellierten Silikon eine Maske vom Gesicht des ursprünglichen Anwenders und konnte FaceID... [mehr]


  • Google begründet Entfernung der Sicherheitsfunktion NFC Smart Unlock aus Android

    Google hat vor kurzer Zeit das Sicherheitsfeature NFC Smart Unlock in Android eingestellt. Eingeführt wurde es damals mit Android 5.0. Im Kern war es darüber möglich, das jeweilige Android-Smartphone eben auch mit NFC-Technik zu entsperren. Das konnte so funktionieren, dass man sich beispielsweise am Schreibtisch einen passenden NFC-Sticker platzierte – dann konnte das jeweilige Endgerät mit Android dort automatisch entsperrt werden. Google... [mehr]


  • Samsung belohnt Sicherheitsforscher mit bis zu 200.000 US-Dollar

    Samsung hat ein eigenes Belohnungsprogramm für Sicherheitsforscher ins Leben gerufen. Derartige Initiativen laufen beispielsweise auch bei Google und Apple. Genau wie jene will Samsung ebenfalls für eingereichte Sicherheitslücken bis zu 200.000 US-Dollar an die Finder zahlen. Das klingt nach einer immensen Summe, doch wer mit Sicherheitslücken ernsthaft Geld verdienen will und keine Skrupel hat, erhält auf dem Schwarzmarkt von Kriminellen... [mehr]


  • Kaspersky und Microsoft legen Streit um den Windows Defender informell bei

    Kaspersky lab hatte Anfang Juni eine formale Beschwerde bei den EU-Wettbewerbswächtern eingereicht: Stein des Anstoßes war der Windows Defender im Betriebssystem Windows 10 von Microsoft. So warf Eugene Kaspersky persönlich Microsoft vor, Drittanbieter von Sicherheitslösungen mit dem Windows Defender bewusst zu behindern. Auch wir hatten darüber berichtet. Microsoft reagierte auf die Anschuldigungen mit Relativierungen und bestritt die... [mehr]


  • Der Körper als Hacking-Werkzeug: Malware lässt sich über DNS übertragen

    Laut dem Professor Tadayoshi Kohno von der University of Washington ließe sich über die genannte Methode der Computer, welcher den DNS-Scan ausführt, komplett übernehmen. Das sei besonders spannend, da hier ein völlig neues, zusätzliches Risiko entstünde, das auch dann bestehe, wenn der jeweilige PC sonst nicht an ein Netzwerk oder das Internet angebunden sei. Viele Labore erhalten von Dritten DNS-Proben zur Analyse, so dass hier einiges an... [mehr]


  • Dvmap: Android-Malware kann Systeme nahezu komplett übernehmen

    Seit April 2017 nahmen sich Sicherheitsforscher von Kasperky Lab die Zeit einen neuen Trojaner zu beobachten, der direkt via Google Play verteilt wurde. Das zeigt zum einen, dass Google immer noch daran arbeiten sollte, die im Store zugelassenen Apps besser zu kontrollieren. Zum anderen erwies sich als alarmierend, was die neue Malware namens Trojan.AndroidOS.Dvmap.a auf dem Kasten hat. So installiert der Schädlinge unter Android nicht... [mehr]


  • Kaspersky Lab schaltet EU-Wettbewerbswächter wegen Windows Defender ein

    Kaspersky Lab, bekannt für seine Antiviren- und Sicherheitssoftware, hat bei den EU-Kartellwächtern sowie auch den deutschen Kartellbehörden eine Untersuchung des Microsoft Windows Defender im Hinblick auf mögliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht eingefordert. So vertritt Kaspersky Lab die Ansicht, dass Microsoft die Vormachtsstellung von Windows ausnutze, um seinen Windows Defender zu verbreiten, was es anderen Unternehmen erschwere mit... [mehr]


  • Kopierschutz Denuvo wegen Performanceeinbußen in der Kritik

    Mit Kopierschutzmaßnahmen ist es so eine Sache: Meistens schaden sie vorwiegend den ehrlichen Käufern, denn am Ende wurde bisher noch jeder Kopierschutz – zumindest im Bereich der PC-Spiele – irgendwann ausgehebelt. In der Vergangenheit führte das oft dazu, dass sich die ehrlichen Käufern mit Maßnahmen wie Kontenbindungen und Hardware-Überprüfungen herumschlagen mussten, während die Gamer mit illegal heruntergeladenen Kopien ohne jegliche... [mehr]


  • Synology stellt neue NAS-Systeme und Firewalls auf der Computex vor

    Viele Hersteller zeigen auf der Computex in Taipeh ihre brandaktuelle neue Hardware den interessierten Gästen und in letzter Instanz auch den interessierten Lesern. Auch Synology ist dieses Jahr vertreten und hat einige interessante Netzwerkgeräte für Konsumenten und mittelständische Unternehmen. So wird Synology bald das DS918+ genannte NAS auf den Markt bringen, welches neben vier Festplatten-Schächten auch M.2-SSDs unterstützen wird. So... [mehr]


  • Bose Connect: Kopfhörerhersteller soll illegal Daten sammeln und weitergeben (Update)

    Der Hersteller Bose, hierzulande für seine Lautsprecher, Kopfhörer und anderweitiges Audio-Equipment bekannt, wird in den USA in einer brisanten Angelegenheit verklagt: So sollen bei den drahtlosen Kopfhörern des Herstellers über die App Bose Connect unerlaubt Daten mitgeschnitten worden sein. Demnach habe Bose Nutzerdaten, z. B. zu den Hörgewohnheiten der Kunden, erfasst, gespeichert und sogar an andere Firmen weitergereicht. Das alles sei... [mehr]


  • Datenschutz am Arbeitsplatz: Laut Studie speziell in Deutschland ein Problem

    Gerade in Deutschland sind die Gesetze rund um den Datenschutz besonders streng. Das heißt aber nicht, dass mit Daten hierzulande durch die Anwender grundsätzlich besonders sorgsam umgegangen würde. So hat Dell eine neue Studie zum Umgang mit sensiblen Daten am Arbeitsplatz durchgeführt. Speziell in Deutschland kristallisiert sich dabei Nachlässigkeit heraus. So würden weltweit im Durchschnitt etwa drei Viertel der Beschäftigten vertrauliche... [mehr]


  • Bayerischer Innenminister fordert, dass Behörden bei WhatsApp mitlesen

    Die meisten Anwender freut es eher, wenn Entwickler ihre Anwendungen sicherer machen und vor Fremdzugriff schützen. Das gilt insbesondere auch für Messenger wie Threema, Telegram oder die wohl beliebteste App dieser Kategorie: WhatsApp. Letztere ist zwar bereits in die Kritik geraten, weil in der App der Datenaustausch mit Facebook aktivierbar ist, WhatsApp kehrt an anderen Stellen aber deutlich vor der Haustür. Seit einiger Zeit nutzt... [mehr]


  • WikiLeaks-Enthüllung zeigt wie die CIA Apple-Geräte ausspioniert

    WikiLeaks – man kann von der Plattform und ihren Enthüllungsstrategien halten, was man möchte, es gelangen dadurch immer wieder spannende Informationen an die Öffentlichkeit. Im Zuge der jüngsten Veröffentlichungen ist etwa bekannt geworden, wie der US-Geheimdienst, die CIA, sich Zugriff auf MacBooks von Apple verschaffen kann. Infizierte Geräte sind anschließend dauerhaft kompromittiert. Das bedeutet im Klartext, die CIA behält selbst dann... [mehr]


  • Malware Skinner tarnte sich erfolgreich im Google Play Store

    Malware ist nicht nur auf Desktop-PCs und Notebooks ein Problem, sondern längst auch an mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets oder auch IoT-Hardware (Internet of Things). Besonders gravierend ist es dabei immer, wenn die Malware auch noch durch offizielle Quellen, wie etwa den Google Play Store, verteilt wurde. So geschah es zuletzt mit der Malware Skinner. Skinner war im Play Store mit einer App verwoben, welche vermeintlich... [mehr]


  • Microsoft Windows 10: Gestrichener Patch-Day sorgt für Kritik

    Microsoft hat diese Woche bestätigt, dass der eigentlich für Februar angesetzte Patch-Day für Windows 10 gestrichen wurde. Auch Office ist davon betroffen. Die angedachten Bugfixes und Schließungen von Sicherheitslücken verzögern sich dadurch. Nun erntet Microsoft für diesen Schachzug allerdings reichlich Kritik. Chris Goettl, Produktmanager bei der Firma Ivanti, welche Software für Patch-Management anbietet, zeigt sich etwa verständnislos... [mehr].


  • VPN-Apps für Android sind teilweise ein Sicherheitsrisiko

    VPN-Dienste (Virtual Private Network) werden nicht nur für klassische PCs und Notebooks, sondern auch für mobile Endgeräte immer beliebter. So gibt es auch eine ganze Schar von VPN-Apps im Play Store, die helfen sollen, die Internetverkehr zu anonymisieren und potentiellen die Sicherheit zu erhöhen. Laut einer neuen Studie, in deren Rahmen 283 VPN-Apps für Android getestet wurden, führen die Apps leider oft zu neuen Sicherheitsproblemen. Einige... [mehr]


  • Google erhöht Android-Sicherheit im Januar 2017: Schließt 94 Lücken

    Google hat seinen Android Security Bulletin für den Januar 2017 veröffentlicht bzw. jüngst aktualisiert. Dabei hatte das Unternehmen einiges zu tun, denn es wurden 94 einzelne Lücken geschlossen und zehn kritische Sicherheitsprobleme angegangen. Wie man sieht, wurden also nicht nur besonders viele, sondern auch viele schwere Sicherheitslücken geschlossen. Besonders eklatant war ein Exploit, der es ermöglichte, die Kontrolle über ein... [mehr]


  • Smart Home laut GfK-Studie in Deutschland immer beliebter

    Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) werden Smart-Home-Lösungen in Deutschland immer beliebter. Aus der Nische wird also langsam ein Segment, das auf dem Massenmarkt angekommen ist. So stieg der Umsatz in den ersten zehn Monaten des Jahres 2016 im Smart-Home-Segment um 10 % an – auf 3,1 Mrd. Euro. Als am beliebtesten bei den Verbrauchern kristallisieren sich Produkte aus dem Bereich Unterhaltungselektronik heraus. Beispielsweise sind... [mehr]


  • Amazon erhöht Kundensicherheit durch Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Amazon hat mittlerweile die Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland geschaltet. Das bedeutet, man kann sein Kundekonto nun über eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme schützen. Ähnliches ist heutzutage auch bei anderen Online-Konten Standard. Beispielsweise ist sehr zu empfehlen das eigene Google-Konto über die Zwei-Faktor-Authentifizierung vor Missbrauch zu schützen. Wer mit der Technik nicht vertraut ist: Im Grunde loggt man sich im Falle... [mehr]


  • Cisco baut Stellen ab, verdient mehr als erwartet

    Netwerkausrüster Cisco Systems hat in der vergangenen Nacht das Ergebnis für das vierte Quartal des Fiskaljahres 2016 veröffentlicht. Im letzten Quartal setzte Cisco 12,6 Milliarden US Dollar um, zwei Prozent weniger als im selben Quartal ein Jahr zuvor.  Analysten hatten, so CNBC, eigentlich 12,57 Milliarden Dollar Umsatz erwartet. Der Nettogewinn stieg dabei 21 Prozent, von 2,3 Milliarden Dollar auf 2,8 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr... [mehr]